Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein 19-Jähriger zusammengeschlagen: Polizei sucht Zeugen
Lokales Ostholstein 19-Jähriger zusammengeschlagen: Polizei sucht Zeugen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:09 14.03.2019
Die Polizei ermittelt wegen einer gefährlichen Körperverletzung in Oldenburg. Quelle: dpa
Oldenburg

Unbekannte haben einen 19-jährigen Oldenburger schwer verletzt. Wie die Polizei jetzt mitteilte, wurde der junge Mann am Wochenende von mehreren Personen zu Boden geschlagen und getreten. Die Ermittler suchen Zeugen.

Der 19-Jährige und sein 26-jähriger Bruder waren am frühen Sonntagmorgen mit dem Auto auf dem Heimweg von einer Musikveranstaltung. In der Göhler Straße hätten ihnen in Höhe Kremsdorfer Weg plötzlich etwa zehn junge Leute den Weg versperrt. Als die beiden Brüder ausstiegen und die menschlichen Hindernisse aufforderten, die Fahrbahn frei zu machen, kam es laut Polizei zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung. Drei der Unbekannten seien schließlich auf den 19-Jährigen losgegangen. Als weitere Menschen auf das Geschehen aufmerksam geworden seien, hätten sich die Täter und ihre Begleiter schnell in verschiedene Richtungen entfernt. Die drei Schläger seien in Richtung Berufsschule davongelaufen.

Die Gesuchten werden auf 20 bis 25 Jahre geschätzt. Alle drei sollen zwischen 1,75 und 1,80 Meter groß sein. Zwei seien schlank, einer von ihnen habe blondes, gegeltes Haar gehabt und eine blaue Jeans und einen grauen Kapuzenpullover getragen. Über den anderen sei nur bekannt, dass er dunkle Kleidung getragen habe. Der dritte Mann wird als kräftig bis dicklich beschrieben. Er habe ein schwarzes Oberteil getragen, dunkle „gestylte“ Haare und einen Drei-Tage-Bart.

Hinweise nimmt die Polizei in Oldenburg entgegen, Telefon 043 61/10 550.

LN

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eine Passantin ist in Lensahn von einem Auto erfasst worden, an ihrer Seite war ihr sechsjähriger Sohn. Die Fahrerin des Unfallfahrzeugs half weder der verletzten Frau noch dem weinenden Kind, sondern flüchtete stattdessen. Die Polizei sucht Zeugen.

14.03.2019

Bei dem Feuer auf dem Gelände eines Autohandels ist ein Schaden von 10 000 Euro entstanden. Die Kriminalpolizei ermittelt in alle Richtungen.

14.03.2019

Verbände und Organisationen haben immer häufiger Probleme, die ehrenamtlichen Stellen zu besetzen. Die Konsequenz ist dramatisch. Es droht die Auflösung.

14.03.2019