Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein „Stars at the Beach“: Musikalisches Staraufgebot an der Ostsee
Lokales Ostholstein „Stars at the Beach“: Musikalisches Staraufgebot an der Ostsee
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:05 14.08.2019
Mark Forster sorgt für den krönenden Abschluss der vier Konzerttage von „Stars at the Beach“. Quelle: Sören Stache/dpa
Heiligenhafen

 Nach einer einjährigen Pause ist „Stars at the Beach“ zurück. Bekannt bisher aus Timmendorfer Strand, hat die Konzertreihe 2019 in Heiligenhafen ein neues Zuhause gefunden. Für vier Konzerttage verwandelt sich der Strand direkt an der Seebrücke zur großen Open-Air-Musikbühne. Die Warderstadt wird zur Pilgerstätte für die Fans der deutschen Musikszene. Jeden Abend jagt von Donnerstag bis Sonntag, vom 15. bis 18. August, ein Konzert das nächste.

Diese Künstler sind dabei

Wer macht den Auftakt? Er ist quasi der Local Hero und sicherlich derzeit einer der bekanntesten Musikkünstler aus Ostholstein. Wincent Weiss, in Eutin aufgewachsen, wird am Donnerstag, 15. August, „Stars at the Beach“ eröffnen. Mit Hit-Singles wie „Musik Sein“ oder „Feuerwerk“ ging seine Karriere steil bergauf. Wincent gewann Preise wie den Echo und den MTV Music Award und bringt nach Heiligenhafen die Songs aus seinem aktuellen Album „Irgendwie Anders“ mit, das im März erschienen ist.

Wie geht’s ins Wochenende? Johannes Strate, Kristoffer Hünecke, Niels Kristian Hansen und Jakob Sinn – das sind „Revolverheld“. Die Band ist auf Sommertour und hat am Freitag, 16. August, auf dem Steinwarder ihr fünftes Studioalbum „Zimmer mit Blick“ im Gepäck. Mit Songs wie „Liebe auf Distanz“ oder „Immer noch fühlen“ wollen die Hamburger Jungs für besondere Momente an der Ostseeküste sorgen.

Diese Künstler treten vom 15. bis 18. August bei „Stars at the Beach“ am Strand von Heiligenhafen auf.

Was bringt der Sonnabend? Zurück in die bunte Musikwelt des letzten Jahrzehnts des 20. Jahrhunderts führt „90er Deluxe“ am Sonnabend, 17. August. Unter dem Projekt live on stage haben sich Kultstars vereint. Auf der Bühne mit dabei sind der DJ und Produzent Alex Christensen aber auch Jasmin Wagner alias „Blümchen“ ist zurück. Sie werden verstärkt durch die Gruppe Bellini, die mit „Samba de Janeiro“ 1997 ihren Durchbruch schaffte. Ebenfalls dabei ist Jenny Berggren von der schwedischen Band „Ace of Base“, die in den 90ern einen Charterfolg nach dem anderen feierte.

Wer kommt zum krönenden Abschluss? Mit der Single „Au revoir“ machte sich Mark Forster vor gut fünf Jahren einen Namen in der Musikszene, als Coach bei „The Voice Kids“ und „The Voice of Germany“ trat er nicht nur als Sänger vor die Kamera und jetzt ist er auf großer Tour durch Deutschland mit viel „Liebe“ – denn so heißt sein Album. In Heiligenhafen auf der Strandbühne ist der 35-jährige gebürtige Pfälzer am Sonntag, 18. August, zu Gast.

Was noch alles wichtig ist

Wie laufen die Konzerte ab? Die Veranstaltungsfläche an der Seebrücke ist für 4500 Besucher ausgelegt, das Areal ist abgesperrt. Einlass ist am Donnerstag, Freitag und Sonntag von 17.30 Uhr an, die Auftritte beginnen um 19 Uhr. Am Sonnabend kann das Publikum bereits um 16.30 Uhr an die Strandbühne, das Konzert startet um 18 Uhr. Für das leibliche Wohl wird mit zahlreichen gastronomischen Ständen gesorgt.

