Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Polizei warnt vor Sylter Trickbetrüger im Zug
Lokales Ostholstein Polizei warnt vor Sylter Trickbetrüger im Zug
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:15 27.02.2019
Der unbekannte Trickbetrüger sucht sich seine Opfer unter anderem im Regionalexpress zwischen Lübeck und Ostholstein. Quelle: Maxwitat
Lübeck/Burg/Puttgarden

Die Bundespolizei warnt vor einem Trickbetrüger, der in den Zügen der Deutschen Bahn sein Unwesen treibt. Seit dem 2. Februar ist er immer wieder aufgefallen, zuletzt auf den Strecken LübeckPuttgarden, aber auch Burg/FehmarnLübeck, im ICE ebenso wie im Regionalexpress.

Der Mann hat es nach Angaben der Bundespolizei gezielt auf ältere Menschen abgesehen und nutzt deren Hilfsbereitschaft aus. Dafür sucht er gezielt die Nähe von Senioren. Zunächst setzt er sich in Hörweite zu seinen späteren Opfern. In Selbstgesprächen drückt er seinen Kummer und sein Leid aus. In einem späteren fiktiven Telefonat erklärt er lautstark, dass ihm sein Auto mit allen Unterlagen und seinem Geld gestohlen wurde. Jetzt sei er mittellos und wisse nicht,wie er nach Hause auf Sylt kommen solle.

Hilfsbereitschaft ausgenutzt

In späteren Gesprächen mit seinen Opfern erzählt der Mann, dass er Architekt sei und von der Insel Sylt stamme. Dabei verfügt er über gutes Detailwissen. Die hilfsbereiten Opfer waren aufgrund der Erzählungen bereit, dem Mann Summen zwischen 40 und 100 Euro zu zahlen. Als Ausdruck der Glaubwürdigkeit erhielten die Opfer eine Visitenkarte, welche auf seinem Namen ausgestellt waren. Sofort nach Ankunft in Sylt, so versprach der Mann, würde er das Geld zurücküberweisen.

Unschuldiger Architekt

Auf der Insel Sylt gibt es tatsächlich einen solchen Architekten, der aber nicht der Mann ist, der die Menschen im Zug angesprochen hat. Der echte Architekt auf Sylt habe bereits etliche Anrufe von den Betrugsopfern erhalten.

Der Betrüger aus dem Zug wird als etwa 60 bis 70 Jahre alt beschrieben. Er soll etwa 1,65 bis 1,70 Meter groß, untersetzt und sehr kräftig sein. Sein Gewicht wird auf etwa 90 Kilogramm geschätzt. Der Mann wirkt ungepflegt, hat grau meliertes, mittellanges Haar, ein auffällig schlechtes Gebiss, war dunkel gekleidet und trug sehr gepflegte schwarze Schuhe. Wer Angaben zu diesem Mann machen kann, wird gebeten, sich an die Bundespolizeiinspektion Kiel, Tel. 0431/98 07 10, oder an jede andere Polizeidienststelle zu wenden.

sas

Die FDP scheiterte mit einem entsprechenden Antrag im Kreisausschuss. Die Mehrheit der Abgeordneten sieht das Land in der Pflicht. Der Schafzüchterverband sagt, dass die Schutzzäune nichts bringen.

27.02.2019

Der Kreis genehmigt den Haushalt 2019 vorerst nicht. Im März soll es ein Gespräch mit der Kommunalaufsicht geben. Schmerzhafte Einschnitte bei freiwilligen Leistung sind möglich.

27.02.2019

Kurzerhand und überraschend hat der Stockelsdorfer Bauausschuss die 400 000 Euro teure Investition für die Hilgendorf-Schule auf Eis gelegt. Schulleiter Karsten Lemke ist von dieser Entscheidung alles andere als begeistert.

27.02.2019