Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein „Land im Glück“: Bauern spenden 12 000 Euro
Lokales Ostholstein „Land im Glück“: Bauern spenden 12 000 Euro
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:01 29.11.2019
Mit dem Geld aus der LEV-Spendenaktion können Jugendwartin Anja Nitz (r.) und Jugendgruppenleiterin Calina Rabe die Arbeit der Jugendfeuerwehr Pönitzer-Seenplatte unterstützen. Quelle: Markus Billhardt
Oldenburg

Um Institutionen wie Kindergärten, Sportvereine, Feuerwehr oder Schulen und Pfadfinder zu unterstützen, ist 2017 die Kampagne „Land im Glück“ ins Leben gerufen worden. Der Landwirtschaftliche Ein- und Verkauf (LEV) in Oldenburg möchte zusammen mit dem Kreisbauernverband und den Landwirten des Kreises damit Projekten unterschiedlichster Art finanziell unter die Arme greifen. In diesem Jahr kamen 12 000 Euro zusammen, die jetzt verteilt wurden.

Ein Dankeschön an das Miteinander

Die Aktion „Land im Glück“ sei ein Dankeschön für das gute Miteinander von Landwirtschaft und Einwohnern, erläuterte LEV-Vorstand Jörg Kiel. Die Mitglieder des LEV seien in der Region verankert und mit den Spenden würden die Landwirte der Öffentlichkeit „etwas zurückgeben“ wollen und zugleich etwas Gutes tun. Die LEV stellt für die Spendenkampagne jedes Jahr einen Grundstock von 5000 Euro zur Verfügung; das weitere Geld kommt von den Mitgliedern.

 „Ich freue mich, die Übergabe der Spenden erneut machen zu dürfen“, sagte Kiel und verwies auf die nunmehr rund 35 000 Euro, die seit Beginn verteilt werden konnten. Diesmal durfte er gemeinsam mit dem LEV-Aufsichtsratsvorsitzenden Wulf Sophus Theophile den symbolischen Scheck an zehn Vereine und Einrichtungen von Lübeck bis Fehmarn überreichen. Dabei gingen die höchsten Zuwendungen in Höhe von jeweils 2000 Euro an die Grundschule Wasserquell in Oldenburg und die Jugendfeuerwehr Pönitzer Seenplatte.

Die Spendenübergabe der Kampagne „Land im Glück“ in Oldenburg beim Landwirtschaftlichen Ein- und Verkauf (LEV).

Neue Technik für bessere Lernbedingungen

„Wir möchten das Geld für unsere Jugendfahrten einsetzen, um damit auch das Teambuilding fördern“, sagte Jugendfeuerwehrwartin Anja Nitz. Die Oldenburger Grundschule hat ein ganz spezielles Anliegen. Ein Klassenraum soll für zwei hörgeschädigte Kinder besser ausgestattet werden. „Um die Lernbedingungen zu verbessern, wird eine Anlage installiert, die mit den Hörgeräten der Kinder gekoppelt ist. Lehrer und auch die anderen Schüler werden zudem mit Mikrofonen ausgestattet“, erklärte Ricarda Harrmann als Vertreterin der Schulleitung.

Von der LEV-Spendenaktion „Land im Glück“ profitieren in diesem Jahr zehn Vereine und Einrichtungen aus Ostholstein, Lübeck und Bad Segeberg. Quelle: Markus Billhardt

Die Bewerbung für die Grundschule Wasserquell bei „Land im Glück“ hatte Carolina Bubelach initiiert. Die Mutter einer betroffenen Tochter hatte bei der Schule angefragt und alles in die Wege geleitet. „Daher geht ein großer Dank an die engagierten Eltern“, sagte Harrmann. Aus eigenen Schulmitteln wäre dies wohl nicht zu realisieren, die Technik sei sehr kostspielig. Mit Rat und Tat stehe ihnen obendrein das Landesförderzentrum Hören und Kommunikation aus Schleswig zur Seite.

Geld für Zelte und Sportbekleidung

Der Pfadfinderstamm Sarowe aus Sarau gehört ebenfalls zu den Glücklichen. „Wir brauchen neues Zeltmaterial für unsere Fahrten“, erläuterte Pfadfinderin Merle Weiland. Außerdem sei die Reparatur von Kohten und Jurten recht teuer. 1000 Euro gab es dafür. Über diese Summe können auch die Fußball-C-Jugend des Oldenburger SV, die zweite Mannschaft der SG Insel Fehmarn und die Handballer des TuS Lübeck 1893 für neue Trainingsanzüge verfügen.

Noch mehr Artikel aus Ostholstein

 

Ebenso 1000 Euro kann der Kindergarten Wirbelwind aus Burg auf Fehmarn für seinen Spielplatzausbau nutzen, beim SV Hansühn ist die Finanzspritze für die Anschaffung einer neuen Kinderschaukel vorgesehen und der TSV Pansdorf möchte die Jugendarbeit dadurch stärken. Ein weiterer Scheck ging an die Eutiner Stiftung Neue Musik-Impulse für das Projekt „LandKulTour“.

Mehr zur Aktion „Land im Glück“ gibt es im Internet unter www.landimglueck.sh.

Von Markus Billhardt

Die Deutsche Bahn hat im Dialogforum erstmals Bildmaterial zu den möglichen Varianten öffentlich vorgestellt. Auch zur Frage, ob die Sundbrücke erhalten bleiben kann, gibt es Neuigkeiten.

30.11.2019

Ein in Rot- und Orangetönen glühendes Rathaus, beleuchtete Bäume, Lichterketten und Weihnachtsbaumkugeln: Eutin hat sich festlich herausgeputzt. Zum Auftakt gab’s ein Funk-Konzert auf der Eisbahn.

29.11.2019

Die Satzung des Ostseebades ist rechtswidrig, hat das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig entschieden. Jetzt gibt es Geld zurück – laut Gemeinde aber in einem überschaubaren Rahmen.

28.11.2019