Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein 50 Jahre Training für Seenotfälle
Lokales Ostholstein 50 Jahre Training für Seenotfälle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:29 22.11.2018
Dirk Bause (r.), Leiter des Trainingszentrums Maritime Schiffssicherheit, spricht anlässlich des 50-jährigen Bestehens der Einrichtung. Quelle: Sebastian Rosenkötter
Anzeige
Neustadt

Seit 1968 wird im Trainingszentrum für Maritime Schiffssicherheit in Neustadt unter anderem das Schiffsführungspersonal der deutschen Handelsflotte auf Gefahren und Notfälle auf See vorbereitet. Im Vordergrund der Trainingseinheiten steht insbesondere die Eigensicherung bei der Bekämpfung von Schiffsbränden und anderen Seenotfällen. Das 50-jährige Bestehen der Einrichtung wurde Donnerstagvormittag mit einem Festakt und vielen Wegbegleitern auf dem Wieksberg gefeiert. Eingeladen hatte die Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung (WSV) des Bundes.

Training auf einer alten Fregatte

Dirk Bause, Leiter des Trainingszentrums, erläuterte, dass die Schiffsbrandbekämpfung im Fokus stehe und unter anderem auf der Ex-Fregatte „Köln“ geübt werde. Dirk Schwardmann, Vizepräsident der Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt, ergänzte, dass es jährlich weit über 1000 Azubis gebe und die Aus- und Fortbildung somit ein großes Thema für die WSV sei. Die Beschäftigten des Trainingszentrums würden eine großartige und wichtige Arbeit leisten, hob Schwardmann hervor. Die Zusammenarbeit mit der Deutschen Marine, der Bundespolizei See und der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger habe sich bewährt.

Anzeige

Standen zu Beginn des Trainingszentrums noch Lehrgänge für die sogenannte Notstandsausbildung der Schiffsoffiziere im Vordergrund und Vorbereitungstrainings für die Deutsche Marine, erweiterten sich die Aufgaben im Laufe der Jahre. Angeboten werden Trainings im Hinblick auf die maritime Notfallvorsorge in deutschen Seegebieten sowie für die Besatzungsmitglieder der WSV-eigenen Mehrzweckschiffe mit dem Ziel, die maritime Sicherheit in der Deutschen Bucht zu gewährleisten. Seit der Gründung des Havariekommandos im Jahr 2002 werden in Neustadt auch Feuerwehrleute für die Einsätze bei Schiffsbränden geschult.

Name wurde 2017 geändert

2005 wurde die Trainingseinrichtung an das Aus- und Fortbildungszentrum der WSV angeschlossen. Es trägt seit 2017 den Namen Trainingszentrum für Maritime Schiffssicherheit der WSV.

Sebastian Rosenkötter

22.11.2018
21.11.2018
21.11.2018
Anzeige