Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Sicher durch die Silvesternacht: Das raten die Profis aus Oldenburg
Lokales Ostholstein Sicher durch die Silvesternacht: Das raten die Profis aus Oldenburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:14 29.12.2018
Christian Hartmann (l.) und Benjamin Austen von Ostsee-Pyrotechnik verkaufen dieses Jahr erstmals auch Feuerwerk. Auf dem Tisch zwischen den beiden Profi-Pyrotechnikern stehen Batterien mit unterschiedlichen Effekten. Quelle: Arne Jappe
Oldenburg

In wenigen Tagen geht es wieder los: Dann leuchtet der Himmel in Ostholstein in den verschiedensten Farben. Nach Schätzung des Verbandes der pyrotechnischen Industrie (VPI) geben die Deutschen auch dieses Jahr rund 137 Millionen Euro für den Feuerwerkszauber aus. Von kleinen Knallteufeln über Bengalfeuer bis hin zur 288-Schuss-Batterie gibt es unzählige Artikel.

Ostholsteiner lassen sich vom Experten beraten und greifen gerne auf Mehrfach-Schuss-Batterien zurück.

Doch Unfälle durch unsachgemäße Handhabung passieren jedes Jahr aufs Neue. Auch verbotene Böller ohne CE-Prüfkennzeichen können gravierende Verletzungen herbeiführen. „Wir raten allen davon ab, sich solche Waren zu beschaffen“, sagt Benjamin Austen von der Firma Ostsee-Pyrotechnik aus Oldenburg. Er und sein Kollege Christian Hartmann wissen, wovon sie reden. Ihr Team ist verantwortlich für Silvesterfeuerwerke entlang der Ostsee von Weissenhäuser Strand bis nach Kellenhusen und auf der Insel Rügen.

Umgang mit explosivem Material

Dieses Jahr bieten Austen und Hartmann erstmals selbst einen Feuerwerksverkauf vom Profi an. Wer gutes Feuerwerk haben möchte, solle vor allem auf die Nettoexplosivstoffmenge auf der Verpackung achten. Je größer eine Batterie sei, desto standsicherer sei sie und desto weniger Anzündmomente gebe es. Raketen dürften maximal 20, Batterien bis zu 500 Gramm Schwarzpulver beinhalten. Das ultimative Feuerwerkereignis gebe es bei Verbundfeuerwerk. „Dieses enthält bis zu zwei Kilogramm explosives Material“, erklärt Christian Hartmann.

3 – 2 – 1: Hier geht’s ins Jahr 2019

Falls Sie noch nicht wissen, wo und wie Sie Silvester feiern: Hier finden Sie einige Tipps, sortiert vom Norden Ostholsteins in Richtung Süden.

Fehmarn: Eine Open-Air-Party steigt am Südstrand in Burgtiefe. Los geht’s ab 22 Uhr in Höhe der IFA-Beach-Bar. Um Mitternacht soll wieder ein Feuerwerk den Himmel in buntes Licht tauchen. Eintritt frei. In der Nikolaikirche in Burg wird von 22.30 bis 23.15 Uhr das „Orgelfeuerwerk“ entfacht. Eintritt frei.

Großenbrode: Die „Meer Silvester-Party“ am Strand von Großenbrode beginnt um 18.30 Uhr. DJs legen auf und es gibt ein Höhenfeuerwerk.

Heiligenhafen: Ab 19 Uhr steigt eine Familienparty im Aktiv-Hus, die Kinder können sich austoben. Ein DJ legt auf. Der Eintritt ist frei, wie auch bei der Silvester-Open-Air-Party auf dem Seebrückenvorplatz. Der Countdown zum Jahreswechsel beginnt um 21 Uhr mit Partyhits. Um Mitternacht wird das Feuerwerk auf dem Binnensee gezündet.

Oldenburg: Der Oldenburger Weihnachtsmarkt verabschiedet sich mit einer Silvesterparty. Ab 21 Uhr wird auf dem Rathausvorplatz gefeiert.

Dahme: Auf der Dahmer Strandpromenade wird von 20 bis 4 Uhr das neue Jahr begrüßt. Ein Feuerwerk wird um Mitternacht gestartet.

Kellenhusen: Um 21 Uhr beginnt die Open-Air-Silvesterparty auf dem Seebrückenvorplatz, bereits ab 19 Uhr läuft Musik. Um Mitternacht wird von der Seebrücke das Feuerwerk abgebrannt. Um 0.45 Uhr wird das neue Jahr mit einem „Ostseewalzer“ begrüßt.

Schönwalde: Eine Jahresschlussandacht hält Pastor i. R. Lorenz Kock ab 17 Uhr in Schönwaldes Kirche.

Grömitz: In der Grömitzer Strandhalle heißt es ab 21.30 Uhr für alle über 30 Jahren „Silvester Party am Meer“ (Eintritt 20 Euro). Zudem beginnt um 21 Uhr auf dem Seebrückenvorplatz eine Open-Air-Party mit DJ Stephan Nanz. Am Tag danach findet um 14.30 Uhr das Anbaden statt (Anmeldung um 13 Uhr, Tourist-Info).

