Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Wer rettet den Feuerwehrkasper?
Lokales Ostholstein Wer rettet den Feuerwehrkasper?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:00 31.10.2019
Edwin Schultz ist Puppenspieler mit vollem Herzen. Auch dem Feuerwehrkasper leiht er seine Stimme. Jetzt sucht er einen Nachfolger. Quelle: Ulrike Benthien
Eutin

Was tut man, wenn es brennt? Wie lautet die Nummer der Feuerwehr? Welche Informationen müssen am Telefon durchgegeben werden? Das haben viele Kindergartenkinder und Grundschüler der ersten beiden Klassen schon drauf – und das ist vielfach ein Verdienst der Feuerwehr-Handpuppenbühne Fassensdorf.

Seit 2002 vermitteln Edwin „Eddy“ Schultz, Vorsitzender des gleichnamigen Vereins, und sein Team Kindern auf spielerische Weise den richtigen Umgang mit Feuer und das richtige Verhalten im Brandfall. Nun droht die Puppenbühne in der Versenkung zu verschwinden. Eddy Schultz (69) will aufhören – einen Nachfolger für den quirligen Puppenspieler gibt es bislang nicht.

Puppenspieler hat seinen Rückzug schon 2017 angekündigt

„Meinen Rückzug habe ich vor zwei Jahren beim Gemeindefeuerwehrtag angekündigt, aber man hat mich wohl nicht ernst genommen. Bis jetzt hat sich noch keiner gefunden, der die Bühne übernehmen will“, sagt Schultz. Und er wolle aufhören, „bevor mir jemand sagt, Eddy, lass mal lieber, das ist nicht mehr so doll“.

Edwin Schultz mit der wichtigsten Figur neben Kasper: Feuerwehrmann „Fix“, der die Gesichtszüge von Süsels Gemeindewehrführer Rolf Müller trägt. Quelle: Ulrike Benthien

Den jungen Zuschauern seiner letzten vier Vorstellungen am Weltspartag in der Sparkasse Holstein in Eutin (zusammen mit Brigitte Thode und seiner Ehefrau Angela Schultz) wäre solche Kritik nicht in den Sinn gekommen. Gebannt verfolgten sie die Aufführungen von „Kasper steckt fest“, „Opa Eddys 99. Geburtstag“ und „Lodrian und die Pommes“. „112“ brüllten sie lautstark, als Puppenspieler Schultz beim Notfall auf der Bühne Hilfe rufen musste. „Was wir ihnen hier vorspielen, prägt sich ihnen ein, das wissen die Kinder in Jahren noch“, sagt Eddy Schultz.

Brandschutzerzieher segnen die Stücke ab

Er ist etwas wehmütig. Schultz hat er die Puppenbühne aus der Taufe gehoben, Mitstreiter gesucht und gefunden, Spendengelder eingeworben, Auftritte organisiert, Tausende Kilometer zurückgelegt, die Bühne auf- und abgebaut, in vielen verschiedenen Stücken (stets geschrieben von Brigitte Thode, abgesegnet von Pädagogen und Brandschutzerziehern) mehrere Figuren gespielt. „Man muss es mit Herzblut machen und dahinterstehen, sonst merken die Kinder es sofort. Es ist auch jede Vorstellung anders, je nachdem wie die Kinder reagieren.“

Komplette Ausstattung der Puppenbühne ist 85 000 Euro wert

Das komplette Equipment der Feuerwehr Handpuppenbühne Fassensdorf mit Auto, Hänger, Bühne, Technik und Puppen habe einen Wert von insgesamt 85 000 Euro, schätzt der Vereinsvorsitzende. Die neue Bühne (16 000 Euro) sei erst vor zwei Jahren angeschafft worden – in der Zuversicht, dass es nach Schultz’ Rückzug weitergehen werde. „Aber das Team besteht jetzt größtenteils aus meiner Familie, neben mir spielen meine Frau, meine Tochter, mein Sohn, meine Schwester, dazu Brigitte Thode. Und dann haben wir noch zwei Techniker, Wolfgang Göbel und Frank Winkler.“ Wie bislang 30 Tage im Jahr auf Achse sein, will Eddy Schultz nicht mehr. „Da lasse ich mich auch nicht breitklopfen.“

Brigitte Thode schreibt die Drehbücher für die Puppenbühne, ist Puppenspielerin – und hat auch mal einen Auftritt vor der Bühne. Quelle: Ulrike Benthien

Die Hoffnung aufgeben will er allerdings auch nicht. „Manches braucht eine längere Anlaufphase.“ Beim Treffen der Gemeindewehrführer aus Ostholstein in drei Wochen will Eddy Schultz noch einmal für den Erhalt seiner Bühne und um einen Nachfolger werben. Schließlich ist sie auch ein Aushängeschild, ist vom Landesfeuerwehrverband als offizielle Einrichtung für Brandschutzerziehung anerkannt und mit dem „Dr. Erwin-Flaschel-Preis für Brandschutzerziehung“ ausgezeichnet worden. Wer Interesse hat, Eddy Schultz Nachfolge anzutreten: bitte melden unter Tel. 01 73/625 51 77.

Noch mehr Artikel aus Ostholstein

 

Von Ulrike Benthien

Das Resort im Neustädter Jachthafen ist der attraktivste Betrieb für Urlauber im Norden. Minister Bernd Buchholz überreichte den Tourismuspreis an das Arborea-Hotel. In puncto Nachhaltigkeit hat das Hotel in Neustadt viel zu bieten.

31.10.2019

Er verstarb am Mittwochvormittag im Alter von nur 64 Jahren in seinem Haus in Heiligenhafen. Der Erste Stadtrat Folkert Loose führt jetzt die Amtsgeschäfte weiter. Nach der Trauerfeier wird die Stelle ausgeschrieben.

30.10.2019

Es sei zu massiv und passe nicht in die Landschaft: Der Bauausschuss auf Fehmarn hat die Pläne des Investors abgelehnt. Auch in der Nachbarschaft hatte sich Widerstand gegen das Projekt geregt.

30.10.2019