Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Fehmarns Bürgermeister ruft Touristen auf: „Regeln einhalten“
Lokales Ostholstein Fehmarns Bürgermeister ruft Touristen auf: „Regeln einhalten“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
19:34 08.05.2020
Bürgermeister Jörg Weber vor dem Rathaus in Burg. Bald wird es dort wieder richtig voll sein. Quelle: Luisa Jacobsen
Anzeige
Fehmarn

Liebe Bürgerinnen und Bürger der Stadt Fehmarn,

wieder ist eine Woche in der Ausnahmesituation „Corona-Krise“ vergangen. Die letzte Woche hatte es aber aus meiner Sicht in sich. Zum 4. Mai gab es eine Vielzahl von Lockerungen, auch das Betretungsverbot unserer Insel betreffend. Es war klar, dass durch die Lockerungen eine Kontrolle der Landespolizei am Kontrollpunkt schwieriger werden würde. Am Montagnachmittag informierte die Landespolizei dann darüber, dass die Kontrollen nicht mehr am Kontrollpunkt, sondern stichpunktartig und mobil mit Streifenwagen an verschiedenen Stellen auf der gesamten Insel und den Zufahrtsstraßen durchgeführt werden. Der Kontrollpunkt wurde aufgelöst. Für uns nach sieben Wochen eine neue Situation.

Anzeige

Umsetzung der Lockerungen keine einfache Aufgabe

Auch in dieser Woche wurden schon einige Lockerungen durch unseren Ministerpräsidenten bekanntgegeben, die ab dem 9., 11. und 18. Mai inkrafttreten. Die Stadt Fehmarn und die Eigenbetriebe Tourismus-Service und Stadtwerke werden in immer kürzeren Abständen aufgefordert, diese Lockerungen umzusetzen und die Einhaltung der damit verbundenen Auflagen zu kontrollieren. Eine nicht immer einfache Aufgabe. Aber auch dies werden wir mit Unterstützung der Landespolizei, der Wasserschutzpolizei, des Kreises Ostholstein, der Gewerbetreibenden und natürlich mit Ihnen, liebe Fehmaranerinnen und Fehmaraner schaffen.

Das LN Corona-Update als Newsletter Alle News zum Coronavirus in Lübeck dienstags bis samstags gegen 7 Uhr im E-Mail-Postfach
 

„Ich habe Erwartungen an unsere Gäste und Bürger“

Es ist abzusehen, dass sich unsere Insel nach und nach wieder mit Gästen füllt. Gäste, die wir vor Corona hier gerne begrüßt haben und die wir auch jetzt wieder gerne hier begrüßen. Ich habe aber Erwartungen an unsere Gäste und die Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt. Alle haben sich an die vorgegebenen Verordnungen, Verfügungen, Auflagen und Empfehlungen zu halten. Gehen Sie rücksichtsvoll und respektvoll miteinander um.

Liebe Gäste, haben Sie Verständnis für die Sorgen der Fehmaranerinnen und Fehmaraner, wenn sich die Anzahl der Menschen auf unserer Insel in dieser Corona-Krise, denn die haben wir auch weiterhin, erhöht.

Sie liebe Fehmaranerinnen und Fehmaraner sind bitte genauso gastfreundlich, wie unsere Gäste es vor der Corona Krise gewohnt waren. Fehmarn steht für Gastfreundlichkeit und die neue Landesverordnung erlaubt unseren Gästen auf der Insel zu sein.

„Hygiene- und Abstandsregeln müssen eingehalten werden“

Bitte beachten Sie, dass die Vorschriften, wie zum Beispiel die Einhaltung von Hygiene- und Abstandsregelungen, das an verschiedenen Orten vorgeschriebene Tragen eines Mund-Nasenschutzes, Zutrittsregelungen zu Geschäften, Gastronomie und Beherbergungsbetrieben und zum Aufenthalt im öffentlichen Raum von Allen auch weiterhin eingehalten werden müssen. Dies gilt auch für den bald wieder möglichen Besuch der Kirchen. Bitte informieren Sie sich in Ihren Kirchengemeinden, wann, wo und unter welchen Voraussetzungen dort wieder Gottesdienste stattfinden.

Die nächsten Monate werden für Einwohnerinnen und Einwohner, Gewerbetreibende, Gäste und auch für die Stadtverwaltung und den Tourismus-Service anders als gewohnt. Respekt, Rücksicht, Geduld und Verständnis werden in der nächsten Zeit Schlagworte sein, die es noch mehr als bisher zu verinnerlichen gilt. Ich weiß heute noch nicht, ob alles so funktioniert, aber wir werden unser möglichstes tun, um für die Einhaltung der Regeln zu sorgen. Ich bin mir aber sicher, dass ich mich auf Sie, liebe Bürgerinnen und Bürger in dieser Krisenzeit verlassen kann. Es darf auf keinen Fall passieren, dass wir nach einigen Wochen der Lockerungen und weiteren Schritten zur Normalität „zurückrudern“ müssen.

Zur politischen Situation kann ich Ihnen mitteilen, dass eine Sitzung des Hauptausschusses, natürlich anders als gewohnt, stattgefunden hat. Auch die wöchentliche Videokonferenz Verwaltung-Eigenbetriebe-Stadtvertretung gab es wieder. Natürlich waren auch hier die bevorstehenden Lockerungen und damit verbundene eventuelle Maßnahmen ein zentrales Thema. Die Stadt Fehmarn wird durch Plakatierung vermehrt auf Abstands- und Hygieneregeln hinweisen.

Wie immer auch hier mein Hinweis, aktuelle Informationen finden Sie unter www.stadtfehmarn.de und www.fehmarn.de .

Fehmaraner äußern Unverständnis über Schul- und Kitaregelungen

Für Besuche unserer Verwaltungsgebäude bleibt es bei der Vergabe von Terminen. In Planung ist aber die Einrichtung eines Ab- und Ausgabefensters, an dem man kurzfristig klingeln kann und fertige Unterlagen und Dokumente abholen und abgeben kann. Hierzu kann ich Ihnen nächste Woche bestimmt mehr mitteilen.

Mich erreichen viele Nachrichten, in den Unverständnis geäußert wird, dass der Kita- und Schulbetrieb auch weiterhin eingeschränkt ist. Dies auch gerade im Hinblick auf viele Lockerungen, durch die Eltern wieder Ihre Arbeit aufnehmen müssen. Ich gebe alle diese nachvollziehbaren Bedenken und auch Anregungen zu Lösungen zu den Entscheidungsträgern nach Kiel weiter. Die Stadt Fehmarn, die Schulen und auch die Kitas setzen alles um, was bei der Landesregierung entschieden wird.

Liebe Fehmaranerinnen und Fehmaraner, bleiben Sie auch bitte in der jetzigen Zeit, in der unsere Insel durch ein erhöhtes Gästeaufkommen wieder voller wird weiterhin so diszipliniert und haben Verständnis für die getroffenen Entscheidungen. Helfen und unterstützen Sie gerade auch jetzt Personen, die sich aufgrund ihres Alters oder ihrer persönlichen Gesundheitssituation eines besonderen Risikos ausgesetzt sehen.

Mehr zum Coronavirus

Von Jörg Weber

Anzeige