Neustadt: In Neustadt steigt am letzten Tag des Jahres eine Silvesterparty „on ice“ an der Eisbahn am Hafen. Der DJ legt ab 20 Uhr auf.

Eutin: Unter dem Motto „last night of the year“ findet von 22 bis 23 Uhr ein Silvesterkonzert in St. Michaelis statt. Zu hören ist ein Trompetenkonzert von Albinoni, Bachs Orgeltoccata, Werke von Charpentier, Guilmant, Boëllmann und Elgar. Karten gibt es für 15 Euro an der Abendkasse, Einlass ab 21.30 Uhr.

Bosau: Das traditionelle Silvesterkonzert beginnt um 23 Uhr in der Petri-Kirche. Es erklingen Musik aus Barock und Romantik an der Becker-Orgel, eingerahmt von besinnlichen Texten. Eintritt frei.

Haffkrug: In Haffkrug gibt es am Silvestertag von 13 bis 18 Uhr Musik auf dem Seebrückenvorplatz.

Scharbeutz: Im Winterdorf in Strandnähe gibt es ab 12 Uhr einen kleinen Wintermarkt. Von 18 bis 3 Uhr folgt eine Silvester-Party mit Dj Robomix.

Timmendorfer Strand: Der Jahreswechsel wird ab 20 Uhr an der Maritim-Seebrücke in Timmendorfer Strand gefeiert. Eintritt frei.

Wir wünschen viel Spaß beim Feiern!

„Wir geben natürlich auch Sicherheitstipps“, sagt Benjamin Austen und rät Verbrauchern, sich die Anleitung gut durchzulesen und nach dem Anzünden rasch zu entfernen. Sicherer Stand, sachgemäße Verwendung und zwar fernab von Menschenmengen sind nur einige Punkte, die Austen und Hartmann mit auf den Weg geben. Auch Patrick Hampf aus Heiligenhafen hat sich im Vorwege informiert. Jedes Jahr lässt er es knallen. Sein Kofferraum ist bereits gut gefüllt. Unter anderem hat er sich für eine 36-Schuss-Batterie entschieden. „Die muss man nur einmal anzünden und sie ist einfach interessanter.“

Ins neue Jahr mit der „Pink Lady“

Die Familie Khawajeh aus Lensahn hat ein paar Wunderkerzen für den Kleinen, eine Packung Raketen und eine Batterie eingekauft: „Wir machen nur ganz wenig Feuerwerk. Und damit geht es schnell und einfach.“ Auch Laurien und Andre Esling wollen bei sich zu Hause für ein kleines Lichtermeer sorgen. „Das gehört zu Silvester einfach dazu.“ Für die Kinder werde bis 20 Uhr ein bisschen geknallt. „Und später haben wir für jeden von uns ein bis zwei Artikel“, erzählt Andre Esling. Während er sich für eine Double-Deck-Batterie entschieden hat, möchte seine Frau die „Pink Lady“ ausprobieren.

Christian Hartmann nimmt die Beratung ernst. Das zeigt sich auch daran, dass er nach einem Test einen Feuerwerkskörper für den Verkauf gesperrt hat. „Er ist durchgefallen und wird daher bei uns auch nicht angeboten“, sagt er. Die Kunden sollen Spaß an den Produkten haben und sich dabei sicher fühlen. Allerdings, teilt Carina Leonhardt vom Kreis Ostholstein mit, sei es generell nicht erlaubt, Feuerwerk und Knaller in unmittelbarer Nähe von Kirchen, Krankenhäusern, Kinder- und Altersheimen sowie Reet- und Fachwerkhäusern abzufeuern.

Für den Notfall sind die Feuerwehren im Kreis Ostholstein einsatzbereit. „Wir treffen allerdings keine besonderen Vorkehrungen“, sagt Kreisbrandmeister Thorsten Plath. Laut Plath sind nur die Wehren aus Neustadt und Bad Schwartau mit einigen Kameraden auf der Wache. „Die Gruppen arbeiten kleinere Einsätze ab. In der einsatzfreien Zeit kochen sie zusammen und feiern ins neue Jahr, natürlich nüchtern“, erklärt er. Alle anderen Wehren würden per digitalem Meldeempfänger alarmiert werden.

Der Kreisfeuerwehrverband verweist auf die Sicherheitstipps vom Deutschen Feuerwehrverband online unter www.feuerwehrverband.de. Sollte es doch zu einem Feuer kommen, dann gilt es, den Notruf 112 zu wählen.

Arne Jappe

Jetzt beginnen die Übungsabende. Im März und April ist die Komödie „De Cousinendag“ von Rinje Bernd Behrens dann an sechs Abenden zu sehen.

28.12.2018

Nachtwächter im alten Eutin bliesen mit ihrem Horn nicht nur die Stunde an. Sie achteten auch auf Einhaltung der Sitten und waren für das Ausleeren der Nachttöpfe zuständig. Die LN waren mit der Nachtwächterin unterwegs.

28.12.2018

Eine Corsa-Fahrerin ist mit ihrem Fahrzeug am Donnerstagnachmittag zwischen Großenbrode und Fehmarn mit einen Lkw zusammengestoßen. Sie wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Nach dem Unfall staute es sich in beide Fahrtrichtungen.

28.12.2018