Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Strandkonzert: Kult-DJ Alle Farben begeistert 1500 House-Fans
Lokales Ostholstein Strandkonzert: Kult-DJ Alle Farben begeistert 1500 House-Fans
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:49 18.05.2019
House-Konzert vom Feinsten: Alle Farben hat in Niendorf aufgelegt. Quelle: Saskia Bücker
Niendorf

Wummernder Beat, dazu Trompeten-Sound und super Stimmung am Niendorfer Freistrand: Am Freitagabend hat der Berliner DJ Alle Farben alias Frans Zimmer seine weltbekannten Songs aufgelegt – und das Publikum zum Tanzen gebracht. Mit Ohrwürmern wie „Little Hollywood“, „Bad ideas“ und „Sometimes“ punktet der Berliner DJ, der schon auf den großen Weltbühnen gestanden hat, bei seinen Fans. Zum Warmwerden dabei: das Lübecker DJ-Kollektiv Artenvielfalt, ebenfalls mit bebenden Beats.

Die Fans sind begeistert. Etwa Studentin Kim Fahlbusch (25): „Das ist mega chillige Musik, da kann man immer drauf abgehen“, sagt die 25-Jährige, „und dann ist Frans Zimmer als Typ einfach super menschlich.“ Am Freistrand tanzt sie wild mit Student Stephan Dallmer-Zerbe. Der war mal auf einer Weltreise in Thailand unterwegs und hat da ein Konzert von Alle Farben knapp verpasst. „Das hole ich jetzt nach“, sagt der 24-Jährige.

Alle Farben in Niendorf: Fans tanzen an der Ostsee

Direkt am Wasser tanzen sich Luisa Kittner (40), Beate Lammers (46) und Tanja Fichtner (36) mit ihren Kindern warm. Denn es ist neblig und kalt. „Wir machen eine Mutter-Kind-Kur hier an der Ostsee“, erzählt Kittner, die mit Tochter Lina (10) aus Bremen angereist ist. „Da ist so ein Konzert mal eine gute Abwechslung.“ 1500 Konzertbesucher sind laut Veranstalter da, feiern direkt am Meer, mit den Füßen im Sand.

Tanzen im Sand direkt am Meer: DJ Alle Farben hat am Freistrand in Niendorf aufgelegt. Ein paar Impressionen von House-Größe und Fangemeinde.

Alle Farben kommt gut an. Sein Sound: Fette Beats und tanzbarer Elektro im Vier-Viertel-Takt. Sein Markenzeichen: sein Dauergrinsen. Während der gesamten Show lächelt der Musikproduzent, während er an den Knöpfen und Reglern am DJ-Pult dreht. Vor fünf Jahren hat der Berliner sein erstes Studioalbum „Synesthesia“ veröffentlicht, welches weltweit voll eingeschlagen ist.

„Sometimes“ und „Little Hollywood“: Trompete und Nebel gehören zur Show

Zur Crew von Alle Farben gehören auch Singer-Songwriter Graham Candy, der mit seiner unverwechselbaren Stimme bei Songs wie „Sometimes“ die House-Rhythmen untermalt sowie Künstler Lahos, der live auf der Trompete spielt. Fürs Auge gibt es starke Effekte: Nebelmaschine, Luftschlangen, Feuer und eine Lichtshow umrahmen den Auftritt und sorgen für Stimmung.

Mehr Strandkonzerte: Hip-Hop am Sonnabend

Das Musik-Wochenende am Niendorfer Freistrand geht am Sonnabend, 18. Mai, weiter. Eine von Schülern des Ostsee-Gymnasiums geplante Veranstaltung heißt „Hip-Hop-Festival“, der Eintritt ist kostenlos. Der Einlass beginnt um 18.30 Uhr, ein DJ macht ab 19 Uhr Musik. Für den Hip-Hop live sorgen die Rapper „Lucio“ und der Magdeburger „Plusmacher“.

„Wir freuen uns sehr, dass wir offensichtlich wieder den richtigen Riecher hatten, welcher Music-Act dieses Jahr beim Strandkonzert in Niendorf das Publikum bei uns begeistern könnte“, resümiert Joachim Nitz, Tourismus-Direktor von Timmendorfer Strand Niendorf nach dem Konzert.

Saskia Bücker

Nach dem milden Winter gibt es kaum nennenswerte Schäden. Landesamt für Küstenschutz ist aber zufrieden. Härtetests mussten sie aber gleich zu Jahresbeginn bei den beiden Winterstürmen überstehen.

18.05.2019

Dank eines üppigen Vermächtnisses wurde aus der alten Hofstelle Schmidt das Ahrensböker Bürgerhaus. Ernst und Elly Prüss ermöglichten den Kauf und den Umbau durch die Gemeinde. Heute gibt es im Haus fast 200 Veranstaltungen im Jahr, haben dort Heimatmuseum und Gemeindebücherei ihren Platz.

18.05.2019

Vertreter der „Initiative gegen falsche Glorie“ richten dazu eine Eingabe an den Eutiner Standortältesten. Die Bundeswehr prüft die Vorwürfe. Namensgeber Karl von Rettberg soll 1914 in Belgien an der Erschießung von Zivilisten beteiligt gewesen sein. Das belegt ein internes Gutachten der Bundeswehr.

17.05.2019