Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Oldenburger Theaterfestival begeistert prominente Jury
Lokales Ostholstein Oldenburger Theaterfestival begeistert prominente Jury
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:11 19.10.2019
Die Schauspieler Christiane Leuchtmann und Hans Peter Korff gehörten der Jury an. Ebenfalls anwesend war Schirmherr Professor Dr. Maximilian Mehdorn (r.) Quelle: Lutz Roeßler
Oldenburg

Promialarm in Oldenburg: Am Sonnabend reisten gleich drei bekannte Schauspieler an und verbrachten ihren Tag bei der Premiere des Festivals „Theater all inclusiv“ in der Blain-Halle. Mit dabei waren Hans Peter Korff („Lindenstraße“), Christiane Leuchtmann („Adelheid und ihre Mörder“) sowie Clemens Löhr („Gute Zeiten, schlechte Zeiten“). Ihre Aufgabe war es, die Auftritte von fünf Gruppen aus Deutschland und Frankreich zu beurteilen (der Sieger stand bei Redaktionsschluss noch nicht fest).

Ebenfalls zur Jury gehörte Clemens Löhr, bekannt aus der TV-Serie „GZSZ“. An seiner Seite sitzt Festival-Initiator Thomas Wroblewski. Quelle: Lutz Roeßler

Die eigentlichen Stars in der Sporthalle waren die rund 100 Darsteller mit und ohne Behinderung. Sie machten deutlich, wie Miteinander, Toleranz und Respekt funktionieren. Ganz begeistert zeigte sich auch Schirmherr Professor Dr. Maximilian Mehdorn. „Der Auftritt der französischen Gruppe ,Le Cercle Karré’ aus Blain war beeindruckend“, sagte er und erklärte, dass es bei dem Festival darum gehe, etwas gemeinsam zu machen und sich miteinander auseinanderzusetzen. Zudem seien die Auftritte für die Akteure auf der Bühne ein Erlebnis und ein wichtiges Signal: „Wir zeigen, ihr seid Teil der Gesellschaft“, sagte Mehdorn.

Eine inklusive Gruppe kam aus Bergen auf Rügen und zeigte auf der Bühne der Blain-Halle ihr schauspielerisches Können. Quelle: HFR

Oldenburg leistet Inklusionsarbeit

Festival-Initiator Thomas Wroblewski betonte, dass Oldenburg eine tolle Inklusionsarbeit leiste und durch die Veranstaltung, welche auch im kommenden Jahr stattfinden soll, gestärkt werden solle. Damit spielte er unter anderem auf die Arbeit vom Förderzentrum Kastanienhof und die der Ostholsteiner Behindertenhilfe an. Trotz geringer Besucherzahl sei der Auftakt ein Erfolg und Impuls.

Lesen Sie auch:
So übt die Oldenburger Gruppe „theater inclusiv“

Das Festival „Theater all inclusiv“ konnte bereits vor dem Start überzeugen und erhielt vom Bund aus dem Programm Ländliche Entwicklung Fördermittel in Höhe von mehr als 80 000 Euro. Langfristig hoffen die Veranstalter, auch andere Städte und Gemeinden von ihrem Ansatz überzeugen zu können. Menschen mit Handicap würden in der Gesellschaft immer noch nicht voll wahrgenommen. „Dabei verfügen gerade die betroffenen Menschen über ein hohes Maß an Sensibilität und künstlerische Fähigkeiten“, heißt es. Und genau das sollte in Oldenburg deutlich werden. Schauspieler Clemens Löhr betonte: „Gerade in Zeiten, wo der Ton untereinander rauer wird, das Miteinander ruppiger, finde ich es wichtig, auf alle – auch und gerade auf alle die scheinbar ,Anderen’ – offen und ohne Vorurteile zu zugehen.“

Lesen Sie auch

Von Sebastian Rosenkötter

Schmiede aus ganz Deutschland zeigen in Schönwalde ihr Können. Die Werke sollen versteigert werden. Besucher können die Handwerker aus nächster Nähe beobachten und dürfen am Sonntag selbst an die Eisen.

19.10.2019

31 000 LEDs wurden verbaut. Zur Einweihung gab es eine Lichtshow, die mit elektronischer Musik untermalt wurde. Im Winter könnten Schneeflocken zu sehen sein. Die Seebrücke soll jede Nacht leuchten.

19.10.2019

Strom wird ab Januar teurer. Grund dafür sind die steigende Erneuerbare-Energien-Umlage und höhere Netzentgelte. Von dem Preisanstieg sind aber nicht nur Privathaushalte betroffen.

19.10.2019