Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Neustadts neuer Gildekönig heißt Marko Doose
Lokales Ostholstein Neustadts neuer Gildekönig heißt Marko Doose
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:06 24.06.2019
Punkt 19.52 Uhr fiel der Vogel von der Stange und Neustadt hatte einen neuen Gildekönig: Marko Doose. Übrigens zur selben Uhrzeit wie im vergangenen Jahr. Hier wird er von seinen Gildebrüdern auf den Schultern über den Festplatz getragen. Quelle: HFR
Neustadt

Neustadts neuer Gildekönig heißt Marko Doose, ihm zur Seite steht im neuen Gildejahr Katrin Görner, Flügeladjutant wurde Valentin Gepper, der auch amtierender Stahlvogelkönig ist. Die Neustädter Schützengilde von 1244 feierte am Wochenende ihr großes Vogelschießen mit einem Festumzug durch die Stadt (die LN berichteten) und den abendlichen Schießwettbewerben.

Das eigentliche Vogelschießen startete nach einem langen Festtag mit vielen Attraktionen, den Umzügen durch die Stadt, diversen Kinderspielen und Karussell-Angeboten am Nachmittag auf dem Schützenplatz am Gogenkrog. 87 Schützen gingen an den Start, von ihnen wurden insgesamt 334 Schüsse abgegeben.

Der Königsschuss fiel um 19.52 Uhr

Beim Königsschießen – ab 19 Uhr – waren letztlich noch zehn Schützen im Rennen, nach dem zweiten Durchgang nur noch neun. In drei vollen Durchgängen haben sie 244 Schuss abgegeben. Der Königsschuss fiel dann um Punkt 19.52 Uhr – das ist übrigens genau dieselbe Uhrzeit wie im vergangenen Jahr.

Großer Jubel brandete auf, als plötzlich Marko Doose als neuer König des Neustädter Schützenvereins von 1244 feststand. Begleitet wurde er bei der abendlichen Königsproklamtion von Kathrin Görner, die ihm als Königin zur Seite stehen wird. Mit Flügeladjutant Valentin Gepper (amtierender Stahlvogelkönig) ist das Neustädter Königstrio komplett.

Louis Gäbler

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Großaufgebot der Feuerwehr ist wegen eines vermeintlichen Feuers in die Albert-Schweitzer-Straße beordert worden. Eine Frau hatte den Notruf abgesetzt, weil sie Rauch auf dem Dach des Nachbarhauses gesehen hatte.

24.06.2019

Das Drei-Kronen-Grundstück befindet sich in bester Lage von Stockelsdorf. Ein früherer Eigentümer wollte dort Wohncontainer für Flüchtlinge hinstellen. Jetzt will ein neuer Eigentümer dort ein Domizil für betreutes Wohnen bauen.

24.06.2019

Einige Projekt gehen nicht richtig voran oder wurden verschoben. Es stockt etwa bei der Windkraft und bei Elterntaxis. Wo der Kreis in den Klimaschutz investiert und was die Gemeinden zur CO2-Einsparung beitragen.

24.06.2019