Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Radfahrer in Gefahr: Autofahrer in Neustadt sollen auf Abstand achten
Lokales Ostholstein

Plakataktion in Neustadt: Autos sollen Radfahrer mit Abstand überholen

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:47 08.07.2020
Sie machen in Neustadt Werbung für ausreichend Abstand zwischen Autos und Fahrrädern (v. l.): Anne Heuermann (Produktmanagerin Tourismus-Agentur Lübecker Bucht), Lina Sophie Koop (Nachhaltigkeitsmanagerin), Reinhard Bendfeldt (zweiter Vorsitzender ADFC-Kreisgruppe) und Mirko Spieckermann (Neustadts Bürgermeister). Quelle: privat
Anzeige
Neustadt

Radfahrer besser schützen: Das ist das Ziel einer seit Ende April gültigen Änderung der Straßenverkehrsordnung. Demnach müssen Autofahrer beim Überholen von Radfahrern innerorts mindestens 1,50 Meter Abstand einhalten und außerorts zwei Meter. Da es in der Vergangenheit immer wieder Unfälle gab, bei denen Fahrradfahrer schwer verletzt wurden, will die Stadt Neustadt nun mit einer Plakataktion auf die Bedeutung der Neuregelung hinweisen.

Radfahrer schützen

Dafür nutzt die Stadt die Kampagne „Abstand halten“ des Vereins „Rad.SH“, eine kommunale Arbeitsgemeinschaft zur Förderung des Fuß- und Radverkehrs in Schleswig-Holstein. „In den kommenden Wochen sollen nun alle Verkehrsteilnehmer durch Großplakate mit dem ,Rad.SH’-Motiv an vier Standorten in Neustadt auf die Gefahr aufmerksam gemacht werden“, teilt Nachhaltigkeitsmanagerin Lina Sophie Koop mit.

Anzeige

Zahl der Fahrräder steigt

Reinhard Bendfeldt, zweiter Vorsitzender der ADFC-Kreisgruppe Ostholstein, freut sich, dass das Thema nun öffentlich wirksam bespielt wird. Gerade in den Sommermonaten seien mehr Radfahrer als üblich auf Neustadts Straßen unterwegs, sodass das Unfallrisiko erheblich ansteige. Bürgermeister Mirko Spieckermann (parteilos) ergänzt: „Es geht nicht um die Bevormundung des Autofahrers. Wir wollen mehr Rücksichtnahme im Straßenverkehr und ein sicheres Miteinander erreichen.“

Von Sebastian Rosenkötter