Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Ostholstein Agility-Turnier in Süsel: Fitness nicht nur für Hunde
Lokales Ostholstein

Turnier in Süsel: Agility ist Fitness für Hund und Mensch

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:00 18.10.2021
Eingespieltes Mensch-Hund-Team: Katrin Hänisch und „Dino“ auf dem Agility-Parcours.
Eingespieltes Mensch-Hund-Team: Katrin Hänisch und „Dino“ auf dem Agility-Parcours. Quelle: Kirsten Ossoinig
Anzeige
Süsel

Nervös warten Katrin Hänisch und „Dino“, ihr knapp drei Jahre alter Australian-Shepherd-Rüde, auf das Startsignal. Da kommt es schon, und die wilde Jagd durch den Agility-Parcours beginnt. „Tunnel“, ruft Hänisch, oder „Hopp“ über die Hürde, um „Dino“ das nächste Hindernis anzuzeigen. Mit geöffnetem Maul, heraushängender Zunge und flatternden Ohren führt der Hund wendig die Kommandos aus, Frauchen Katrin dabei stets an seiner Seite. Schließlich erreichen beide außer Atem das Ziel. Für einen Platz auf dem Siegertreppchen hat es nicht gereicht, ebenso wenig wie für die anderen Mitglieder des veranstaltenden Vereins, aber schließlich gilt einzig: Dabeisein ist alles.

Es ist das erste Mal, dass der Anfang 2019 gegründete Verein Süseler Hundefreunde ein Agility-Turnier ausrichtet. Für Vereinsmitglied Katrin Hänisch aus Eutin und „Dino“ war es ebenfalls die Wettkampfpremiere, obwohl die beiden schon lange Agility trainieren. Ein Muss, den eigenen Vierbeiner nicht nur mit klassischen Gassirunden zu beschäftigen, besonders bei anspruchsvollen Hunden wie „Dino“: Denn der ist rassebedingt gelehrig und arbeitseifrig, gezüchtet, um Schafe zu hüten. Ihrer ursprünglichen Bestimmung können Hunde nur selten nachgehen, deswegen sollten Besitzer Alternativen schaffen: etwa Agility.

Arnold Bock, Vereinsvorsitzender der Süseler Hundefreunde, mit den Vereinsmitgliedern Angelika Feindt (l.) und ihrem Hund „Rüdiger“ (links) und Katrin Hänisch mit ihrem Hund „Dino“. Quelle: Kirsten Ossoinig

Fitness, Konzentration und Koordination auf Vordermann bringen

Neben dem körperlichen Training werden so auch mentale Fähigkeiten sowie die Bindung zu Frauchen oder Herrchen gestärkt. Und auch die Hundehalter wachsen mit ihren Agility-Aufgaben. Was Katrin Hänisch nur bestätigen kann: „Als Handballspielerin war es mir wichtig, mich mit ,Dino’ sportlich zu betätigen.“ Beim Hindernislauf mit dem Vierbeiner werden auch Hänischs Fähigkeiten trainiert: „Ich muss ,Dino’ führen, mit ihm Schritt halten und mir die Reihenfolge der Hindernisse merken, das erfordert viel Konzentration und Koordination“, sagt die Eutinerin.

Lust auf Agility in Ostholstein?

Wer sich für Agility in Süsel oder auch eine andere Aktivität mit Hund wie Hoopers-Agility (eine Art „Agility light“, gut geeignet für alle Zwei- und Vierbeiner, die schon etwas älter oder nicht mehr so gut zu Fuß sind), Zughundesport, die Welpenspielstunde oder auch allgemein für Hundeerziehung interessiert, kann das Vereinsangebot testen, ohne gleich beitreten zu müssen: Es gibt Schnupperangebote. Vereinsvorsitzender Arnold Bock, Tel. 01 70/652 32 84, E-Mail bock.sporthunde@gmail.com freut sich über eine unverbindliche Kontaktaufnahme.

So ist Agility entstanden: Im Jahr 1977 hat Hundetrainer Peter Meanwell im Zuge der Hundeausstellung „Crufts“ im englischen Birmingham Agility zunächst als Pausenprogramm erfunden. Inspiriert wurde er zu seinem Springturnier für Hunde durch den Pferdesport. Laut Arnold Bock könnte die Hundesportart in fünf Jahren sogar olympische Disziplin werden.

„Dag“: Model, Agilityprofi und einer der wenigen seiner Art

Was Katrin Hänisch und „Dino“ oder auch Angelika Feindt mit ihrem Hund „Rüdiger“, ebenfalls vom Süseler Verein, als Hobby betreiben, geht auch intensiver: Vereinsmitglied Steffi Wallenburg aus Bad Segeberg besucht mit ihrem Hund „Dag“ seit 2018 regelmäßig circa 20 Agility-Turniere pro Jahr in ganz Deutschland. „Dag“ ist außerdem Model für Produktwerbung. Was damit zu tun haben mag, dass der fünfjährige Rüde etwas Besonderes ist: Er ist nicht nur niedlich, sondern ein Norwegischer Lundehund, eine Rasse, die vom Aussterben bedroht ist. Nach dem Zweiten Weltkrieg gab es nur noch wenige Vertreter dieser Rasse, was die Nachzucht erschwerte. Aktuell gibt es deutschlandweit nur 40 Lundehunde, die mit sechs Zehen an jedem Fuß äußerst trittsichere Kletterer sind und gezüchtet wurden, um die Vogelart Papageientaucher zu jagen.

Der Norwegische Lundehund „Dag“ ist nicht nur im Agility geübt, sondern als Model für Produktwerbung auch im Posieren vor der Kamera. Quelle: Kirsten Ossoinig

Dutzende Hunde und Halter kämpften um den Sieg in Süsel – ein voller Erfolg. Laut Arnold Bock, Vereinsvorsitzender der Süseler Hundefreunde, haben sich rund 130 Teilnehmer aus ganz Deutschland zum Agility-Turnier um den erstmalig vom Verein ausgelobten Süseler Küsten-Agility-Cup angemeldet. Gewonnen hat ihn Theresa Grill mit Border Collie „Ready“ vom Verein Hundesportfreunde Brunsbek.

Von Kirsten Ossoinig