Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Parkgebühren auf dem Großraumparkplatz?
Lokales Ostholstein Parkgebühren auf dem Großraumparkplatz?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:59 28.09.2018
Grömitz aus der Luft: Oben links ist ein Teil des Großraumparkplatzes zu erkennen.
Grömitz aus der Luft: Oben links ist ein Teil des Großraumparkplatzes zu erkennen. Quelle: Louis Gäbler
Anzeige
Grömitz

Die Grömitzer Gemeindevertreter wollen auf dem Großraumparkplatz zwischen Gildestraße, Rosenstraße und Christian-Westphal-Straße künftig Parkgebühren erheben lassen. Am Donnerstagabend beschlossen sie, dass die Verwaltung jetzt ein entsprechendes Betriebskonzept erarbeiten soll. Hintergrund ist, dass die umliegenden Hotels ihre Gäste, denen die Hotelgebühren zu hoch sind, auf den nahe gelegenen und bisher kostenfreien Großraumparkplatz schicken. Doch dies hat Folgen für die Tagesbesucher im Ostseebad. Denn die dauerparkenden Hotelgäste blockieren den in der Hauptsaison raren Parkraum. Damit solle nun Schluss sein, sagte Bürgervorsteher Heinz Bäker (FDP). Er betonte: „Hier wollen wir regulierend eingreifen.“ Die Parkgebühren-Regelung solle sowohl tagsüber wie auch nachts gelten.

Einmütige Zustimmung fand der Jahresabschluss des Tourismus-Service Grömitz (TSG) für 2017. Danach beziffert sich das Minus zwar auf 882 000 Euro, das sind allerdings 247 000 Euro weniger als veranschlagt. Beschlossen wurde, dass 100 000 Euro zurück in den Haushalt fließen. Der verbleibende Betrag von 147 000 Euro verbleibt zur Stärkung der Liquidität beim Tourismus-Service.

Mit knapper Mehrheit (10 zu 9 Stimmen) gab es Zustimmung für einen Antrag des Kinderschutzbundes, das Grömitzer Kinderhaus an der Christian-Westphal-Straße um eine weitere Gruppe und 190 Quadratmeter zu vergrößern. Die Gesamtkosten belaufen sich auf 650 000 Euro. Die EU gibt rund 324 000 Euro, Bund und Land 130 000 Euro dazu. Den Rest trägt die Gemeinde Grömitz. Ebenfalls grünes Licht gab es für die Feuerwehr. Sie muss einen 20 Jahre alten Einsatzleitwagen (ELW) erneuern. Das Fahrzeug wird rund 140 000 Euro kosten.

Louis Gäbler