Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Minister Garg spendet aus eigener Kasse für Kinderhospizverein
Lokales Ostholstein Minister Garg spendet aus eigener Kasse für Kinderhospizverein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:11 30.07.2019
Gruppenbild mit dem Minister: Stefan Paetz, Gabi Stienemeier-Gross, Sozialminister Heiner Garg, Jutta Burchard, Heinz-Klaus Drews, Björn Dencker und Sven Partheil (v. l.). Quelle: Sebastian Prey
Anzeige
Pansdorf

Als Sozialminister kommt Heiner Garg (FDP) viel rum. Bei seinen Besuchen in Firmen, Kliniken, Einrichtungen und Vereinen wird er mit Informationen noch und nöcher versorgt. Ganz bestimmte Termine und Begegnungen wirken besonders lange nach. Und so kann sich der Pansdorfer Hospizverein Kinder auf Schmetterlingsflügeln über eine private Spende des Ministers freuen. 1500 Euro überreichte Garg an die Vereinsvorsitzende Jutta Burchard.

Die Summe ist die Hälfte des Preisgeldes für den Zukunftspreis des Verbands Leitender Krankenhausärzte, der Garg im vorigen Jahr verliehen wurde. Über die andere Hälfte des Preisgeldes darf sich die Eheleute-Schmöger-Stiftung in Norderstedt (Kreis Segeberg) freuen. Die Stiftung bietet Menschen mit Depressionen Hilfen an.

Anzeige

Spielgeräte und Sitzecke im Garten

„Ich finde es total klasse, was sie hier machen“, sagte Garg bei seinem Besuch in Pansdorf. Der Minister ließ sich in Begleitung des stellvertretenden Ratekauer Bürgermeisters Heinz-Klaus Drews (CDU), den FDP-Kreisvorsitzenden Sven Partheil und dem Bad Schwartauer Ortsvorsitzenden Björn Dencker die Einrichtung in der Bahnhofstraße zeigen. Unter anderem wurde der Garten neu hergerichtet – mit Spielgeräten für Kinder und einer Sitzbank an einer Feuerschale unter einem Pavillon-Dach zum Innehalten.

„Wir haben noch viele Ideen, um das Angebot zu verbessern und damit sich die Menschen hier auch wohlfühlen“, sagte Burchard. Der Verein begleitet Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene beim Abschiednehmen und in ihrer Trauer, wenn sie in ihrer Familie schwerer Krankheit und Tod begegnen.

sep