Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Sportplatz-Streit: Vikings verlassen Süsel
Lokales Ostholstein Sportplatz-Streit: Vikings verlassen Süsel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:10 23.11.2017
Süsel

„Wir gehen mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Die Zusammenarbeit mit dem TSV war vorbildlich und in Süsel zu spielen, hat uns sehr viel Spaß gemacht. Aus diesem Grund planen wir auch Holger Böttcher zu unserem ersten Ehrenmitglied zu machen. Die Zusammenarbeit mit der Gemeinde wollen wir nicht weiter kommentieren und lassen das jetzt hinter uns“, heißt es in der Erklärung von Dr.

Jan Andresen.

Seit Jahren liegen Fußballer und Footballer des TSV mit der Gemeinde im Clinch. Der marode Sportplatz, der eher einem Acker gleicht, sorgt zwischen TSV und Politik für Ärger. Die Gemeinde hat Anfang November einen Sportentwicklungsplan präsentiert, der Kosten von 350000 Euro für eine sanierte Sportanlage veranschlagt.

Der Vorsitzende des TSV Süsel, Holger Böttcher, bedauert den Weggang der Footballer. „Ich hätte mir gewünscht, dass in der Gemeinde Süsel die Interessen des TSV als größtem Sportverein mehr Zustimmung gefunden hätten. Wenn die Rahmenbedingungen zur erfolgreichen sportlichen Betätigung nicht gegeben sind, ist der Wechsel der Footballer zum Ostseesportverein verständlich.“ Böttcher hofft, dass nicht auch die Fußballer diesem Schritt folgen.

Die Vikings freuen sich auf Scharbeutz, dort fühle man sich willkommen.

ln

23.11.2017
23.11.2017