Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Schicke Pop-Art im Herzen von Timmendorf
Lokales Ostholstein Schicke Pop-Art im Herzen von Timmendorf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:00 06.10.2019
Kam zur Galerie-Eröffnung nach Timmendorfer Strand: Künstler Ferencz Olivier, der sich der Marken- und Logo-Art widmet. Quelle: Sabine Latzel
Timmendorfer Strand

Ein Leerstand an der Timmendorfer Kurpromenade ist erstens selten und währt zweitens nicht besonders lange – und so haben sich auch für das ehemalige Juweliergeschäft Lindner rasch neue Bewohner gefunden: Die Galerie „Art Box Berlin“ ist jetzt mitten im Zentrum zu finden. Zur Eröffnung strömten Hunderte Gäste in die dunkel gehaltenen Räume voller Schiebewände mit großformatiger, moderner Pop-Art, darunter auch einige Künstler, deren Werke bestaunt werden konnten.

Statt Schmuck und Uhren gibt es jetzt Kunst-Schätze

„Herzlich willkommen“: Siri Erben freute sich sichtlich über den großen Zuspruch all jener, die sie zum neuen Standort beglückwünschten. 2013 hat sie ihre Galerie „Art Box Berlin“ in Berlin-Mitte eröffnet, im Juni 2017 folgte die erste Timmendorfer Dependance in der Strandallee, Ecke Herrenbruchstraße. Die soll zunächst auch bleiben, erklärte Siri Erben, zumindest bis zum Frühjahr 2020. Herzstück an der Ostsee ist aber nun das Geschäft, in dem es über 50 Jahre lang edlen Schmuck und teure Uhren gab und das jetzt andere Schätze bietet.

Etwa die Werke von Devin Miles, der mit bürgerlichem Namen Michael Erben heißt und der Mann von Siri Erben ist. „Kunst mit hohem Wiedererkennungswert“ wolle die Galerie präsentieren, erklärte Silke Leinweber, Moderatorin des Eröffnungsabends – und die schafft Devin Miles ohne Zweifel. Bekannt geworden ist er mit Malerei, Airbrush und Handsiebdruck auf gebürstetem Aluminium und Holz. Seine Siebdruck-Collagen porträtieren Berühmtheiten wie Romy Schneider, James Dean oder Karl Lagerfeld, kombiniert mit Sportwagen oder Schriftzügen. Seit einigen Jahren sind zudem flache Holzkästen hinzugekommen, belegt mit Blattgold oder Blattsilber und ebenfalls gekrönt von Film-Ikonen.

Marken-Logos im Stil italienischer Fresken interpretiert

Sportwagen schätzt auch der Künstler Ferencz Olivier, der ebenfalls mit diversen Bildern bei der Eröffnung vertreten war. Er arbeitet vorwiegend mit Marken-Logos, die er mit der Technik italienischer Freskomalerei interpretiert und inszeniert – und darunter finden sich eben auch die Hersteller schneller Autos wie Porsche, Maserati oder Mercedes. Anfangs habe er eine Art Guerilla-Taktik verfolgt, berichtete Olivier: „Ich habe das Bild mit dem Firmen-Logo gemalt und es dann dem Unternehmen angeboten.“ Mittlerweile bekommt er jedoch zahlreiche Aufträge, hat die Embleme und Logos bekannter Fußballvereine, Bierbrauer oder Bekleidungshersteller mit Material wie Ölfarben, Marmormehl oder Blattgold künstlerisch umgesetzt.

Gedrängt voll war es bei der Eröffnung der Galerie an der Kurpromenade. Vier Künstler stellten vor Ort ihre Werke vor – meist farbenfrohe Pop-Art.

Sie sei die „Quotenfrau“, scherzte Malerin Petra Rös-Nickel bei der Eröffnung. Ihre Kunst setzt sich von der der Pop-Art-Männer ab: Ihre Malerei erinnert ein wenig an den Bauhaus-Stil und auch ans Design der 1950er- und 1960er Jahre, eingesetzt werden Ölfarbe und Steinmehl. „Ich kratze und bin auch richtig dreckig, wenn ich die Oberflächen bearbeitet habe“, verriet Petra Rös-Nickel, von der unter anderem das Bild „Happy Green II“ in der neuen Galerie zu finden ist.

Benefiz-Aktion zugunsten von „Ein Herz für Kinder“

Vierter – und jüngster – im Bunde der die Eröffnung mitfeiernden Künstler ist David Tollmann, Jahrgang 1988, der mit seiner farbenfrohen, expressiven Malerei für Aufsehen sorgt. Er hat schon einmal an einem Wochenende in Timmendorfer Strand sämtliche seiner ausgestellten Unikate verkauft und stammt aus einer Künstler-Familie: Sein Vater ist der Maler Markus Tollmann, sein Großvater der Maler und Bildhauer Günter Tollmann.

Bei aller Partylaune sollte am Eröffnungsabend aber auch der weniger begünstigten Menschen im Land gedacht werden – mit der Benefiz-Aktion von Devin Miles zugunsten der Hilfsorganisation „Ein Herz für Kinder“. Für diese verkauft der Künstler sein Werk „Love Hamburg“ in einer 75er-Auflage zu 995 Euro das Stück, der gesamte Erlös wird gespendet. Eine gute Sache also – und es sollen am ersten Abend in Timmendorfer Strand auch schon einige Gäste dafür das Portemonnaie gezückt haben.

Von Sabine Latzel

Bunt, lustig und orientiert an wahren Begebenheiten könnte Heiligenhafens Geschichte bald in bunten Bildern erzählt werden. Tobias Wagner hatte die Idee dazu. Eine Musterseite gibt’s auch bereits.

06.10.2019

Weil eine Gewerbefläche in Eutin nicht bebaut wurde, muss sie zurückgegeben werden – Aber was passiert mit der Befestigung im Boden? Die Noch-Eigentümer werfen der Entwicklungsgesellschaft Ostholstein vor, dass der Schotter raus muss, um anschließend wieder reingefahren zu werden. Das wollen sie nicht.

06.10.2019

Die stillgelegte Bahnstrecke zwischen Malente und Lütjenburg wird freigeschnitten: Auf den 17 Kilometern Gleise sollen ab Frühjahr 2020 erneut Draisinen rollen. Die ersten Testfahrten sind absolviert.

05.10.2019