Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Treffsicher: Der 13-jährige Jesse wird Deutscher Meister im E-Darts
Lokales Ostholstein Treffsicher: Der 13-jährige Jesse wird Deutscher Meister im E-Darts
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:00 27.09.2019
Jesse Dorn vom SV Fehmarn ist neuer Deutscher Meister im E-Darts der Altersklasse U 15. Quelle: Markus Billhardt
Fehmarn/Großenbrode

Mit 13 Jahren ist er der Jüngste in der Dartsparte des SV Fehmarn – aber im Moment ist er der Größte. Jesse Dorn aus Großenbrode hat sich Ende August die Krone im E-Darts aufgesetzt und die Deutsche Meisterschaft der unter 15-Jährigen gewonnen. „The Beast“, so sein Spielername, hat in Friedrichroda allen gezeigt, wie treffsicher er mit den Pfeilen umgeht.

Ein junger Spieler mit viel Talent

Jesse hat eine super Auge-Hand-Koordination, er ist fit im Kopf und weiß genau, auf welche Zahl er als Nächstes zu werfen hat“, sagt sein Trainer Martin „Mambo“ Bak. Er sei ein großes Talent, sehr fleißig und in den jungen Jahren mit seiner Entwicklung längst noch nicht am Ende. Mittlerweile spielt Jesse sogar in der Herrenmannschaft der Ostsee Dartliga mit. „Unsere Jugendlichen dürfen seit einiger Zeit dort starten. Jesse aber auch sein 16-jähriger Bruder Bjarne sind Stützen des Vereins“, erzählt Bak. In dieser Saison könne Jesse eine stolze Bilanz von 23:7-Siegen im Einzel vorweisen.

Jesse Dorn präsentiert mit seinem Trainer Martin Bak den Pokal von den Deutschen Meisterschaften. Quelle: Markus Billhardt

Bereits mit sechs Jahren hat Jesse angefangen zu spielen. „Extra für mich mussten wir damals die Scheibe zu Hause tiefer hängen“, erzählt der Schüler. Die Gene für den Sport liegen dabei wohl in der Familie: Denn neben seinem Bruder ist auch sein Vater Björn Dorn seit Mitte der 1990er Jahre aktiv. Als dieser merkte, dass sein Nachwuchs immer mehr Lust auf den Sport bekam und nicht mehr zu bremsen war, wurde ein E-Darts-Automat angeschafft. „Ich trainiere mittlerweile jeden Tag bis zu einer Stunde“, erzählt Jesse. Es mache sehr viel Spaß, vor allem zu zweit. Wenn sein Bruder dazu komme, könne es auch schon mal länger dauern.

Mehr über den Dartsport in Ostholstein:
Bulldozer reisen zum Darts-World-Cup nach Las Vegas.

Wettkampferfahrung hat bei der Deutschen Meisterschaft geholfen

Jesse sagt selbst von sich, dass er den Ehrgeiz habe, stets besser zu werden. „Ich messe mich sehr gerne mit anderen.“ Das habe auch bei der Deutschen Meisterschaft geholfen, bestätigt sein Trainer: „Er ist immer ruhig geblieben und hat abgebrüht auf seine Chancen gewartet.“ Es sei ein großer Vorteil gegenüber den anderen Kontrahenten, dass Jesse es aus der Liga gewohnt sei, unter Druck zu werfen. „Durch die regelmäßigen Punktspiele ist er ganz anders gestählt.“

Der Spielername von Jesse Dorn ist „The Beast“. Quelle: Markus Billhardt

Dartsport beim SV Fehmarn

Die Dartsparte des SV Fehmarn hat in der Spielgemeinschaft mit dem RSV Landkirchen derzeit 56 Mitglieder, dazu gehören zehn Jugendliche zwischen 13 und 17 Jahren.

Trainiert wird in der Teestube an der Großsporthalle in Burg immer Dienstag und Donnerstag ab 18 Uhr, das Jugendtraining beginnt donnerstags um 17.15 Uhr.

Ansprechpartner für Interessierte ist Martin „Mambo“ Bak unter der Telefonnummer 0152/21324925.

Alle Spiele in der Gruppenphase gewonnen, weitere vier Begegnungen bis zum Finale ungefährdet hinter sich gebracht und alles mit einem Turnierdurchschnitt von 70 Punkten je Wurf – das sei schon sensationell, macht Bak deutlich. Mit insgesamt sechs Jugendlichen ist er nach Thüringen gefahren. Die anderen Starter des SV Fehmarn waren in der Altersklasse U 18 unterwegs, unter anderem zwei geteilte 13. Plätze und der Sieg von Jesses Bruder Bjarne in der B-Gruppe sprangen dabei heraus. Gespannt verfolgten schließlich alle das große Finale von „The Beast“. „Es war megastill im Saal. Man hätte eine Stecknadel fallen hören können. Nur das Klingeln der Automaten war zu vernehmen“, sagt „Mambo“ Bak.

Jesse hat seinen Triumph erst später realisiert

Jesse gewann gegen seinen Finalgegner unter anderem einen Satz mit einem High Finish von 134 Punkten, sein letzter Pfeil zum Matchgewinn landete in der Doppel-Vier. Voll konzentriert habe er während des Turniers das alles gar nicht so mitbekommen, berichtet der 13-Jährige. „Erst einen Tag später habe ich es so richtig begriffen, was passiert ist.“ In der Familie Dorn sind alle besonders stolz auf den jungen Deutschen Meister. „Ich habe schon gedacht, dass er Potenzial hat, aber es war schwer einzuschätzen, was die anderen können“, sagt Vater Björn, der von zu Hause aus live per App die Spiele seiner Söhne verfolgt hat.„Am Ende waren wir völlig fertig“, erzählt er.

Nach dem Deutschen Meistertitel stehen für Jesse jetzt wieder Training und der Ligaalltag auf dem Programm, aber den Pokal und den ersten bundesweiten Triumph kann ihm keiner nehmen.

Noch mehr Artikel aus Ostholstein

Bauarbeiten an der Autobahn 1:
Neustadt steht im Dauerstau

Durchschlagen für Fortgeschrittene:
Eutiner Soldaten laufen 50 Kilometer querfeldein

Keine gute Idee:
Hehler verkauft gestohlenes Werkzeug bei Ebay – Acht Monate auf Bewährung

Schiff auf Grund vor Kellenhusen:
Jacht „Leonie“ treibt herrenlos vor dem Strand

Handy-Empfang in Ostholstein:
Die Telekom baut LTE an 30 Standorten aus

Von Markus Billhardt

Die Sonderausstellung im Zeittor-Museum trägt den Titel „Alte Neustadtbilder. Neustadt von oben“. Ein fast vergessener Radverein spielt eine Nebenrolle. Es werden so viele Fotos wie nie zuvor gezeigt.

27.09.2019

Die Eutiner Stadtvertretung ändert den Bebauungsplan, damit an der Stadtbucht ein Inklusionshotel gebaut werden kann. „Die Ostholsteiner“ investieren zehn Millionen Euro in das Zukunftsprojekt. Eröffnung soll 2022 sein.

26.09.2019

Für den guten Zweck: Der Service-Club Round Table Malente/Eutin gibt den neuen Benefiz-Adventskalender für eine schöne Bescherung heraus. Hinter den 24 Türchen sind sieben Gewinne versteckt.

26.09.2019