Unfall auf A1 bei Neustadt: Wohnwagen kracht in Leitplanke – fünf Verletzte
Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Unfall auf der A1: Wohnwagen kracht in Leitplanke – fünf Verletzte
Lokales Ostholstein

Unfall auf A1 bei Neustadt: Wohnwagen kracht in Leitplanke – fünf Verletzte

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:42 18.06.2020
PKW und Wohnwagen prallen in die Leitplanke auf der Autobahn bei Neustadt. Fünf Menschen werden dabei verletzt, darunter zwei Kinder. Ein Hund kann ebenfalls gerettet werden. Quelle: Arne Jappe (arj)
Anzeige
Neustadt

Zu einem folgenschweren Unfall kam es am Mittwochabend gegen 18 Uhr auf der Autobahn 1 zwischen den Anschlussstellen Neustadt-Mitte und Neustadt-Pelzerhaken in Fahrtrichtung Norden.

Ein Citroen samt Wohnwagengespann aus Lübeck kam aus noch ungeklärter Ursache von der rechten Fahrbahn ab und stieß gegen die Leitplanke auf der linken Spur. Dabei wurden alle fünf Insassen verletzt, darunter zwei Kinder. Auch ein Hund konnte gerettet werden.

Anzeige

Unfallort war anders gemeldet

Als Einsatzleiter Patrick Bönig von der Feuerwehr zum dem Unfall zwischen den Anschlussstellen Eutin und Neustadt alarmiert wurde, da ahnte er noch nicht, dass sich der Unfallort ein paar Kilometer weiter Norden ereignete. "Nach Rücksprache mit der Leitstelle gab ich die Rückmeldung, dass sich die Unfallstelle zwischen Neustadt-Mitte und Neustadt-Pelzerhaken befindet", erklärt Bönig. Am Einsatzort angekommen, durch eine perfekte Rettungsgasse laut Feuerwehr, war der Wohnwagen mit dem PKW noch verkeilt.

Ein Auto mit Wohnwagen ist auf der A1 bei Neustadt in die Leitplanke geprallt. Fünf Menschen werden dabei verletzt, darunter zwei Kinder.

Fünf Insassen verletzt, darunter zwei Kinder – Hund gerettet

Die Insassen konnten sich selbstständig aus dem Auto befreien und wurden durch Ersthelfer und der Feuerwehr erst versorgt. Insgesamt befanden sich fünf Insassen im Fahrzeug: Zwei Männer, eine Frau und zwei Kinder. Alle wurden durch den Rettungsdienst behandelt und in umliegende Krankenhäuser gebracht.

Auch der Familienhund war mit im Fahrzeug und war sichtlich ängstlich, aber augenscheinlich unverletzt. Zwei Feuerwehrmänner kümmerten sich liebevoll um den Hund. "Wir nehmen den Hund erstmal mit und kümmern uns um ihn", sagt Patrick Bönig. In Absprache mit der verunglückten Familie kommt der Hund erstmal bei einem Feuerwehrmann und seiner Familie unter.

Der Familienhund konnte ebenfalls gerettet werden. Er kam in Anschluss bei, mit Absprache der Besitzerfamilie, bei einem Feuerwehrmann unter. Quelle: Arne Jappe

Wohnwagen und PKW verkeilt

Unterdessen mussten die Einsatzkräfte den PKW und Wohnwagen voneinander trennen, da sich der Wohnwagen unter den PKW geschoben hatte. Mit schwerem Gerät gelang es der Feuerwehr den Wohnwagen beiseite zu schieben. Da der Citroen und der Wohnwagen nicht mehr fahrtüchtig waren, mussten beide durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden. Die Autobahn wurde für die Rettungs- und Bergungsmaßnahmen voll gesperrt. Der Verkehr musste durch die Innenstadt von Neustadt umgeleitet werden. Es kam zu massiven Verkehrsbehinderungen.

Umleitungsstrecke überlastet

Wie es zu dem Unfall nun letztendlich kam, das ermittelt nun die Polizei. Über die Schadenssumme machte die Polizei keine Angaben. Insgesamt waren 30 Einsatzkräfte der Feuerwehr Haffkrug und Pönitz, fünf Rettungswagen, ein Notarzt, ein Organisatorischer Leiter vom Rettungsdienst und die Polizei am Einsatz beteiligt.

Von Arne Jappe

Anzeige