Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Schauspieler Peter Heinrich Brix sammelt mit Schülern Müll am Strand
Lokales Ostholstein Schauspieler Peter Heinrich Brix sammelt mit Schülern Müll am Strand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
12:11 22.03.2019
Diese Promis sorgten in Grömitz für einen sauberen Strand: die Fußballspieler Kingsley Schindler und Philipp Sander, Moderatorin Anna Funck, Andreas Tembrockhaus (Flensburger Brauerei) und Schauspieler Peter-Heinrich Brix (v. l.). Quelle: Ulf-Kersten Neelsen
Anzeige
Grömitz

„Um die Umwelt müssen wir uns alle kümmern“, sagte Peter Heinrich Brix, und dieser Ansage des Schauspielers folgten am Donnerstag zumindest alle, die sich rund um die Grömitzer Seebrücke versammelt hatten.

Mit ihrer Aktion „Strandgut“ hat die Flensburger Brauerei etwa hundert Freiwillige zum Müll-Sammeln an den Strand gebracht, darunter drei Schulklassen aus Grömitz, die Fußballer Kingsley Schindler und Philipp Sander von Holstein Kiel und einige Freiwillige, die spontan zum braunen Papiersack griffen.

Anzeige
Für die Strand-Reinigung in Grömitz haben Brauerei und Prominente die Werbetrommel gerührt. Aber auch viele Grömitzer Schüler machten mit – und einige Spaziergänger, die sich spontan anschlossen.

Veranstalter hatte kräftig die Werbetrommel gerührt

Dabei drängte sich zeitweise eine dichte Menschenmenge um das Reinigungsfahrzeug „Beach-Tech“, denn der Veranstalter hatte für die Umwelt-Aktion an der Grömitzer Seebrücke zuvor kräftig die Werbetrommel gerührt und um die 30 Medienvertreter in den Urlaubsort gelockt. Die Brauerei wolle „Haltung zeigen“, sagte deren Geschäftsführer Andreas Tembrockhaus – aus „Heimatliebe“ und mit Blick auf den Absatzmarkt, „denn je mehr Leute hier an den schönen Stränden Urlaub machen, desto mehr trinken auch unser Bier“. Auf 46 Millionen Flens-Flaschen klebe der Hinweis, dass für diese Flasche ein Quadratmeter Strand gereinigt werde, das sind umgerechnet etwa 4600 große Fußballfelder.

Auf welchen sich die Mittelfeldspieler Schindler und Sander naturgemäß gut auskennen. Doch auch beim Müll-Sammeln im frischen Ostseewind lieferten sie eine gute Partie ab. „Wir freuen uns, dass wir helfen können“, meinte Sander, stapfte mit seinem Mannschaftskameraden durch den Sand und fachsimpelte zwischendurch mit Brix, bekannt durch „Neues aus Büttenwarder“ und „Nord Nord Mord“ über – logisch – Fußball: „Holland wird noch mal eine andere Nummer.“ – „Auf jeden Fall.“ Spannendes wusste zudem Naturführer Axel Kramer zu berichten, der die prominenten Sammler vor Fundsachen wie Hundehaufen warnte.

Promi-Geschichten von der Küste

Moderator: Warum Hans Meiser in Scharbeutz lebt

Scharbeutz: Mekka der Millionäre

Unter Uns: Schauspieler Kay Böger kellnert in Scharbeutz

Müll-Ausbeute hielt sich in Grenzen

Eifrig nach Hinterlassenschaften wie Plastikverpackungen oder Zigarettenkippen suchten auch fröhlich kreischend die Drittklässler der Grömitzer Grundschule und zwei fünfte Klassen der örtlichen Gemeinschaftsschule, die noch dazu immer wieder das typische Ploppen des Flens-Bügelverschlusses hören ließen – allerdings tranken die Kinder kein Bier, sondern das Mineralwasser der Brauerei.

