Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Peter Herzog von Oldenburg ist 90-jährig verstorben
Lokales Ostholstein Peter Herzog von Oldenburg ist 90-jährig verstorben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:10 22.11.2016
Lensahnerhof

Peter Herzog von Oldenburg aus Lensahnerhof ist tot. Er verstarb, wie gestern bekannt wurde, am vergangenen Freitag im Alter von 90 Jahren. Peter Herzog von Oldenburg hinterlässt drei Kinder und acht Enkelkinder. Große Betroffenheit ruft sein Tod auch in der Lensahner Kirchengemeinde hervor.

Peter Herzog von Oldenburg war der Zweitgeborene in der ostholsteinischen Linie des Herzogshauses – nach seinem Bruder Anton Günther († 2014). Während der auf Gut Güldenstein lebte und sein Sohn Christian neuer Chef des Hauses Oldenburg wurde, war der Familiensitz von Peter Herzog von Oldenburg in Lensahnerhof. Beruflich stand für Herzog Peter immer die Landwirtschaft im Mittelpunkt.

Zunächst arbeitete er als Landwirt, ab 1991 dann als Geschäftsführer der damaligen Landhandelsgesellschaft Lensahn – heute LEV.

Neben seinem beruflichen Engagement widmete er viel Zeit der Jagd und dem kirchlichen Leben. Der Kirchengemeinde stand er Jahrzehnte als Patron vor. „Peter Herzog von Oldenburg war der Kirche sein Leben lang verbunden, er förderte die Jugendarbeit, unterstützte finanziell die Kirchenmusik“, sagt Pastor Kai Sagawe, der auch den Trauergottesdienst gestalten wird. „Er war immer ein Mensch, der herzlich war, aber auch selbstbewusst leiten konnte.“ Zuletzt hatte Sagawe ihn anlässlich des Volkstrauertages begrüßen können.

Doch ein Sturz kurz darauf erforderte eine Behandlung in einer Neustädter Klinik, wo er am 18. November starb. Der Gottesdienst mit anschließender Beisetzung beginnt am kommenden Sonnabend, 26.

November, um 11 Uhr in der Katharinen-Kirche zu Lensahn. Louis Gäbler

LN

22.11.2016
22.11.2016