Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Oldenburgs Stadtmanager wechselt nach Uelzen
Lokales Ostholstein Oldenburgs Stadtmanager wechselt nach Uelzen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:50 06.08.2019
Oldenburgs Stadtmanager Alexander Hass hat nach elfmonatiger Tätigkeit in Ostholstein seinen Job gekündigt und wechselt nach Uelzen (Niedersachsen). Quelle: Gäbler
Anzeige
Oldenburg

Erst im Oktober 2018 hatte er seinen Job als Oldenburgs neuer Stadtmanager angetreten. Nun ist Ende August 2019 – nach elf Monaten – schon wieder Schluss. „Allerdings nur aus persönlichen Gründen. Ich habe mich hier in Oldenburg sehr wohl gefühlt und gehe schweren Herzens“, sagt Alexander Hass (48) im LN-Gespräch. Gekündigt hat er bereits, am 31. August ist sein letzter Arbeitstag. Eine Nachfolgerin gibt es aber bereits.

Nein zur Wochenend-Beziehung

Alexander Hass ist in den vergangenen Jahren viel herumgekommen. Zehn Jahre war er Stadtmanager in Celle, anschließend sieben Jahre in Peine, dann zog es ihn nach Oldenburg. Das Problem: Gemeinsam mit seiner Frau, sie ist Kita-Leiterin, hat Hass ein Eigenheim in Celle. „Während meiner Tätigkeiten in Celle war ich täglich zu Hause, nach Peine bin ich täglich gependelt. Die vergangenen elf Monaten hatten wir eine Wochenend-Beziehung. Wir haben beide gemerkt: Das geht nicht auf Dauer“, erklärt Hass.

Anzeige

Nach reiflicher Überlegung habe er sich für das Zusammenleben in Celle entschieden und seinen Drei-Jahres-Vertrag – gefördert auch durch die Aktivregion – gekündigt. Einen neuen Job hat er auch bereits: Alexander Hass wird jetzt Stadtmanager in Uelzen. „Da kann ich täglich mit der Bahn binnen 25 Minuten hinfahren und bin abends wieder bei meiner Frau“, sagt der gebürtige Frankfurter. Außerdem sei die Stelle in Uelzen unbefristet. Start dort werde etwa Mitte September sein.

Seine Bilanz: Viel bewegt in Oldenburg

Er gehe schweren Herzens, aber mit einem guten Gefühl, sagt Hass. In Oldenburg habe er viel bewegt: Diverse Einzelhandels-Aktionen angeschoben, den Auto-Mode-Frühling initiiert, eine Leerstands-Datenbank aufgebaut, die Aktion „Oldenburg erleben“ aus der Taufe gehoben und einen Newsletter aufgebaut. Sein letzter Arbeitstag wird am Sonnabend, 31. August, sein: Dann feiert die Stadt Oldenburg mit einem großen Stadtfest und Sommer-Sale-Aktionen den Start der „Stadtradeln“-Veranstaltungen (1. bis 21. September).

Von Louis Gäbler