Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Stuttgart: ADAC zeichnet zwei „Superplätze“ aus
Lokales Ostholstein Stuttgart: ADAC zeichnet zwei „Superplätze“ aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:13 16.01.2017
Fehmarn/Stuttgart

Die erfolgsverwöhnten Fehmaraner haben auf der Urlaubs- Messe CMT (Caravan, Motor, Touristik) erneut abgeräumt. Gleich zwei Campingplätze von der Insel wurden auf der traditionellen ADAC-Gala mit dem Titel „Superplatz“ mit der Höchstnote von fünf Sternen ausgezeichnet: Insel-Camp (Meeschendorf) und der Camping- und Ferienpark Wulfener Hals.

Freuen sich über die Auszeichnung: Katherin Kleingarn und Malte Riechey. Quelle: Foto: Privat

Der begehrte europaweite Titel wurde bundesweit unter mehr als 1100 bewerteten Campingplätzen nur 16 Mal vergeben. Doch auch weitere der 16 Mitgliedsbetriebe im Verein „Camping Paradies Ostseeinsel Fehmarn“ waren erfolgreich: Sechs Plätze erhielten 4,5 Sternen, drei Plätze mit vier Sternen die Auszeichnung „Tipp“.

Vertreter der beiden Familienbetriebe Kleingarn (Insel-Camp) und Riechey (Wulfen) reisten am Wochenende nach Stuttgart. Malte Riechey: „Wir sind stolz darauf. Jedes Jahr unternehmen wir große Anstrengungen und Investitionen in die weitere Qualitätssteigerung unseres hochwertigen Ferienangebotes, um diese Campingauszeichnung wieder zu erringen.“ Besonders gejubelt hat Katherin Kleingarn:

„Für mich persönlich ist gerade die diesjährige Auszeichnung ein großer Ansporn, aber auch ein wenig Druck zugleich, da ich den Betrieb am 1. Januar dieses Jahres übernommen habe und in große Fußstapfen trete.“ gjs

LN

Stein in Schaufensterscheibe in Heiligenhafen geworfen Heiligenhafen. Gegen die Schaufensterscheibe eines Geschäftes für Segelbedarf an der Yachthafenpromenade ...

16.01.2017

Wo kann man einen Tag schöner ausklingen lassen als mit einem leckeren Cocktail in einer Bar? Toll ist dabei, dass es inzwischen Bars für nahezu jeden Geschmack gibt.

16.01.2017

Lachsalven und viel Applaus für die Laienspieler der Landkirchener St.-Marien-Gilde.

16.01.2017