Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein XXL-Feier mit Sasha und jeder Menge Tanz
Lokales Ostholstein XXL-Feier mit Sasha und jeder Menge Tanz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 13.07.2019
Folklore-Festival: Frauen in Tracht tanzen auf dem MarktplatzHFR
Neustadt

 Mitten in der Hochsaison haut Neustadt einen raus: Die Stadt feiert ihr 775-jähriges Bestehen, das 30. Folklore-Festival und 50 Jahre Europastadt. Zehn Tage lang gibt es Konzerte, Partys, Theater, Tänze und ein Stadtfest mit Dutzenden Ständen.

Die Stadt Neustadt feiert eine Woche lang: Im Fokus stehen dabei das Stadtjubiläum und das Folklore-Festival. Mitorganisiert und vorgestellt wurde das Programm nun von Bürgervorsteher Sönke Sela, Uwe Muchow, Barbara Helbach und Bürgermeister Mirko Spieckermann (v. l.). Quelle: Sebastian Rosenkötter

Mit Sprüchen wie „Aus dem Weg, ich muss tanzen“ und „Mach dich tanzklar“ werben die Veranstalter des Neustädter Folklore-Festivals für das städtische Großereignis des Jahres. Bereits am 22. Juli sollen die ersten Tänzer aus Brasilien eintreffen. Die Gruppe Flor Ribeirinha ist aktuell auf Europatour, macht Station in Belgien und den Niederlanden. Am selben Tag beginnt der Aufbau der etwa 2000 Sitzplätze fassenden Tribüne auf dem Marktplatz. Offizieller Beginn der großen Folkloreshow mit 14 Gruppen aus elf Ländern ist am 29. Juli. Um 15.30 Uhr startet der Festumzug. Um 17 Uhr folgt die Eröffnungsveranstaltung.

Neustadt feiert: Das komplette Programm

Neustadt feiert Folklore-Festival, Stadtjubiläum und 50 Jahre Europastadt. Rund um den Marktplatz, am Hafen und vor dem Pagodenspeicher ist jede Menge los. Hier gibt es das Programm in Kurzversion:

Freitag, 26. Juli: ab 19 Uhr Konzert mit Wayne Morris und Sasha. Es gibt Resttickets auf www.folklore-festival-neustadt.de.

Sonnabend, 27. Juli: ab 11 Uhr Altstadtfest, ab 15 Uhr Programm zum Stadtjubiläum, Poetry-Slam mit Mona Harry, Lensahner Blasorchester, Theaterstück über Neustadt vom Süseler Theater, historische Stadtführungen, ab 19.30 Uhr Konzert mit Max & Friends.

Sonntag, 28. Juli: ab 10.30 Uhr ökumenischer Open-Air-Gottesdienst, ab 11 Uhr Altstadtfest und verkaufsoffener Sonntag, ab 15.30 Uhr Festumzug, ab 17 Uhr Eröffnungsveranstaltung auf dem Marktplatz.

Montag, 29. Juli: ab 11 Uhr Altstadtfest, 15 bis 18 Uhr Europa tanzt, ab 19 Uhr Sommerabend in der Stadt, 21 bis 23 Uhr Auftritt von Diggi & Friends.

Dienstag, 30. Juli: 15 bis 18 Uhr Kinder- und Jugendtag, ab 19 Uhr Auftritt von Kempes Feinest.

Mittwoch, 31. Juli: 15 bis 17 Uhr Übersee trifft Europa, 17.30 bis 19 Uhr Harmoniemusik Wiggensbach, ab 19.30 Uhr Folklore International.

Donnerstag, 1. August: 15 bis 17 Uhr Folklore Weltweit, 17.30 bis 19 Uhr Afterworkparty mit Ferrymen, 19.30 bis 21 Uhr Kirchenkonzert (Tickets auf www.folklore-festival-neustadt.de), ab 21 Uhr folkloristisches Feuerwerk.

Freitag, 2. August: 15 bis 18 Uhr Europa grüßt Asien, 19 bis 20 Uhr Tontänzer, ab 20 Uhr südländische Nacht.

Sonnabend, 3. August: ab 18 Uhr Abschlussveranstaltung (Tickets auf www.folklore-festival-neustadt.de).

Das ist los vor dem Pagodenspeicher am Binnenwasser:

Sonnabend, 27. Juli: ab 18 Uhr Auftritt von Proxy, ab 20 Uhr Schlagerparty.

