Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Protest gegen Deponie mit Säge und Akkuschrauber
Lokales Ostholstein Protest gegen Deponie mit Säge und Akkuschrauber
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:41 17.04.2013
Nistkastenbau mit Deponiegegnern: Karsten Müller und die Jugendfeuerwehrleute Benedict Schmeer, Angelique Mellies, Michelle Begeest und Christian Lübow (v. l.). Quelle: sas
Ahrensbök

Neue Heimat für die Vögel in und an den Lebatzer Kiesgruben: Mitglieder des Vereins Deponiestopp Ahrensbök und der Jugendfeuerwehr Ahrensbök haben jetzt einen Tag lang Nistkästen gebaut, die in der Nähe der Kiesgruben aufgehängt werden sollen. Dort will die Firma Becker-Bau Bornhöved eine Bauschuttdeponie einrichten. Dagegen wendet sich der Verein Deponiestopp.

„Es ist gut, gegen etwas zu sein, aber noch besser, für etwas zu sein“, begründet Vereinsmitglied Karsten Müller die Aktion. Der Verein hat das Holz gekauft, Müller die Einzelteile vorbereitet und mit anderen Vereinsmitgliedern und den Jugendlichen die Nistkästen zusammengeschraubt und ihre Dächer mit Dachpappe bestückt.

„Beides dient dem Umweltschutz“, sagt der Vereinsvorsitzende Thorsten Piehl über den Protest gegen die Deponie und den Nistkastenbau. „Es ist wichtig, dass wir über solche Aktivitäten unsere Ziele vorantreiben.“ Den Umweltschutz habe sich der Verein 2011 auf die Fahnen geschrieben. Dass Mitglieder der Jugendfeuerwehr dabei seien, diene dazu, sie an das Thema heranzuführen. Die jungen Feuerwehrleute hatten sich freiwillig bereit erklärt, einen Tag zu schrauben und zu hämmern. sas

LN

Sieben Neuaufnahmen — doch noch erreicht die Ortswehr nicht die Soll-Stärke.

Gerd-J. Schwennsen 17.04.2013

Gemeinde Schönwalde will ermitteln, ob Eltern tatsächlich auf Vormittagsplätze angewiesen sind.

Thomas Klatt 17.04.2013

Die Schülerinnen und Schüler des 13. Jahrgangs treten wieder im Maritim auf.

17.04.2013