Die große Müll-Beute blieb jedoch aus, denn der Grömitzer Strand ist derzeit auch ohne Extra-Putzaktion auffallend sauber. „Im Sommer liegt hier natürlich mehr herum“, berichtete Janina Kononov, Marketing-Leiterin vom Grömitzer Tourismus-Service: „Zigarettenkippen vor allem, diese kleinen Plastik-Piekser für die Pommes und Plastikverpackungen.“

Doch aktuell mangelt es wetterbedingt noch an denjenigen, die es sich auf Decken und Handtüchern im Sand gemütlich machen. Dementsprechend wenig Unrat landete im Auffangbehälter des „Beach-Tech“, ein Gerät, das den Sand durchrüttelt und durchsiebt. Fahrer Bernd Becker führte die Technik vor, ans Steuer mochte sich dennoch keiner der Gäste setzen. Dabei gilt das Fahrzeug als Baumaschine, erläuterte Becker, „da brauchen Sie keinen besonderen Führerschein, da reicht eine Einweisung.“

„Den Strand so hinterlassen wie das Wohnzimmer“

Lieber zu Fuß war zwischen aufgeregten Schülern und zahlreichen Kameraleuten auch die Moderatorin und Buch-Autorin Anna Funck unterwegs, die mit ihrer Familie nach Timmendorfer Strand gezogen ist. „Mir sind saubere Strände schon allein deshalb wichtig, weil ich zwei kleine Kinder habe“, meinte sie. „Jeder kann im Kleinen etwas bewirken.“ Peter Heinrich Brix bewies ebenfalls Ausdauer an der Wasserkante. Seine Empfehlung: „Wenn wir die Strände so hinterlassen würden wie unsere eigenen Wohnzimmer, wäre schon viel gewonnen.“

Die Brauerei lädt zum dritten Mal in Folge zum Frühjahrsputz ans Wasser. Grömitz machte den Auftakt, 21 weitere Orte in Schleswig-Holstein sollen folgen, darunter Kellenhusen am Sonnabend, 30. März, und Heiligenhafen am Sonnabend, 23. März, anlässlich der Aktion „Saubere Landschaft“. Bei Letzterer rufen zahlreiche Gemeinden in Ostholstein zum großen Müll-Sammeln in Feld, Wald und Flur sowie selbstverständlich auch auf dem Strand auf. Alle Termine dazu finden Sie hier:

