Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Vollsperrung: Timmendorfer Brücke für ein halbes Jahr dicht
Lokales Ostholstein Vollsperrung: Timmendorfer Brücke für ein halbes Jahr dicht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:00 28.10.2019
Die B-76-Brücke in Timmendorfer Strand, die über die L 181 führt, muss erneuert werden. Quelle: Sabine Latzel
Timmendorfer Strand

Eine der wichtigsten Kreuzungen in Timmendorfer Strand wird für ein halbes Jahr gesperrt: Nach Angaben des Landesbetriebes Straßenbau und Verkehr Schleswig-Holstein (LBV.SH) beginnen am Montag, 4. November, die Arbeiten an der neuen B-76-Brücke über die L 181 (Lübecker Straße) in Timmendorfer Strand. Dafür muss die B 76 voll gesperrt werden.

Arbeiten können nur bei Vollsperrung stattfinden

Die Kreuzung – zwischen der Abfahrt zum Höppnerweg und der Kreuzung Haupt-/Bergstraße gelegen – wird vor allem genutzt, um Richtung Hemmelsdorf und Autobahn 1 zu kommen, beziehungsweise in umgekehrter Richtung von der A-1-Abfahrt Ratekau über Hemmelsdorf auf die B 76 weiter Richtung Niendorf oder Scharbeutz. Laut LBV stammt die alte Brücke aus dem Jahr 1960, sie werde durch eine Stahlverbundbrücke ersetzt. Diese solle im Sommer 2020 fertig sein. Die Arbeiten könnten aus Gründen der Verkehrssicherheit, des Arbeitsschutzes und der Bauqualität nur unter Vollsperrung der B 76 stattfinden.

Ab Scharbeutz wird eine Umleitung über die L 102 durch Pansdorf, die L 180 und anschließend auf die L 181 und umgekehrt eingerichtet. Diese Umleitung ist etwa zehn Kilometer lang und damit etwa fünf Kilometer länger als die bisherige, direkte Strecke zwischen Scharbeutz und Timmendorf. Das Abfahren von der B 76 aus Richtung Lübeck vor der Brücke sowie das Auffahren von der L 181 auf die B 76 in Richtung Lübeck sollen aber weiterhin durchgehend möglich sein. Die Kreuzung Haupt-/Bergstraße soll ebenfalls offen bleiben. Sollte die L 181 im Brückenbereich zeitweise gesperrt werden müssen, läuft der Verkehr über Berg- und Hauptstraße sowie den Vogelsang.

Die neue Brücke kostet etwa 1,9 Millionen Euro

Laut LBV haben Polizei, Kreis, Buslinienbetreiber, Rettungsdienst, Gemeinden und Amtsverwaltungen diese Verkehrsführung abgestimmt. Der LBV bittet darum, sich auf die Baumaßnahme einzustellen und sich zum Schutz der Menschen auf der Baustelle rücksichtsvoll zu verhalten.

Die Kosten der Baumaßnahme betragen etwa 1,9 Millionen Euro. Der LBV hat diese Arbeiten vorgezogen, da derAbriss der Brücke an der Timmendorfer Bahnhofstraße über die B 76 verschoben werden musste, weil „Verhandlungen mit den Anliegern über den erforderlichen Grunderwerb leider nicht erfolgreich verlaufen“ seien. Diese Brücke wird möglicherweise im September 2020 abgerissen.

Noch mehr Artikel aus Ostholstein

 

Von HFR

Großalarm am Sonntagnachmittag im Ameos-Klinikum in Neustadt. Vor einem Kellereingang ist aus noch unklarer Ursache Müll in Brand geraten. 70 Patienten müssen in Sicherheit gebracht werden. Eine Person wurde verletzt. War es Brandstiftung?

28.10.2019

In der Lohstraße sind in der Nacht zu Sonntag auf einem Privatgrundstück in unmittelbarer Nähe eines Wohnhauses drei Fahrzeuge abgebrannt. Erst vor gut einer Woche war ein Fahrzeug in der Kleiststraße in Brand geraten. Zuvor gab es drei ähnliche Vorfälle. Die Polizei prüft einen Zusammenhang.

28.10.2019

Geschützte Käfer und gefährliche Pilze: Bearded Collie „Fay“ kann sie mit ihrer feinen Nase alle finden. Die fünfjährige Hündin ist den Naturschutzbehörden bundesweit eine große Hilfe.

27.10.2019