Wie können die Besucher anreisen? Da der Steinwarder für den Fahrzeugverkehr gesperrt ist, werden für die Besucher mit Pkw gesonderte Flächen zur Verfügung gestellt. Diese sind durch Ausschilderungen gut erreichbar. So wird am Ortseingang extra einer für rund 1000 Autos ausgelegter Bereich hergerichtet. Ordner nehmen die Anreisenden in Empfang und geben nötige Informationen. Zu Fuß oder mit einem Shuttle geht’s dann zu den Konzerten (Mehr dazu unten im Info-Kasten).

Parken & Verkehr

Aufgrund des zu erwartenden erhöhten Verkehrsaufkommens bei „Stars at the Beach“ sind folgende Informationen zu beachten:

Parkplatz am Höhenweg (Feld): Für Besucher aus Richtung Lübeck (A1) ist am Höhenweg eine große Parkfläche angelegt. Der Weg zum Veranstaltungsgelände ist ausgeschildert. Die ungefähre Wegzeit beträgt rund 20 Minuten fußläufig, wahlweise fahren gebührenpflichtige Shuttles im halbstündigen Takt. Für den Parkplatz entsteht eine geringe Gebühr.

Parkplatz am Exerzierplatz (Ameos): Für Besucher aus Richtung Fehmarn ist am Exerzierplatz der Ameos-Einrichtung (Eichholzweg) eine große Parkfläche angelegt. Der Weg zum Veranstaltungsgelände ist ausgeschildert. Die Wegzeit beträgt auch hier etwa 20 Minuten zu Fuß, gebührenpflichtige Shuttles fahren im halbstündigen Takt.

Sperrung Steinwarder: Vom 15. bis 18. August wird die Straße „Steinwarder“ für den Fahrzeugverkehr gesperrt. Anlieger frei.

Fahrradparkplätze: Auf der Veranstaltungsfläche am Binnensee-Südufer stehen Fahrradparkplätze zur Verfügung.

Einheimische und Gäste vor Ort sollten die Konzerte möglichst fußläufig oder mit dem Fahrrad besuchen.

Wo sind noch Karten erhältlich? Tickets sind noch für alle vier Konzertabende zu bekommen. Im Vorwege sind die Tickets bei den LN-Geschäftstellen und allen anderen bekannten Vorverkaufsstellen oder unter der Hotline 048 27/99 96 66 66 Karten erhältlich. Direkt vor Ort gibt es eine Abendkasse.

Der Musiksommer in Ostholstein erreicht mit den Topacts bei „Stars at the Beach“ einen nächsten Höhepunkt. Die Veranstalter von „Förde Show Concept“ aus Flensburg hoffen bei der Neuauflage am neuen Standort auf ein begeistertes Publikum, das laue Sommerabende in toller Atmosphäre und Kulisse verbringt.

Weitere Infos gibt es hier auf der Homepage der Konzertreihe.

Von Markus Billhardt

Sie hat Hotelzimmer in Ostholstein gebucht, teure Möbel und SUVs geordert und ein Haus in Grömitz „gekauft“, ohne je einen Cent dafür zu bezahlen. Dafür steht die Frau jetzt vor Gericht.

14.08.2019

Um keine Schwierigkeiten mit dem Grundwasser zu bekommen, soll unterhalb des Ortsteils Roge eine mehrere Meter tiefe Betonwanne entstehen. Bürgermeister Bernhard Markmann reagiert positiv, hält aber für den Rest der Strecke an der geforderten Wand fest.

13.08.2019

Jetzt kommen die Edel-Burger auch an der Ostseeküste auf den Tisch: Die Restaurant-Kette „Peter Pane“ ist künftig am Timmendorfer Platz im ehemaligen „Nautic Garden“ zu finden.

14.08.2019