In diesen Orten putzen Ostholsteiner

Hier einige der Termine im Kreis am Sonnabend, 23. März: Ahrensbök: 9 Uhr, Feuerwehrgerätehaus (Poststraße). Damlos: 10 Uhr, Bürgerbegegnungsstätte. Eutin, Dorfschaft Fissau: 15 Uhr am Feuerwehrgerätehaus, Dorfschaft Neudorf 14 Uhr Feuerwehrgerätehaus, Dorfschaft Sibbersdorf 14 Uhr an der Bushaltestelle, Dorfschaft Sielbeck 14 Uhr Uklei-Fährhaus. Fehmarn: 10.30 Uhr, Marktplatz Burg. Gießelrade: 10.30 Uhr, Feuerwehrgerätehaus. Gleschendorf: 10 Uhr, Altes Pastorat. Gremersdorf: 14 Uhr, Feuerwehrgerätehaus Dazendorf Großenbrode: 9 Uhr, Großenbrode Bauhof und Lütjenbrode: Dorfgemeinschaftshaus. Gronenberg: 10 Uhr, Dorfstraße 65. Grube: 10 Uhr, Haus des Gastes. Haffkrug: 10 Uhr, Feuerwehrgerätehaus. Heiligenhafen: 12 Uhr, Seebrückenvorplatz. Heringsdorf: 9.30 Uhr, Feuerwehrgerätehäuser Heringsdorf und Fargemiel. Kasseedorf: 13 Uhr, Feuerwehrgerätehäuser Vinzier und Mehrzweckhalle Sagau. Klingberg: 10 Uhr, Haus des Gastes. Malente: 10 Uhr, Teiche im Kurpark Manhagen: 9.30 Uhr, Feuerwehrhaus. Neukirchen: 10 Uhr, alte Tankstelle Burchardt. Neustadt: 10 Uhr, Stadtbauamt. Oldenburg: 9.30 Uhr, Parkplatz gegenüber Oldenburger Werkstätten. Pelzerhaken: 11 Uhr, Haus des Gastes. Pönitz: 9 Uhr, Feuerwehrgerätehaus. Gemeinde Ratekau: 9 Uhr, Sereetz Feuerwehrhaus; 10 Uhr, Ratekau Wilhelm-Rehpenn-Platz, Ovendorf, Buskehre; 13 Uhr Techau Gemeinschaftshaus Roge: 14.30 Uhr, Feuerwehrgerätehaus. Sarkwitz: 10 Uhr, Feuerwehrgerätehaus. Scharbeutz: 10 Uhr, Feuerwehrgerätehaus. Schürsdorf: 10 Uhr, Feuerwehrgerätehaus. Schulendorf: 10 Uhr, ehemaliges Feuerwehrgerätehaus. Gemeinde Süsel: 10 Uhr, Barkau Gedenkstein, Ekelsdorf Wendehammer Broderdammskamp und Altes Feuerwehrhaus, Gothendorf Dorfgemeinschaftshaus, Groß Meinsdorf Altes Feuerwehrgerätehaus, Kesdorf, Gerätehaus, Ottendorf DGV Vereinsheim; 13 Uhr, Bockholt Dorfteich; 13.30 Uhr, Bujendorf bei Georg Schroers; 14 Uhr, Gömnitz Spielplatz, Röbel Gerätehaus, Süsel Wendehammer am Schulzentrum, Zarnekau Dörpshuus; 16 Uhr, Middelburg Dorfgemeinschaftshaus, Woltersmühlen Carport Familie Wessel; 17 Uhr, Fassensdorf Feuerwehrhaus. Gemeinde Wangels: 9.30 Uhr, Feuerwehrgerätehäuser in Döhnsdorf, Grammdorf, Hansühn und Wangels. Wulfsdorf: 10 Uhr, Feuerwehrgerätehaus.

Freitag, 22. März: Gremersdorf: 16 Uhr, Treffen an den Feuerwehrhäusern Techelwitz, Giddendorf und Gremersdorf

Sonntag, 24. März: Gremersdorf: 10 Uhr, Treffen am Feuerwehrgerätehaus Neuratjensdorf

Donnerstag, 28. März: Kabelhorst: 17 Uhr, Gemeinschaftshaus Kabelhorst/Grünbek.

Sonnabend, 30. März: Kellenhusen, 10 Uhr am Seebrückenvorplatz. Pansdorf, 14 Uhr, Feuerwehrhaus.

Montag, 1. April: Gemeinde Timmendorfer Strand, 17 bis 18.30 Uhr, Treffen an den jeweiligen Feuerwehrgerätehäusern.

Freitag, 5. April: Gemeinde Riepsdorf, 18 Uhr: Koselau, Feuerwehrhaus Quaal, Buswendeplatz Riepsdorf, „Mittelpunkt der Welt“ Gosdorf, Feuerwehrhaus Thomsdorf und Altratjensdorf, Feuerwehrhaus

Sonnabend, 6. April: Gemeinde Grömitz: 14 Uhr, Feuerwehrgerätehaus Brenkenhagen, Klosterhof Cismar, Feuerwehrgerätehaus Grömitz (Am Schoor), Feuerwehrgerätehaus Guttau, Feuerwehrgerätehaus Lenste, Pension Hegemann in Nienhagen, Feuerwehrgerätehaus in Suxdorf.. Offendorf: 11 Uhr, „Milchbock“, Zum See. Kreuzkamp: 11 Uhr, Parkplatz Sonnenbergsredder. Warnsdorf: 10 Uhr, Dörpshus. Geschendorf, 10 Uhr, Feuerwehrhaus.

Sabine Latzel

Anzeige