Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Steinwurf auf der A 1: Zeugen gesucht
Lokales Ostholstein Steinwurf auf der A 1: Zeugen gesucht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:22 21.05.2019
Einsatz für die Polizei auf der A 1 bei Neustadt. Quelle: Carsten Rehder
Neustadt

Gemeiner Anschlag auf der Autobahn 1: Bislang unbekannte Täter haben am Sonnabendnachmittag (18. Mai) einen Stein von einer Brücke auf ein Auto geworfen. Ein Ehepaar aus Niedersachsen kam mit dem Schrecken davon. Nach Polizeiangaben war es um 15.10 Uhr auf der A 1 Richtung Hamburg unterwegs, als von der Autobahnbrücke in Höhe Neustadt-Pelzerhaken ein etwa faustgroßer Stein auf den Skoda Superb flog.

Das Geschoss beschädigte die Windschutzscheibe, doch dem 48-jährigen Fahrer gelang es, den Wagen mitsamt Anhänger trotz der gesplitterten Scheibe in der nächsten Nothaltebucht, circa 200 Meter hinter der Anschlussstelle Neustadt-Pelzerhaken, zum Stehen zu bringen. Beide Insassen blieben unverletzt.

Zwei Personen sollen weggelaufen sein

„Bei einem Blick in den Rückspiegel glaubte die 36-jährige Ehefrau, zwei Personen in Richtung Altenkrempe davonlaufen gesehen zu haben“, teilte Polizeisprecher Dierk Dürbrook mit. Eine unmittelbar eingeleitete Fahndung nach den beiden Tatverdächtigen verlief ergebnislos. Das Ehepaar aus Niedersachsen konnte mit seinem beschädigten Skoda nicht weiterfahren, das Fahrzeug musste abgeschleppt werden.

Die Polizei bittet Zeugen, denen am Sonnabend um kurz nach 15.10 Uhr im Bereich Neustadt/Altenkrempe zwei verdächtige Personen aufgefallen sind, sich unter Telefon 045 24/707 70 mit dem Polizei- Autobahn- und Bezirksrevier Scharbeutz in Verbindung zu setzen.

LN

Am Sonntag, 26. Mai, sollen die Timmendorfer erneut über die Sanierung des ETC abstimmen. Die Debatte dreht sich um Freizeit und Sport, hohe Kosten und ihre Folgen sowie einen möglichen Neubau.

21.05.2019

Zahlreiche Gemeinden registrieren weit mehr Briefwähler als vor fünf Jahren. Die Wahlbeteiligung an der Europawahl im Kreis Ostholstein dürfte ansteigen. Unterlagen können weiterhin angefordert werden.

21.05.2019

Der 46-Jährige wollte mit einem vollen Einkaufswagen den Discounter in der Ratekauer Rosenstraße verlassen. Mitarbeiter hielten ihn fest, bis die Polizei kam. Er muss sich jetzt wegen räuberischen Diebstahls verantworten.

21.05.2019