Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Neuer Chef für die Thürker Wehr
Lokales Ostholstein Neuer Chef für die Thürker Wehr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
20:10 09.01.2017
Neue Wehrführung: André Riemke und Anika Haß-Albrecht. Quelle: Foto: Dis
Anzeige
Bosau

André Riemke ist neuer Ortswehrführer in Thürk. Der 32-Jährige löst Arne Kröger ab, der aus beruflichen Gründen auf eine erneute Kandidatur verzichtete. „Es gibt in unserem Unternehmen einige Umstrukturierungen und neue Aufgaben, die mich künftig stärker fordern werden“, erklärte Kröger, der als Nachrichtentechniker arbeitet. Da man das Amt des Wehrführers nur ganz oder gar nicht ausüben könne und mit seinem langjährigen Stellvertreter André Riemke ein überaus qualifizierter Nachfolger zur Verfügung stehe, könne er beruhigt in die zweite Reihe zurücktreten.

Riemke, der von der Mitgliederversammlung einstimmig gewählt wurde, gab das Lob zurück und dankte Kröger für 2103 Tage an der Spitze der Wehr. Neben 65 Einsätzen in sechs Jahren sei die Feuerwehr Thürk mit Kröger bei Übungen und weiteren Veranstaltungen an 500 Tagen unterwegs gewesen, sagte Riemke. Dabei habe es nicht nur rosige Zeiten, sondern auch das eine oder andere Sturmtief gegeben, durch das Kröger die Truppe als Kapitän stets sicher gelotst habe. In seinem letzten Jahresbericht erinnerte Kröger an zwei Brandeinsätze und fünf technische Hilfeleistungen nach Unfällen und Unwettern. Besonders kurios: Einmal musste ein Küchenbrand bei einem anderen Wehrführer gelöscht werden. Mit aktuell 22 aktiven Kameraden sei die Thürker Wehr gut aufgestellt. Fünf Jugendfeuerwehrleute könnten die Lücke künftig schließen.

Anzeige

In seinen letzten Amtshandlungen beförderte Kröger Julian Riemke zum Oberfeuerwehrmann und ehrte Harry Harder für 40 Jahre aktiven Dienst. Zur stellvertretenden Ortswehrführerin wurde Anika Haß-Albrecht gewählt. dis

LN

Die Volleyballabteilung des Oldenburger SV ruft alle Freizeitmannschaften der Stadt Oldenburg und der umgebenden Gemeinden von Heiligenhafen über Lütjenburg bis nach Malente und Lensahn zur 17.

09.01.2017

Bosaus Bürgermeister Mario Schmidt (parteilos) dankte beim Neujahrsempfang im Gemeindehaus der Kirchengemeinde allen, die sich ehrenamtlich engagieren: „Schön, dass ...

09.01.2017

Der Sierksdorfer wurde 70 Jahre alt.

09.01.2017