Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Jugendliche verhindern Selbstmord auf Bahngleisen
Lokales Ostholstein Jugendliche verhindern Selbstmord auf Bahngleisen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:45 04.03.2019
Polizeieinsatz an den Gleisen: Jugendliche hatten einen Selbstmörder beobachtet und den Notruf gewählt.
Polizeieinsatz an den Gleisen: Jugendliche hatten einen Selbstmörder beobachtet und den Notruf gewählt. Quelle: Friso Gentsch/dpa
Anzeige
Neustadt

Zwei Jugendliche haben in Neustadt einen Suizid verhindert. Wie Bundespolizeisprecher Gerhard Stelke mitteilte, waren die 14 und 15 Jahre alten Jungen mit ihren Fahrrädern unterwegs. Gegen 18 Uhr hätten sie in der Nähe der Bahngleise einen jungen Mann gesehen, der über einen Zaun geklettert sei.

„Der Mann war ihnen kurz vorher bereits begegnet und hatte ,komisch’ auf sie gewirkt“ sagte Stelke. „Ihnen war sofort klar, dass sie etwas unternehmen mussten, und so gaben sie mit ihrem Smartphone einen Notruf ab.“

Die Bundespolizei veranlasste umgehend die Sperrung der Bahnstrecke. Ein Streifenwagen traf kurz darauf ein. Der Mann, der inzwischen im Gleisbett lag, hat seine Selbstmordabsichten laut Stelke direkt eingeräumt. Er wurde mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht. Mehrere Züge verspäteten sich.

„Die Jugendlichen haben eindeutig Zivilcourage bewiesen und das ist ausdrücklich lobenswert“, sagte der Bundespolizeisprecher. Sie seien nicht einfach weitergefahren. „Dadurch dass sie den Notruf gewählt haben, haben sie wahrscheinlich sein Leben gerettet, auf jeden Fall aber den Suizid verhindert.“

Hier gibt es Hilfe und Beratung

Wer Selbstmordgedanken hat, für den gibt es zahlreiche Hilfsangebote. Unter anderem können kostenfrei und anonym die Mitarbeiter der Telefon-Seelsorge angerufen werden. Die Nummer lautet 08 00/111 01 11.

Hilfe gibt es zudem bei den Beratungsstellen des Kirchenkreises Ostholstein.

Sebastian Rosenkötter

Ostholstein Bauen, Kaufen, Wohnen - Tiny Houses aus Ostholstein
04.03.2019