Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Wanderweg an der Steilküste gesperrt
Lokales Ostholstein Wanderweg an der Steilküste gesperrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:39 10.01.2019
Der Wanderweg an der Steilküste bei Heiligenhafen ist gesperrt. Quelle: Markus Billhardt
Heiligenhafen

Eine extreme Abbruchkante wurde einen Tag nach dem Hochwasser an der westlich von Heiligenhafen liegenden Steilküste entdeckt. Auch wenn die Begehung des sich dort befindlichen Wanderwegs ohnehin nur auf eigene Gefahr erlaubt ist, wäre es mittlerweile zu riskant für Spaziergänger, den Bereich zu betreten. Der Weg wurde daher vorsorglich abgesperrt.

Die Abbruchkante reicht an den Wanderweg heran. Quelle: Markus Billhardt

Das Erdreich sei nach Aussage der Stadt Heiligenhafen so stark unterspült worden, dass zum Teil bis zu einem Meter der Steilküste abgebrochen sei. Maßgeblich verantwortlich dafür gemacht werden die über einen langen Zeitraum wirkenden Wassermassen mit hohem Wellenschlag. Der Steilküstenwanderweg am Hohen Ufer zählt zu den touristischen Attraktionen der Warderstadt. Überlegt wird jetzt vonseiten des Bauamtes, den Wanderweg zu versetzen.

Darüber hinaus haben die Verantwortlichen im Rathaus einen kleinen Promenadenweg an den Deichwiesen in Heiligenhafen gesichert. Hier hat es durch die Überschwemmungen diverse Steine herausgerissen.

Markus Billhardt

Der Großenbroder Holz entstand vor gut 20 Jahren. Erstmalig wird dieser Wald jetzt durchgeforstet. Dabei haben interessierte Bürger die Gelegenheit, sich auf Anmeldung ihr eigenes Kaminholz zu sägen.

10.01.2019

Die Gemeinde Bosau steht vor einem grundlegenden Wandel der Verwaltungsstruktur. In einer Podiumsdiskussion erläuterten die alten und neuen Entscheidungsträger die wichtigsten Veränderungen.

10.01.2019

Die Tourismus-Agentur Lübecker Bucht und die Timmendorfer Strand Niendorf Tourismus GmbH bringen erstmals einen gemeinsamen Veranstaltungskalender heraus. Auch bei einer Stand-Up-Paddling-Tour arbeiten die Talb und die TSNT künftig zusammen.

10.01.2019