Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Niendorfer Feuerwehr freut sich über neue Mitglieder
Lokales Ostholstein Niendorfer Feuerwehr freut sich über neue Mitglieder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:00 08.02.2020
Mit Baby-Body in der Mitte: die Kameraden der Feuerwehr Niendorf rund um Ortswehrführer Carsten Dede (2. v. l.). Quelle: Feuerwehr Niendorf (HFR)
Niendorf

118 Einsätze haben die Einsatzkräfte der Freiwillige Feuerwehr Niendorf/Ostsee im vergangenen Jahr geleistet: Auf diese Bilanz verwies Ortswehrführer Carsten Dede auf der Jahresversammlung. 42 aktive Kameradinnen und Kameraden zählt die Wehr derzeit, der Altersdurchschnitt liegt laut Dede bei 42,4 Jahren. Der Kauf eines neuen Schlauchbootes im Jahr 2018 hat sich nach Einschätzung des Wehrführers bereits rentiert: Zehn Einsätze auf der Ostsee und auf dem Hemmelsdorfer See seien 2019 zu verzeichnen gewesen, wobei die Zusammenarbeit mit der DLRG vom Ortswehrführer ausdrücklich gelobt wurde.

Der stellvertretende Wehrführer Sascha Klink wurde bei der anschließenden Wahl für weitere sechs Jahre in seinem Amt bestätigt. Zwei Beförderungen standen zudem an: Ralf Seehase wurde vom Oberfeuerwehrmann zum Hauptfeuerwehrmann zwei Sterne befördert, Kristin Achenbach von der Löschmeisterin zur Hauptlöschmeisterin drei Sterne. Bei den Ehrungen waren in diesem Jahr an der Reihe: Ralf Seehase, Jens Hoffmann und Olaf Beythien für jeweils zehn Jahre Feuerwehrdienst in Niendorf und Mirco Babin für 20 Jahre Feuerwehrdienst.

Lesen Sie dazu auch:

Premiere für den Baby-Body der Niendorfer Feuerwehr

Eine Premiere feierte der neue Baby-Body mit dem Logo der Niendorfer Feuerwehr: Das erste Kleidungsstück dieser Art bekam Timo Bremer für seinen Sohn Johann. Hans-Peter Kath erhielt vom Wehrführer Carsten Dede einen Zipper mit Logo.

Die Pullover, Shirts und Accessoires mit dem „Patch“ sind eine Aktion zur Mitgliedergewinnung. Sechs Neue haben die Niendorfer Brandschützer im Dezember hinzubekommen, und im Januar kam ein weiterer „Quereinsteiger“ dazu. „Besonders junge Leute werden aber immer noch gesucht“, teilen die Feuerwehrleute mit, die fürchten, in den nächsten Jahren aufgrund von Wohnortwechseln und Überschreitungen der Altersgrenze wieder einige Aktive zu verlieren.

Mehr Artikel aus Ostholstein

Von LN

Die Polizei warnt Anwohner in Malente: In den vergangenen Tagen wurde gleich in mehrere Häuser eingebrochen. Ein Betroffener ist besonders über das rabiate Vorgehen der Täter erbost.

08.02.2020

Gut besucht war die Jahresversammlung der Feuerwehr Scharbeutz. Deren Verantwortliche sind stolz auf ihre Nachwuchsarbeit. Sorgen bereitet aber der fehlende bezahlbare Wohnraum in der Gemeinde.

07.02.2020

Eine erneute Konfrontation zwischen Robert Wagner und der Kommunalpolitik steht bevor – unter anderem wegen Personalproblemen in der Verwaltung. Am Dienstag bestimmen Reiz-Themen die Tagesordnung der Sitzung.

07.02.2020