Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Kreativ-Preis für die Montessori-Schule
Lokales Ostholstein Kreativ-Preis für die Montessori-Schule
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:37 20.03.2019
Alle Gewinner aus dem Kreis Ostholstein auf einen Blick. Quelle: Sandra Freundt
Bad Oldesloe

30 000 Euro für 30 regionale Projekte: Zum mittlerweile sechsten Mal hat die Sparkasse Holstein ihre Aktion „30 für 30“ durchgeführt. Mit 154 Teilnehmern (31 mehr als 2018) und insgesamt 96 107 Voting-Stimmen wurde ein neuer Rekord erreicht.

„2014, in unserem ersten Jahr dieser Aktion, hatten wir insgesamt 36 000 Stimmabgaben. Diese Zahl hatten wir jetzt schon nach 48 Stunden erreicht“, sagte Joachim Wallmeroth, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Holstein.

Freude auf Fehmarn und in Ratekau

Die 30 bestplatzierten Projekte werden mit je 1000 Euro unterstützt. Unter ihnen sind zehn Vereine aus Ostholstein. Der Förderverein der Montessori-Schule Fehmarn belegte mit 1990 Stimmen den dritten und der Förderverein Kindergarten Sonnenstrahl aus Ratekau (1669 Stimmen) den neunten Rang.

Beide Preisträger waren auch noch für den Kreativ-Preis nominiert. Dabei vergibt die Sparkasse weitere 3000 Euro. „Weil die Bewerbungen immer kreativer werden, haben wir das neu eingeführt“, erklärte Wallmeroth. Im Vorfeld hatte die Sparkasse dazu aus allen Bewerbern drei Fotos und drei Videos ausgewählt und die Nominierten dann zur Preisvergabe nach Bad Oldesloe eingeladen. Eine Jury aus zwei Pressevertretern und einer Kunst-Expertin des Sparkassen-Fördervereins legten die Rangfolge fest.

Ein eigener Song führte zum Erfolg

Ganz klar auf den ersten Platz wählte das Trio den Beitrag des Fördervereins der Montessori-Schule Fehmarn. In dem Video präsentierten die Schüler ihren Wunsch nach der Ausstattung eines Leseraums in einem Song, deren Text Lehrerin Dorothee Wagner geschrieben hatte, der dann von allen Kindern präsentiert worden ist und den Britta Ahlström, die Mutter eines Montessori-Schulkindes, anschließend zu einem Video verarbeitet hatte. „Eine echte Gemeinschaftsarbeit, in welcher der Wunsch klar erkennbar war“, befand die Jury und zückte den 750-Euro-Scheck.

„30 für 30“-Aktion

Ebenfalls recht deutlich fiel die Entscheidung bei den Fotos aus: Hier setzte sich mit dem Förderverein des Kindergarten Sonnenstrahl ebenfalls ein schon bestehender Preisträger durch. Um ihren Wunsch nach einer Himmelsleiter (einer Sprossenwand) zu demonstrieren, hatte sich die 1. Vorsitzende Julia Busse Sohn Bjarne (6), sein blaues Badehandtuch und eine Leiter geschnappt und daraus ein Bild kreiert. Die Kindergartenkinder hatten mit Wolken und der selbst gebastelten Sonne (passend zum Namen) den Himmel geschaffen und das Foto perfekt gemacht.

500 Euro gingen an den Förderverein der evangelisch-lutherischen Kindertagesstätte der Kirchengemeinde Scharbeutz. Von dem Geld sollen zwei Holzpferde angeschafft werden.

Geld für Noten und neue Stühle

„Um auch kleineren Organisationen eine Chance zu geben, verlosen wir noch mal fünf Sonderpreise in Höhe von je 750 Euro“, ließ Joachim Wallmeroth verlauten. Mit dem Forum Eutin (für neue Stühle), dem Verein Vocapella (Noten fürs Jubiläumskonzert) in Eutin und der DLRG Hutzfeld-Bosau (Ausstattung für Jugend- und Ausbildungsraum) wurden dabei drei weitere Ostholsteiner Preisträger ausgelost.

„Wir freuen uns sehr, wenn wir durch solche Aktionen etwas an unsere Kunden, Vereine, Verbände und Organisationen zurückgeben können“, betonte Wallmeroth abschließend.

Sparkassen-Aktion „30 für 30“ geht ins sechste Jahr

Seit 2014 unterstützt die Sparkasse Holstein mit ihrer Aktion „30 für 30“ Projekte in der Region. Aus allen Teilnehmern werden die Top 30 per Online-Voting ermittelt. Zusätzlich werden 3.750 € an Sonderpreisen ausgelost und 3.250 Euro an Kreativpreisen. Insgesamt schüttet die Sparkasse Holstein bei dieser Aktion also 37.000 Euro aus. Alle Gewinner aus 2019 sind unter https://30fuer30.sk-holstein.de/ einzusehen. Das Ostholsteiner Gewinnervideo unter https://youtu.be/jPVt4R6Ucgg. SF

Sandra Freundt

Knapp 56 000 Euro gibt das Amt für die Grund- und Gemeinschaftsschule Lensahn für Smartboards aus. Klage ans Land: 170 Millionen Euro für Digitalisierung sei ein „Tropfen auf den heißen Stein“.

20.03.2019

Die Timmendorfer Kommunalpolitiker sind für einen Bürgerentscheid zur Eishalle mit der Europawahl am 26. Mai, haben aber noch Beratungsbedarf. Deshalb ist ungewiss, ob der Termin gehalten werden kann.

20.03.2019

Die Stadt hat den Beschluss zur Klage gegen den Planfeststellungsbeschluss zur festen Fehmarnbelt-Querung zurückgezogen. Aus Rücksicht auf das anstehende Mediationsgespräch zum Lärmschutz. Die Forderung nach dem sieben Meter tiefen Trog wurde aber bekräftigt.

19.03.2019