Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Auf dem Pferderücken zum Youtube-Star
Lokales Ostholstein Auf dem Pferderücken zum Youtube-Star
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:56 01.10.2018
Reiterin Janina Kindt aus Schönwalde dreht Videos für ihren erfolgreichen Youtube-Kanal Quelle: Beke Zill
Anzeige
Mönchneversdorf

Der Reitsport ist ihre große Leidenschaft. Mit sieben Jahren saß Janina Kindt das erste Mal im Sattel, seitdem ließen sie die Pferde nicht mehr los. Die 23-Jährige aus Mönchneversdorf reitet mittlerweile nicht mehr die Ponys ihrer Eltern, die mitten in der holsteinischen Schweiz einen Hof betreiben. „Bonja“ und „Duke“ heißen die Warmblüter, mit denen die Physiotherapeutin ihre Freizeit verbringt und bei Spring-Turnieren startet. Wie abwechslungsreich ihr Alltag im Reitsport ist – voller Höhen, aber auch Tiefen –, präsentiert die Reiterin seit 2017 fast täglich in zahlreichen Videos und Fotos auf ihrem Youtube-Kanal und auf Instagram. Inzwischen folgen ihr 36 500 Fans allein bei YouTube. Monatlich schauen sich 500 000 Nutzer ihre Kurzfilme an. Und ihre Fan-Gemeinde wächst und wächst. „Ich mache das, weil Reiten einfach Spaß macht“, sagt der Youtube-Star.

Anzeige

Während „Duke“ im Takt des Galopps abschnaubt, genießt Janina Kindt das Training mit ihrem 13-jährigen Wallach auf dem privaten Reitplatz des Familienbetriebs, wo sie sich in aller Ruhe für die Turniere vorbereiten kann. Als sie in den ambitionierten Springsport einsteigen wollte, nahm sie auch Unterricht auf großen Pferdebetrieben in der Umgebung. „Ich habe ziemlich viel neid und Missgunst in Reitställen erlebt. Ich sehe auch oft auf Turnieren, dass es ziemlich verbissen zugeht“, erzählt sie. Weil Reiten Spaß mache und sie zeigen wolle, wie es wirklich in ihrem Pferdealltag ist, begann sie kurze Videos über sich und ihre Pferde zu drehen. „Wir machen doch alle das Gleiche und teilen alle die gleiche Leidenschaft“, sagt die Youtuberin.

Mal geht es in ihren Kurzfilmen um den richtigen Reitersitz, mal um die Farbe der Satteldecken, um Fliegenschutz, um den Kauf eines neuen Sattels, um das Springtraining. Janina Kindt berichtet auch über ihre Erlebnisse und das Abschneiden auf den Turnieren, womit eigentlich alles angefangen hat. Dabei teilt sie Misserfolg, Emotionen nach einem schlechten Tag und Stürze genauso wie hohe Platzierungen, einen schönen Ausritt und den Lernerfolg ihrer Pferde. Wichtig ist ihr, dass die Videos authentisch und echt seien. „Alle sind ganz dicht dran“, sagt die Ostholsteinerin.

Die 23-Jährige möchte vor allem den Spaß am Reiten vermitteln.

Dass sie auch die unschönen Seiten des Reitsports zeigt, ist wohl auch das Rezept ihres Erfolgs. Im vergangenen Monat gewann Janina Kindt auf YouTube etwa 2000 neue Follower dazu, auf Instagram hat die 23-Jährige 42 500 Abonnenten. Die meisten User sind zwischen zwölf uns 16 Jahre sowie zwischen 18 und 20 Jahre alt, 82 Prozent seien Frauen, sagt Kindt über ihre Zielgruppe. „Ich hätte nie gedacht, dass sich so viele für das interessieren, was ich mache.“ Sie staunt immer wieder auch über die zahlreichen positiven Kommentare, auf die sie meist schnell antwortet. Wenn sie auf Turnieren sei, sprächen sie auch viele an, erzählt die Springreiterin. Aufgrund ihres Erfolgs im Netz bekam sie auch schon Einladungen zu Messen wie der Equitana und großen internationalen Turnieren wie das CHIO in Aachen. Vor Ort traf sie sich mit ihren Fans. „Das ist schon ein komisches Gefühl, wenn die Leute Schlange stehen, nur um mich zu treffen“, sagt Kindt.

Um Erfolg geht es ihr jedoch nicht, sie möchte ihre Leidenschaft für die Pferde mit anderen teilen. Hilfe beim Videodreh bekommt Janina Kindt von ihrem Partner Hannes Klemp. Er ist begeistert von der virtuellen Kommunikation zwischen seiner Freundin und ihrer Community. „Es wirkt alles so unbeschwert. Man hat das Gefühl, live dabei zu sein“, sagt der Leiter eines Fitnessstudios, der auch mal mit Kamera und Mikrofon neben dem galoppierenden Pferd herlaufen muss, um gute Bilder einzufangen. Was genau eingefangen wird, entscheidet Janina Kindt meist spontan. „Themen muss ich mir nicht ausdenken. Jeden Tag passiert etwas Neues. Die Ideen kommen dann ganz von alleine“, sagt sie.

Für das neuste Projekt von Janina Kindt sitzt der 30-jährige Hobby-Kameramann, der seine Partnerin auch zu den Turnieren begleitet, selbst im Sattel. Auf dem Rücken von „Duke“ lernt er reiten. Die Fortschritte dokumentiert sie auf YouTube. „Trab geht schon super. Auch Galopp klappt“, berichtet der Anfänger, der davon träumt, einmal im vollen Galopp durch den Wald zu preschen.

Immer besser werden möchte auch Janina Kindt bei ihren Erzählungen vor der Kamera und beim Erstellen der Videos. „Ich möchte das sehr gerne immer weiter machen und wünsche mir, dass meine Community immer weiter wächst“, sagt sie. Ihr mache es Spaß. Sie hat auch schon Ideen, wie sie die Reichweite mithilfe von bestimmten Veranstaltungen in der Region noch ausdehnen kann. „Ich möchte das positive Denken weitergeben. Reitsport kann ein ganz normaler Sport sein.“

Hier geht es zum Youtube-Kanal von Janina Kindt

Beke Zill