Sonntag, 28. Juli: ab 18 Uhr Auftritt von M4U, ab 20 Uhr 90er-Party.

Montag, 29. Juli: ab 17 Uhr Musik von Pete Struck, ab 19 Uhr Sommerabend in der Stadt.

Hunderte Gruppen wollen nach Neustadt

Anschließend folgen unter anderem ein Kinder- und Jugendtag (30. Juli) und eine südländische Nacht (2. August). Das Programm beginnt täglich um 15 Uhr. Bis auf das Kirchenkonzert (1. August), die Abschlussveranstaltung mit allen Gruppen und Fackeltanz (3. August) sowie das Konzert am 26. Juli mit dem deutschen Popsänger Sasha (20.30 Uhr) und Wayne Morris (19 Uhr) wird kein Eintritt fällig. Eine Besonderheit in Neustadt ist, dass ein Großteil der Künstler traditionell in Gastfamilien untergebracht wird. Hinzu kommt, dass das Festival einen so guten Ruf hat, dass für die 30. Auflage laut Mitorganisatorin Barbara Helbach mehr als 350 Bewerbungen eingegangen sind.

Zum 30. Folklore-Festival werden in Neustadt 14 Gruppen erwartet. Vier von ihnen kommen nicht aus Europa. Erstmals dabei sind Künstler aus Korea und der Mongolei.

Dreitägiges Fest rund um den Markt

Noch mehr Live-Musik gibt es beim 775-jährigen Stadtjubiläum. Dieses wird vom 27. bis 29. Juli gefeiert. An allen drei Tagen wird es rund um den Marktplatz zahlreiche Stände und Aktionen von Gewerbetreibenden, Vereinen und Verbänden geben. Die LN beteiligen sich mit einer Fotobox. Zudem sollen eine Bungee-Jump-Arena und ein historisches Kettenkarussell aufgebaut werden. Darüber hinaus wird die Waschgrabenstraße zur Kunsthandwerker- und Spezialitätenmeile. Die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) feiert am Sonnabend und Sonntag im Hafen das 25-jährige Jubiläum seiner Station in Neustadt.

Eine von 21 Europastädten

Die Stadt Neustadt in Holstein wurde bereits 1969 zur Europastadt ernannt. Begründet wurde dies unter anderem wie folgt: „... als Anerkennung für die prächtige und beispielhafte Haltung, welche die Stadt Neustadt hinsichtlich der europäischen Verständigung angenommen hat ...“.

Außer Neustadt gibt es 20 weitere deutsche Städte, die den Titel tragen.

Kuriose Verwechslung: Die Ehrung der Stadt Neustadt war kein Selbstläufer. Die Europafahne sowie die Unterlagen wurden zunächst in die falsche Stadt geschickt und landeten in Neustadt an der Weinstraße. Das verwundert wenig, gibt es doch zahlreiche Orte, die Neustadt heißen.

Text und Theater nur für Neustadt

Während das Altstadtfest zum Stadtjubiläum bereits um 11 Uhr startet, steigt der Jubiläumsakt um 15 Uhr. Unter anderem wird die Kieler Poetry-Slamerin Mona Harry, die mit einer Liebeserklärung an den Norden für Aufmerksamkeit sorgte, erwartet. Sie hat eigens für den Stadtgeburtstag einen Text über Neustadt geschrieben. Der Theaterverein Süsel hat sogar ein Theaterstück geschrieben und eingeübt: Vorkommen werden darin die ehemaligen Bürgermeister Professor Paul Haas (im Amt von 1945 bis 1954) und Peter Christian Romundt (1804 bis 1849), der Kaplan Johann Offe (1406 bis 1464) und die Fischerswitwe Katharina (lebte im 17. Jahrhundert).

Autofahrer aufgepasst

Neustadt feiert das 775-jährige Stadtjubiläum sowie Folklore-Festival. Vom 26. Juli und bis 3. August müssen sich Autofahrer auf Einschränkungen einstellen. In der Brückstraße und auf der Bankenseite des Marktes werden sich anlässlich des Stadtjubiläums Gewerbetreibende, Vereine und Verbände mit Buden und Gastronomie präsentieren. Im Bereich des Parkplatzes am Pagodenspeicher wird eine zweite Veranstaltungsfläche mit Musictower eingerichtet. Gleichzeitig findet das Festival auf dem Markt statt.

