Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Sundbrücke ist das beliebteste Fotomotiv Ostholsteins
Lokales Ostholstein Sundbrücke ist das beliebteste Fotomotiv Ostholsteins
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:43 13.01.2014
Die Sundbrücke ist das beliebteste Fotomotiv in Ostholstein. Quelle: Rohde
Eutin

Die Fehmarnsundbrücke ist zu Recht das gefühlte Wahrzeichen des Kreises Ostholstein. Offenbar verbinden die Menschen nichts mehr mit Ostholstein als dieses liebevoll „Kleiderbügel“ genannte Bauwerk und den darunter liegenden Sund. Denn die Fehmarnsundbrücke samt Ostsee drumherum ist das am meisten fotografierte Motiv im ganzen Kreis.

Das belegt ein neues Angebot des Internet-Dienstes Google. Dessen Fotoplattform Panoramio (100 Millionen Fotos) ermöglicht es anhand von elektronischen Ortsmarken der hochgeladenen Bilder festzustellen, an welchen Punkten in einer Region am häufigsten fotografiert wurde. Und da liegt die Fehmarnsundbrücke in Ostholstein ganz klar vorn. Weltweit nehmen Sund und Brücke den Rang 3067 der am häufigsten fotografierten Orte ein.

Google hat die Geodaten in eine interaktive Karte eingearbeitet. Gelb eingefärbt sind die Orte, die am häufigsten aufgenommen wurden. Schaut man sich Ostholstein an, zieht sich ein gelber Saum die Küste entlang. Größere gelbe Flecke bilden außerdem die Städte Heiligenhafen, Burg, Dahme, Kellenhusen, Grömitz, Neustadt, Haffkrug, Scharbeutz und Timmendorfer Strand sowie im Binnenland Eutin und Malente. Dazwischen sind weite Flächen rot, blau und lila, was für weniger Fotos steht. Kleine gelbe Punkte und damit kleinere Foto-Hotspots bilden der Bungsberg, Oldenburg und Bosau.

Weltweit nimmt Grömitz den Rang 3985 der am meisten fotografierten Orte ein, Heiligenhafen 3426, Eutin 4024. Wer ganz nahe heranzoomt, findet sogar die Rangfolgen innerhalb eines Ortes, ja sogar des Zentrums. Zumindest laut Google und Panoramio wird in Eutin auf dem Marktplatz am häufigsten fotografiert, was schon eine kleine Überraschung ist. Ein Anhaltspunkt könnte sein, dass dort das Standesamt liegt.

Auf Platz zwei liegt der Schlossgarten, gefolgt vom Ostholstein-Museum. Das Schloss rangiert erst auf Platz sechs nach dem Wasserturm (Platz 4) und dem Seepark (Platz 5). Zur Ehrenrettung des Schlosses sei gesagt, dass die Geotags nichts darüber aussagen, ob die Fotografen vom Schlossgarten, vom Ostholstein-Museum und vom Seepark aus nicht das Schloss in den Sucher genommen haben. Das liegt nahe.

Interessante Reihenfolge auch in Malente: Die Dieksee-Terrassen liegen auf Platz 1. Schließlich bietet sich von dort ein wunderschöner Blick über den Dieksee, und dorthin dürften sich auch die Objektive gerichtet haben. Dass Gut Rothensande alias Immenhof auf Platz 2 liegt, dürfte keine Überraschung sein. Platz 3 nimmt der Bahnhof ein, was die leichte Ungenauigkeit der Geotags belegt.

Gemeint sein dürfte der Kurpark. Platz 4 geht an den Kellersee. Zieht man den Ausschnitt der Karte etwas größer, verschieben sich die Ränge, weil der Holzturm Neversfelde nicht nur ins Bild rückt, sondern auch auf Platz 2. Gezeigt werden immer die Rangfolgen in der auf dem Bildschirm gezeigten Region.

Da ist Fehmarn doch eine schöne eingegrenzte Insel. Hinter der unangefochten führenden Sundbrücke reiht sich auf Platz 2 der Fährhafen Puttgarden ein, gefolgt vom Südstrand und dem Hafen Burgstaaken.

Der Belt landet auf Platz 5.

Susanne Peyronnet