Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Streuobstwiese in Malente: Freiwillige vom BUND bauen Bewässerungssystem
Lokales Ostholstein

Streuobstwiese Malente: BUND baut Bewässerungssytem

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:27 08.07.2020
In Handarbeit verlegen die Helfer des BUND Malente die Leitungen für das Bewässerungssystems auf der Streuobstwiese. Quelle: BUND Malente
Anzeige
Malente

In normalen Jahren reicht die Nähe zur Malenter Au aus, um die Streuobstwiese der BUND Ortsgruppe Malente mit Feuchtigkeit zu versorgen. Doch in den heißen und warmen Sommern 2018 und 2019 trocknete der Boden derart aus, dass die rund 140 Bäume von Hand bewässert werden mussten.

Weil diese Pflegemaßnahmen angesichts des voranschreitenden Klimawandels wohl eher die Regel, als die Ausnahme werden dürften, hat sich die BUND-Arbeitsgruppe entschieden, auf dem 1,3 Hektar großen Areal ein neues halbautomatisches Bewässerungssystem zu verlegen. Mit großen Erfolg, wie sich jetzt zeigt.

Anzeige

Ehrenamtlicher Einsatz für die Natur

Übernommen haben die Planung und Ausführung des Naturschutzprojektes Ehrenamtler der BUND-Ortsgruppe Malente. Nachdem Sponsoren für die Finanzierung gefunden und die Leitungen und Schläuche, Verbindungsstücke und Spritzdüsen angeschafft worden seien, hätte der Corona-Lockdown die für das Frühjahr geplante Umsetzung gestoppt, sagen BUND-Sprecher Birgit Janz-Sacco und Robert Schermer.

Im Mai konnten die Helfer dann aber mit den Vorarbeiten beginnen. Später wurden die Gräben ausgehoben, insgesamt 1,3 Kilometer Wasserleitungen verlegt und über 140 Obstbäume mit Sprühern versorgt. Durch die punktgenaue Bewässerung sei das neue System effektiver, sparsamer und umweltfreundlicher als die alte Lösung, die eine großflächige Beregnung beinhaltete. Neben Wasser würde auch Energie für Pumpen- und Generatoren eingespart, erklären die Sprecher.

Lebensraum für Tausende Tier- und Pflanzenarten

Gefördert wird das Naturschutzprojekt Malenter Au, dass sich seit der Pflanzung der ersten Obstbäume auf grüner Wiese vor elf Jahren zu einem Lebensraum für Tausende verschiedene Tier- und Pflanzenarten entwickelt hat, von 146 Baumpaten sowie den Stiftungen der Sparkasse Holstein und der Bingo-Umweltlotterie.

Von Dirk Schneider