Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Verbesserte Ausbildung: Vier Lehrsäle für die Polizei
Lokales Ostholstein Verbesserte Ausbildung: Vier Lehrsäle für die Polizei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:28 03.03.2017
In Modulbauweise entstehen seit Mittwoch die neuen IT-Lehrsäle – hier soll ab Ende April unterrichtet werden. Quelle: Fotos: Benthien
Eutin

Ein Truck nach dem anderen rollte in dieser Woche auf die Hubertushöhe. 24 Fahrzeuge lieferten eine für die Polizeischule wichtige Fracht an: vier neue IT-Lehrsäle.

Land investiert 2,71 Millionen Euro für IT-Schulung.

Sie wurden in Modulen gefertigt, die jetzt auf dem Gelände der PD AFB (Polizeidirektion für Aus- und Fortbildung und für die Bereitschaftspolizei) zusammengefügt werden. Ende April sollen die dringend benötigten Hörsäle in Betrieb genommen werden. Rund 2,71 Millionen Euro investiert das Land für das Schulungsgebäude. Die Kosten für die IT-Ausstattung kommen nach Angaben des Sprechers des Finanzministeriums noch hinzu, konnten gestern aber noch nicht beziffert werden.

Die neuen Räume werden auf dem hinteren Gelände der Liegenschaft, in der Nähe der Kraftfahrzeughalle, hochgezogen. Die Bodenplatte sei bereits Anfang des Jahres geschüttet worden, erklärte Gunnar Petersen, Pressesprecher der Polizeidirektion. Jeder der vier Säle wird 26 Arbeitsplätze für Polizeiauszubildende sowie einen weiteren Arbeitsplatz für den Dozenten/Lehrer haben. An den PCs werden die jungen Anwärter die gesamte Datenverarbeitung mit dem von der Polizei genutzten „Artus“-EDV-System lernen, beispielsweise das Erstellen von Strafanzeigen und die Aufnahme von Verkehrsunfällen. Geübt werden auch das Abfragen von Informationen und das Nutzen von Fahndungssystemen. Von der Modulbaufirma „Cadolto“ aus Cadolzburg im Landkreis Fürth werden außer den vier Lehrsälen auch Sanitär- und Technikräume geliefert – alles komplett mit Möbeln, Vorhängen, Fliesen. Wenn erforderlich, wäre der Komplex um zwei weitere Lehrsäle erweiterbar.

16 Ausbildungsgruppen gibt es derzeit bei der PD AFB, darunter fünf aus dem gehobenen Dienst aus Altenholz, die gerade zum Praxissemester in Eutin sind. Im August werden es aufgrund der deutlich höheren Einstellungszahlen insgesamt 21 Klassen sein. Die Klassen, die dann von der Fachhochschule Altenholz geschickt werden, hätten eine Stärke von 28, hatte Arne Dunka, Leiter der Fachinspektion für Aus- und Fortbildung, beim Besuch von Daniel Günther, Vorsitzender der CDU-Landtagsfraktion, Anfang der Woche bereits angemerkt. „Es gibt noch einen Puffer, das kriegen wir hin“, sagte Gunner Petersen gestern beruhigend.

Die moderne Aus- und Fortbildung sei immer aktuelles Thema, hatte Direktionsleiter Michael Wilksen bei Günthers Besuch geäußert. „Aber sie kostet Geld, für Infrastruktur, Personal, vielleicht auch mal Expertisen von außerhalb.“

Dass auf der Liegenschaft Hubertushöhe investiert werden muss, ist auch der Landesregierung lange klar. Finanzministerin Monika Heinold (Grüne): „Bei der PD AFB in Eutin besteht Modernisierungsbedarf. Wir nehmen die Dinge Stück für Stück in die Hand. Der Neubau der Trainingshalle ist bereits angeschoben, nun kommen die modernen Lehrsäle hinzu.“ Ebenso wie Daniel Günther betonte die Ministerin: „Wenn wir geeignete Nachwuchskräfte für das Land gewinnen wollen, müssen wir für gute Ausbildungsbedingungen sorgen.“ ben

LN

Tourismusausschuss: Regelung gilt für ein Jahr.

03.03.2017

20000 Euro werden benötigt – Hafenbrücke wird für Licht- und Lasershow gesperrt.

03.03.2017

Bauausschuss lehnt die dargestellte Planung ab.

03.03.2017