Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Pollen fliegen früh: Allergiker spüren die Auswirkungen des milden Winters
Lokales Ostholstein Pollen fliegen früh: Allergiker spüren die Auswirkungen des milden Winters
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:30 20.02.2020
Allergiker aufgepasst: Die Pollensaison hat schon begonnen. Quelle: Karl-Josef Hildenbrand/dpa
Anzeige
Ostholstein

Schnee und Frost sind Mangelware. Stattdessen blühen Frühlingsblumen. Passend dazu meldet die AOK Nordwest, dass die Heuschnupfensaison bereits begonnen habe: „Der milde Winter lässt die Pollen mehr als vier Wochen früher fliegen“, sagt AOK-Sprecher Jörg Lewe. „Für Allergiker im Kreis Ostholstein brechen wieder harte Zeiten an. Sie leiden unter Niesattacken, Schnupfen, tränenden und roten Augen bis hin zu Atembeschwerden.“

Kreuzallergien im Blick behalten

Deshalb könne sich der Genuss bestimmter Obst- und Gemüsesorten ebenfalls negativ auswirken. „Lippen, Zunge und Mundschleimhaut kribbeln, röten sich und schwellen an“, erklärt Lewe. „Die Symptome zeigen sich vor allem bei Menschen, die eine Allergie auf Frühblüher, also auf die Pollen von Birke, Erle und Hasel haben.“ In erhitzter Form seien die meisten Nahrungsmittel laut AOK-Serviceregionsleiter Reinhard Wunsch aber gut verträglich. Allergien gelten als Massenphänomen: Am weitesten verbreitet ist eine Allergie gegen Pollen.

Anzeige

Hilfe und Tipps für Allergiker

Weitere Informationen zum Thema Allergien gibt es auch unter www.aok.de/nw sowie beim Deutschen Allergie- und Asthmabund unter www.daab.de. Die aktuellen Pollenflugdaten können auch beim Deutschen Wetterdienst unter www.dwd.de/pollenflug abgerufen werden. Dort wird deutlich, dass sich der Pollenflug in den kommenden Tagen verstärken dürfte.

Mehr Artikel aus Ostholstein

Von Sebastian Rosenkötter