Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Superheizung versorgt 1600 Haushalte
Lokales Ostholstein Superheizung versorgt 1600 Haushalte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:01 12.12.2019
Das neue Blockheizkraftwerk, hier der Einbau, versorgt das Schwimmbad sowie zahlreiche Haushalte mit Strom und Wärme. Quelle: HFR
Anzeige
Eutin

Die Stadtwerke Eutin wollen in den kommenden Tagen ein neues Blockheizkraftwerk in Betrieb nehmen. Es ist im Gebäude des Kirsten-Bruhn-Schwimmbades untergebracht und wird nicht nur die Schwimmhalle mit Strom und Wärme versorgen, sondern darüber hinaus auch noch 1600 Haushalte im Umfeld, die an das Fernwärmenetz der Stadtwerke angeschlossen sind.

Mit dem neuen Blockheizkraftwerk wollen die Stadtwerke auch einen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Das neue Kraftwerk hat eine elektrische Leistung von 999 Kilowatt und eine thermische Leistung von 2600 Kilowatt. Es ersetzt die alte Maschine mit einer elektrischen Leistung von 780 Kilowatt und einer thermischen Leistung von 2100 Kilowatt, die vor fast 22 Jahren an gleicher Stelle installiert worden war.

Anzeige

Auch Schulen und Elisabeth-Krankenhaus werden beliefert

Durch die Erneuerung werde die Verfügbarkeit von Wärme aus der Kraftwärmekopplung erhöht, teilen die Stadtwerke mit. Das neue Kraftwerk versorgt vom Schwimmbad aus Teile der Holsten- und Bismarckstraße, den Heinrich-Lüth-Weg und den Bleekergang. Profiteure sind unter anderem die Kreisberufsschule, das Voß-Gymnasium, das Elisabeth-Krankenhaus und die Hans-Heinrich-Sievert-Sporthalle.

Noch läuft der Probebetrieb

Die Demontage der Altanlage und das Renovieren des Aufstellraumes haben rund drei Wochen in Anspruch genommen, die Montage des neuen Aggregates dauerte sieben Wochen. Die Fernwärmekunden wurden während der Umbauphase über eine mit Erdgas betriebene Reserveheizung versorgt, die stets auch während der Revisionszeiten des Blockheizkraftwerks quasi als Back-up eingesetzt wird.

Derzeit läuft für das neue Kraftwerk ein Probebetrieb, in dem alle Teile gründlich getestet werden. Geplant ist, die Anlage noch vor Weihnachten in Betrieb zu nehmen.

Mehr Artikel aus Ostholstein

Von LN