Heringsdorf - Open-Air-Konzert auf Gut Görtz – LN - Lübecker Nachrichten
Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Open-Air-Konzert auf Gut Görtz
Lokales Ostholstein Open-Air-Konzert auf Gut Görtz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:15 12.05.2014
Das gemeinsame Konzert der Jagdhornbläser fand vor dem Herrenhaus auf Gut Görtz statt. Quelle: bg
Anzeige
Heringsdorf

Das Finale bleibt allen in eindrucksvoller Erinnerung: 560 Jagdhornbläser verwandelten Gut Görtz in eine klangvolle Open- Air-Arena. Das Konzert bildete den Schluss-Akkord eines Tages, der bleiben wird.

Strahlende Gesichter zeigten am Ende nicht nur die Sieger. Wohl alle Teilnehmer und Besucher des Jagdhornbläser-Wettbewerbs auf Gut Görtz waren mit der Veranstaltung zufrieden. Weitgehend trockenes Wetter und eine gute Organisation sorgten für einen optimalen Ablauf. Der Landesjagdverband Schleswig-Holstein hatte zum 1. Kombi-Wettbewerb im Pflicht- und Kürblasen eingeladen. „Erfreulich viele Jagdhornbläser sind erschienen“, sagte Landesbläserobfrau Mandi-Rose Wargenau-Hahn. „Erstmals haben wir den Pflicht- und Kürwettbewerb vereint. Er soll dadurch für die Bläsergruppen mit ihren Kleinformationen und Solisten noch interessanter werden.“

Anzeige

In neun Wertungsklassen traten die Jagdhornbläser an. Diese Einzelwettbewerbe wurden öffentlich vor dem Herrenhaus und auf der Reitanlage durchgeführt. Dem Laien mögen Stücke wie der „Holsteiner Reitermarsch“ oder der „Leininger Fürstengruß“ wohl unbekannt sein. Der Begeisterung über die Darbietungen tat das aber keinen Abbruch.

Besonders eindrucksvoll war besagter Auftritt vor dem Herrenhaus. Daran nahmen auch mehrere Formationen aus Hamburg und Niedersachsen teil. Gerd Heino, Bürgermeister der Gemeinde Heringsdorf, war beeindruckt von der imposanten Kulisse. „Wir laden sie jetzt ein zu einer musikalischen Treibjagd“, begrüßte die Landesbläserobfrau die Zuschauer. Unter der Leitung von Michael Mull aus Lübeck spielten die Jagdhornbläser dann gemeinsam oder in unterschiedlichen Besetzungen ihre Stücke. „Kein schöner Land in dieser Zeit“ war dann das letzte Lied, bei dem alle Zuschauer auch mitsingen konnten.

Es schloss sich die Siegerehrung an, bei der das Bläserkorps „Überläufer“ aus Holm den ersten Platz in der Wertungsklasse „G“ belegte. Die heimische Gruppe der Jagdhornbläser Fehmarn wurde in diesem Wettbewerb Zehnter. Am Erfolg der Veranstaltung hatte die Kreisjägerschaft Oldenburg einen großen Anteil. „Es ist alles sehr gut vorbereitet worden“, betonte Mandi-Rose Wargenau-Hahn. „Aber besonders loben möchte ich den Hausherrn Johannes Weilandt.“ Diesem Lob schlossen sich alle Beteiligten gerne an. Ohnehin biete die historische Gutsanlage das passende Ambiente.

„Erstmals haben wir den Pflicht- und Kürwettbewerb vereint.“
Mandi-Rose Wargenau-Hahn, Obfrau

bg

Anzeige