Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Neuer Standort für Gerätehaus der Feuerwehr
Lokales Ostholstein Neuer Standort für Gerätehaus der Feuerwehr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:48 02.07.2019
Hier, am Ortseingang von Grömitz direkt an der Kreisstraße 46, soll das neue Feuerwehr-Gerätehaus geplant werden. Die freie Fläche - linksseitig von Brenkenhagen aus gesehen - wurde in der jüngsten Gemeinderatssitzung als neuer Standort präferiert. Rechts geht es ins Gewerbegebiet. Quelle: Gäbler
Grömitz

Die Tage des Grömitzer Feuerwehr-Gerätehauses in der Straße „Am Schoor“ sind offenbar gezählt. Nach Beschluss der Gemeindevertretung und auf Wunsch der Brandschützer soll eine neue Unterkunft am Ortseingang direkt an der Kreisstraße 46 (Brenkenhagen-Grömitz) entstehen.

Die freie Fläche direkt am Neubaugebiet „Brenkenhagener Weg“ – linksseitig von Brenkenhagen aus gesehen – wird von der Verwaltung als neuer Standort präferiert und fand auch die Zustimmung der Gemeindevertreter. Rechter Hand ist die rückwärtige Einfahrt ins Gewerbegebiet „Körnicker Feld“. Alternativ wurde auch noch über einen Standort an der Bundesstraße 501 in Richtung Cismar diskutiert.

Architekt soll Ideen entwickeln

„Wie der Bau aussehen soll, das ist allerdings noch völlig offen“, sagte Gemeindewehrführer Björn Sachau den LN. Es sei jetzt Aufgabe des Architekten, die entsprechenden Pläne und Ideen zu entwickeln. Einen gesonderten Ideenwettbewerb für den Neubau des Feuerwehrgerätehauses, der als Top 11 noch auf der Tagesordnung stand, verwarfen die Grömitzer Gemeindevertreter.

Bauhof könnte Areal übernehmen

Stattdessen solle sich gleich ein Architekt mit der Neubauplanung auseinandersetzen. Sachau: „Die bisherige Unterkunft ,Am Schoor’ ist einfach zu beengt geworden. Die Liegenschaft könnte dann ja eventuell vom Grömitzer Bauhof übernommen werden.“

Louis Gäbler

Peu à peu setzt jetzt die Stadt Maßnahmen aus dem Radverkehrskonzept um. Der Mobilitätsbeirat erwartet, dass weitere rasch folgen werden. Geld sei vorhanden. Aus 2018 seien sogar noch 150 000 Euro übrig.

02.07.2019

Der 54-Jährige war bei Bauarbeiten von einer Holzwand eingeklemmt worden. Mit lebensgefährlichen Verletzungen war er in die Lübecker Uni-Klinik gebracht worden.

02.07.2019

Die Ole Gill von 1771 aus Großenbrode hat ihr Gildefest gefeiert. Beim Kommers wurde eine Reihe von neuen Mitgliedern verpflichtet. Traditionell führte auch wieder der Umzug zum Ehrenmal.

02.07.2019