Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Notfallseelsorger sind jetzt violett unterwegs
Lokales Ostholstein Notfallseelsorger sind jetzt violett unterwegs
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:10 22.02.2018
Neustadt

Bürgermeister und Vertreter aus neun Kommunen haben gestern in Neustadt symbolisch ihre Spende für ein Mehrzweck-Einsatzfahrzeug der Notfallseelsorge übergeben. 10000 Euro hat der violettfarbene Mercedes gekostet. 5000 Euro wurden über Spenden finanziert, die Restsumme teilen sich Neustadt, Oldenburg, Ahrensbök, das Amt Ostholstein-Mitte sowie die Gemeinden Ratekau, Scharbeutz, Stockelsdorf und Timmendorfer Strand. 60 Pastorinnen und Pastoren aus den Kirchengemeinden sowie 14 speziell ausgebildete kirchliche Notfallseelsorger und sechs DRK-Kräfte der Krisenintervention sind so organisiert, dass sie bei Unglücken auf Straßen, Campingplätzen oder am Strand zu jeder Tages- und Nachtzeit gerufen werden können. Der evangelische Notfallseelsorger Christopher Noll (vorne, 2. v. r.) sagte: „Das Fahrzeug ist künftig unsere mobile Basis am Unglücksort.“ Sein katholischer Kollege Marc Meiritz (vorne, rechts): „Im Kreis Ostholstein sind wir mit diesem Einsatzfahrzeug jetzt gut aufgestellt.“ Peter Ernst vom DRK (vorne, 2. v. l.) und Stefan Lettow vom Kreisfeuerwehrverband (l.) sind mit ihren Teams ebenfalls dabei. Im Hintergrund sind die Bürgermeister der Kommunen zu sehen. TEXT/FOTO: GÄBLER

LN