Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Wahlmarathon der Kirche: Dr. Peter Wendt bleibt Präses
Lokales Ostholstein Wahlmarathon der Kirche: Dr. Peter Wendt bleibt Präses
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:10 24.02.2018
Der Tag begann für die Synodalen mit einem Gottesdienst und ihrer Verpflichtung durch die Pröpste Dirk Süssenbach (l.) und Peter Bartz.
Der Tag begann für die Synodalen mit einem Gottesdienst und ihrer Verpflichtung durch die Pröpste Dirk Süssenbach (l.) und Peter Bartz. Quelle: Fotos: Heinen (hfr)
Eutin

Vor dem Wahlmarathon nutzte der Eutiner Bürgermeister Carsten Behnk (parteilos) die Gelegenheit für lobende Worte. Schon der Gottesdienst am Morgen in St. Michaelis sei ein Erfolg gewesen – zumindest habe die Lautstärke des Gesangs für sich gesprochen. Behnk betonte die Bedeutung der Kirche für die Region und sprach von einer großen Verbundenheit. Auch kündigte er an, den Saal der Schlossterrassen für eine Stadtvertretersitzung nutzen zu wollen.

Getagt wurde in den Eutiner Schlossterrassen. Quelle: Foto: Rosenkötter
Dr. Peter Wendt bei der Verpflichtung durch Propst Peter Barz (r.).

Grußworte des Bischofs wurden verlesen

Unter dem Tagesordnungspunkt Grußworte trat auch Waltraud Grothkopp (CDU), die zweite stellvertretende Kreispräsidentin, ans Mikrofon. Sie sagte, dass die Seelsorge auch heute noch eine wichtige Bedeutung habe, da das Umfeld in Familie und Gesellschaft immer schwieriger werde.

Nicht persönlich anwesend sein konnte Bischof Gothart Magaard. Sein Grußwort verlas der Neustädter Propst Süssenbach. „Ich danke für Ihre Bereitschaft, sich für Ihren Kirchenkreis zu engagieren und damit für unsere Kirche.“ Er wünsche sich, dass „wir gemeinsam an einer Kirche bauen, die Menschen einladend empfängt.“

Wahlen bis

zum Abend

Bis zum Abend hin mussten die Synodalen nicht nur den Kirchenkreisrat (siehe Kasten), sondern auch die Mitglieder des Finanzausschusses sowie weiterer Ausschüsse wählen. Als erstes in ein Amt geschafft hatte es Dr. Peter Wendt. Der 1947 an der Schlei geborene Synodale lebt in Pansdorf und arbeitete lange als Schulrat. Vor seiner Wahl erinnerte er an die Fusion der Kirchenkreise Eutin und Oldenburg, die er in seiner vergangenen Amtszeit miterlebte. Aus diesem Prozess heraus sei der Kirchenkreis positiv gestaltet und entwickelt worden. „Die 36 Kirchen sind ein Symbol unserer Gestaltungskraft, für unsere Lebensfreude und unsere Glaubensüberzeugung.“ Dr. Peter Wendt kündigte an, sich zu engagieren und sich zu bemühen, dem Vertrauen gerecht zu werden.

Der Kirchenkreisrat

Diese elf Synodalen bilden den Kirchenkreisrat: Maren Griephan, Volker Hein, Renate Kastenbauer, Thomas-Christian Meyer, Martin Nevermann, Antje Storm (alle Propstei Eutin), Margarethe Heydebreck, Silka Prüßing-Peters, Sabine Siems, Sascha Schittko und Tim Voß (alle Propstei Oldenburg).

Weitere Informationen über den Evangelisch-Lutherischen Kirchenkreis Ostholstein gibt es auf der Internetseite www.kirchenkreis-ostholstein.de. Dort stehen ebenfalls Berichte über die Synode.

Sebastian Rosenkötter