Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Showtermin für 6,5-Tonnen-Schönheit
Lokales Ostholstein Showtermin für 6,5-Tonnen-Schönheit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:55 03.08.2015
Absolute Maßarbeit: Stück für Stück ging es in der Nacht zu Sonntag aufwärts über drei Etagen.
Absolute Maßarbeit: Stück für Stück ging es in der Nacht zu Sonntag aufwärts über drei Etagen. Quelle: Fotos: Astrid Jabs
Anzeige
Eutin

Normalerweise ist der Bürgersteig Am Stadtgraben gegen 20 Uhr längst hochgeklappt, am vergangenen Sonnabend aber stand dort um eben diese Uhrzeit eine Reihe Schaulustiger bei Musik und Cocktails in gespannter Erwartung. Und die Attraktion, derentwegen alle gekommen waren, ließ nicht auf sich warten: Zur angekündigten Zeit bog ein Tieflader um die Ecke, an Bord die erste von fünf neuen Rolltreppen für das Eutiner Kaufhaus „LMK-Einkaufswelt“.

Insgesamt 18 Mann hatte die Firma Geyssel Fahrtreppen aus Köln im Einsatz, um den Austausch von alt gegen neu von Stockwerk zu Stockwerk zügig über die Bühne zu bringen. Eigentlich Routine für Monteure wie Kevin Moch und Sven Sandmeier. 56 Treppen habe er allein vergangenes Jahr mit eingebaut, erzählte Sandmeier, das Geschehen dabei fest im Auge, immer bereit, Hand anzulegen. Neu allerdings war für die „alten Hasen“ im eingespielten Team die Inszenierung ihrer Arbeit als Rolltreppen-Party, mit der die LMK-Geschäftsführung offensichtlich einen Nerv getroffen hatte: Sicher geschützt hinter Absperrgittern, verfolgten zahlreiche Kunden, wie die 6,5 Tonnen schwere Treppe zunächst in Maßarbeit durch den Seiteneingang bugsiert, dann ausgerichtet und schließlich per Seilzug in das dritte Geschoss befördert wurde. Ein Vorgang, der fast zwei Stunden in Anspruch nahm und doch keine Sekunde Langeweile aufkommen ließ. Unter denen, die gespannt jeden Schritt verfolgten, war Andreas Booke, Mitglied der Geschäftsleitung. Auch für ihn war das Abenteuer „Rolltreppe“ eine aufregende Premiere.

Zur technischen Faszination kam die beeindruckende Optik von Maschinen, Seilzügen und dem Blick in die Tiefe des offenen Treppenschachts. Reichlich Fotomotive für Besucher wie Lukas aus Hamburg. Der Zehnjährige machte viele Bilder, während sein Großvater das Geschehen filmend festhielt.„Wir kommen seit vielen Jahren zu LMK und sind heute extra zur Rolltreppen-Party hier, nachdem wir schon den Ausbau gesehen haben“, berichtete Birgit Kuhnke. Und während die Treppe, die nicht fest im Gebäude verankert ist, sondern frei schwebend an vorgesehenen Kontaktstellen aufliegt, justiert wurde, blieb auch Zeit für einen Blick auf die Modeständer. An der Cocktailbar wurde derweil „Hot Sex on the Roll- Trepp“ ausgeschenkt. Gemixt aus Wodka, Pfirsichlikör, Ananas- und Kirschsaft sorgte er für gute Laune, verkaufte sich nach Auskunft der Barkeeper besser als Bier.

Für die Monteure und das Verkaufsteam war an Anstoßen nicht zu denken. Bis 24 Uhr lief die „Rolltreppen-Party“. „Wir hatten zwischen 20 Uhr und Mitternacht 500 zahlende Kunden im Haus“, so Andreas Booke. Ein letzter Caddy ging fünf Minuten vor zwölf über die Ladentheke.

Abgeschlossen ist der Installationsprozess einschließlich Feineinstellung und Tüv-Abnahme voraussichtlich am Mittwoch. Ab 14 Uhr, so der Plan, sollen die Kunden mit Prosecco auf die und auf den dann rollenden Treppen anstoßen können.

Mit der Fassadengestaltung und einer neuen Klima- und Lüftungsanlage stehen weitere Vorhaben fest. Damit investiert LMK bis zur Landesgartenschau zwei Millionen Euro in die Modernisierung des Gebäudes.

Astrid Jabs