Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Sozialdemokraten besetzen die Schlüsselpositionen
Lokales Ostholstein Sozialdemokraten besetzen die Schlüsselpositionen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:10 25.05.2018
Fehmarn

So lauten jedenfalls die Vorschläge der SPD, über die auf der konstituierenden Sitzung der Stadtvertretung am Dienstag, 12. Juni, endgültig entschieden wird. Doch die interfraktionellen Absprachen sind bereits weit gediehen – anders als vor vor fünf Jahren. 2013 gab es heftigen Streit um Hans-Peter Thomsen (damals SPD, heute WUW-Fraktionssprecher), den nicht alle Fraktionen als Ersten Stadtrat wollten. Stattdessen wurde es schließlich Newcomer Jörg Weber, bis er 2015 zum Bürgermeister gewählt wurde. In der Folgezeit veränderten sich die Mehrheitsverhältnisse zu Ungunsten der SPD, die zuletzt nur drittstärkste politische Kraft war.

Werner Ehlers (CDU).

Werner Ehlers vertritt Brigitte Brill

Bürgervorsteherin Brigitte Brill behielt aber ihren Posten und wird jetzt von der SPD erneut ins Rennen geschickt. Ihr Stellvertreter soll Werner Ehlers (CDU-Fraktionssprecher) werden, der bislang als Erster Stadtrat Stellvertreter des Bürgermeisters war. Derzeit nimmt er diesen Posten wohl zum letzten Mal wahr, weil sich Weber noch im Urlaub befindet. Künftig wird der Sozialdemokrat aber wieder von SPD-Fraktionssprecher Heinz Jürgen Fendt (SPD) vertreten, der schon von 2013 bis 2015 Webers erster Stellvertreter war. Als 2. stellvertretende Bürgermeisterin schlägt die CDU Margit Maaß

vor, bisher Vorsitzende im Hauptausschuss.

Große öffentliche Ausstrahlung auf Fehmarn hat die Besetzung der Ausschüsse, deren Sitzungen häufig von sehr vielen Bürgern besucht werden. Auch hier hat die SPD den ersten Zugriff. Keine Überraschung: Andreas Herkommer soll Vorsitzender im einflussreichen Bau- und Umweltausschuss bleiben. Zudem wird Marianne Unger (SPD) für den Vorsitz im Ausschuss für Kultur, Schule, Sport und Soziales vorgeschlagen. Vorgänger Josef Meyer (CDU) gehört der neuen Stadtvertretung nicht mehr an.

Neulinge in zwei Ausschüssen

Nur die SPD hat in zwei Ausschüssen den Vorsitz sicher. Die CDU beansprucht den Vorsitz im Tourismus-Ausschuss, der in der öffentlichen Wahrnehmung stark an Gewicht gewonnen hat. Newcomerin Aileen Ehler soll es machen; sie hat früher bereits beim TSF gearbeitet. Vorgänger Gert Jacobsen (FWV) ist nicht mehr Stadtvertreter. Die FWV stellt künftig den Vorsitz im Hauptausschuss und möchte ihn, so Fraktionssprecher Andreas Hansen, wieder aufwerten. Den Vorsitz soll Newcomer Lars Hviid übernehmen. Auf Kontinuität setzt die WUW: Gunnar Mehnert soll Vorsitzender im Finanzausschuss bleiben.

Das Los entscheidet

Die CDU hofft noch auf das Losverfahren, das über den künftigen Vorsitz im Stadtwerke- und Hafenausschuss entscheidet. Die CDU und die Grünen, die mit Christiane Stodt-Kirchholtes bislang die Vorsitzende stellten, sind in der Lostrommel.

Ausgelost wird ferner der stellvertretende Vorsitz im Finanzausschuss. Auch hier sind CDU und Grüne wieder in der Lostrommel.

Gerd-J. Schwennsen