Vom 26. bis 30 Juli werden zu den Aufbau- und Veranstaltungszeiten (täglich ab 11 Uhr) folgende Straßen für den Verkehr gesperrt: Kirchenstraße, Waschgrabenstraße ab Kirchenstraße, Königstraße zwischen Markt und Kirchenstraße, Brückstraße und die gesamte Marktumfahrt zwischen Reiferstraße und Rosenstraße. Die Straße Am Binnenwasser wird ab Burgstraße gesperrt. Eine Durchfahrt durch die Untere Querstraße ist dann nicht mehr möglich. Fahrzeuge aus der Waschgrabenstraße erreichen den Markt nicht mehr. Sie werden über die Schmiedestraße abgeleitet, deren Fahrtrichtung dafür umgedreht wird.

Die Parkplätze am Klosterhof bleiben über die Straße am Binnenwasser erreichbar.

Die Anlieger der Burgstraße erreichen ihr Häuser vom Binnenwasser aus. Die Einbahnstraßenregelung wird dazu aufgehoben. Für Anlieger der Reiferstraße wird die Einbahnstraßenregelung ebenfalls aufgehoben.

Die Bushaltestelle am Marktplatz wird vom 26. bis zum 30. Juli um 17 Uhr aufgehoben. Die nächstgelegene Einstiegsmöglichkeit für den Linienbusverkehr befindet sich in der unteren Waschgrabenallee beziehungsweise am Postamt.

Am 28. Juli findet der große Festumzug mit zahlreichen Folklore- und Musikgruppen statt. Start ist um 15.30 Uhr in der Schulstraße. Über Rettiner Weg, Teufelsberg, Bei der Friedenseiche und Waschgrabenallee verläuft dieser in Richtung Hafen, weiter über die Brückstraße, Hochtorstraße und den Rosengarten und von dort schließlich über die Fußgängerzone Kremper Straße zum Marktplatz, wo um 17 Uhr das Festival mit einer großen Festveranstaltung eröffnet wird. Mit zum Teil erheblichen Verkehrsbehinderungen im Stadtzentrum ist zu rechnen.

Zur Abschlussveranstaltung 3. August wird die Marktumfahrt auf der Apothekenseite und zeitweilig auch auf der Bankenseite gegen 15 Uhr gesperrt. Die Zufahrten über die Reiferstraße und die Klosterstraße sind ebenfalls dicht.

Partyalarm am Binnenwasser

Der Tag auf dem Marktplatz endet mit einem Konzert von Max & Friends – unter anderem mit Volkan Baydar (Sänger Orange Blue) und jeder Menge aktueller Charts, House und Soul. Wenige Hundert Meter entfernt vor dem Pagodenspeicher soll ebenfalls getanzt und gefeiert werden. Deshalb ist der Aufbau einer zweiten Bühne und eines Musiktowers vorgesehen. Vom 27. bis 29. Juli treten dort unter anderem Proxy (Rock und Pop), M4U, und Pete Struck auf. Hinzu kommen Schlager- und 90er-Party.

Was als Trachtenwoche begann, ist längst ein Festival, welches Menschen aller Altersgruppen anspricht. Die LN zeigen eine Auswahl von Bildern, die in den vergangenen Jahren entstanden sind.

Sebastian Rosenkötter

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der acht Jahre alte Rüde wurde nahe Curau von zwei anderen Hunden beim Spaziergang angefallen. Er floh daraufhin verängstigt über ein Feld und ist seitdem verschwunden. Seine Familie sucht verzweifelt nach dem Tier.

12.07.2019

Profis und Hobby-Maler haben 126 Bilder zum Thema „Winterstrand“ eingereicht. Diese hängen jetzt, auf Lkw-Plane gedruckt, im Strandpark.

13.07.2019
Bad Schwartau Stockelsdorf – Station einer bundesweiten Aktion - Wandergruppe auf Mut-Tour zeigt Wege aus der Depression

Jeder zehnte Bürger erkrankt einmal im Leben an einer Depression. Über die Gründe und Wege raus aus der Erkrankung sprechen die Teilnehmer der bundesweiten Aktion wie jetzt in Curau. Prominente Unterstützung bekommt die Mut-Tour auch von Teresa Enke, der Witwe von Fußballer Robert Enke.

12.07.2019