Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Brief mit weißem Pulver: Mutmaßlicher Absender ermittelt
Lokales Ostholstein Brief mit weißem Pulver: Mutmaßlicher Absender ermittelt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:12 28.06.2018
Am Dienstag, 19. Juni, sorgte eine verdächtige Briefsendung, aus der weißes Pulver rieselte, auf dem Polizeirevier Heiligenhafen an der Lauritz-Maßmann-Straße für Alarmstimmung.
Am Dienstag, 19. Juni, sorgte eine verdächtige Briefsendung, aus der weißes Pulver rieselte, auf dem Polizeirevier Heiligenhafen an der Lauritz-Maßmann-Straße für Alarmstimmung. Quelle: Arne Jappe
Anzeige
Heiligenhafen

Das teilte die Polizei und die Staatsanwaltschaft Lübeck am Donnerstagnachmittag mit. So hätten Ermittlungen des Polizeirevieres Heiligenhafen haben ergeben, dass beim Landeskriminalamt Hamburg ein Sammelverfahren gegen einen Tatverdächtigen geführt wird, der bereits mehrere derartiger Briefe an verschiedene Polizeidienststellen in Berlin und Hamburg verschickt hat und der auch für die hier eingegangene Postsendung verantwortlich sein könnte. Zu den Motiven des Mannes ist bislang nichts bekannt. Er befinde sich weiter auf freiem Fuß, sagte ein Polizeisprecher.

Bei der Staatsanwaltschaft in Lübeck wird derzeit geprüft, ob das Ermittlungsverfahren zuständigkeitshalber an die Staatsanwaltschaft in Hamburg abzugeben ist.

Am Dienstag, 19. Juni, sorgte eine verdächtige Briefsendung, aus der weißes Pulver rieselte, auf dem Polizeirevier Heiligenhafen an der Lauritz-Maßmann-Straße für Alarmstimmung. Am späten Abend stellte sich heraus, dass es sich um Waschpulver handelte. Da zunächst befürchtet wurde, dass das Pulver giftig sein könnte, war das Revier geräumt worden. Die Mitarbeiter wurden ärztlich untersucht. Bei dem Vorfall war niemand verletzt worden.

LN