Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Ostholsteins Haushaltsplan für 2019 steht
Lokales Ostholstein Ostholsteins Haushaltsplan für 2019 steht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:30 24.10.2018
Der Kämmerer des Kreises erwartet für 2019 einen Jahresüberschuss in Höhe 11,7 Millionen Euro für Ostholstein. Quelle: OZ-Bild
Anzeige
Eutin

Der Haupt- und Finanzausschuss des ostholsteinischen Kreistages hat den Haushaltsplan für 2019 in erster Lesung auf den Weg gebracht. Das gut 600 Seiten starke Zahlenwerk soll im nächsten Schritt in den Ausschüssen beraten werden. Am 4. Dezember wird dann über den Haushalt in der Kreistagssitzung abgestimmt.

Die Eckdaten sind erfreulich, es werden wieder schwarze Zahlen geschrieben. Im Ergebnisplan beläuft sich die Summe der Erträge auf 316,7 Millionen Euro, die Summe der Aufwendungen auf 305,0 Millionen Euro. Somit erwartet der Fachdienstleiter des Kreises Kai Jürgens für 2019 einen Jahresüberschuss in Höhe 11,7 Millionen Euro für Ostholstein. Der Gesamtbetrag der Kredite für Investitionen konnte auf null Euro gesetzt werden, ebenso der Gesamtbetrag der Verpflichtungsermächtigungen. Ostholsteins Gemeinden können sich zudem auf eine Reduzierung der Kreisumlage um einen Prozentpunkt einstellen. „Trotz der Senkung kann der Kreis immer noch mit erheblichen Zuwachsbeiträgen rechnen“, sagte Jürgens. Er verwies darauf, dass 2019 mit 51,6 Millionen Euro an Schlüsselzuweisungen zu rechnen sei sowie 82,9 Millionen Euro an Kreisumlage-Erträgen. Sorge bereitet der Kreisverwaltung der Bereich Soziales, Jugend, Bildung und Sport. Hierfür mussten für das kommende Jahr fünf Millionen Euro mehr als im Jahr 2018 (76,6 Millionen Euro) eingeplant werden.

Anzeige

Louis Gäbler