Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Werkzeug weiterverkauft: Acht Monate für Hehler aus Ostholstein
Lokales Ostholstein Werkzeug weiterverkauft: Acht Monate für Hehler aus Ostholstein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:43 25.09.2019
Vor dem Amtsgericht Eutin musste sich ein Ostholsteiner wegen Hehlerei verantworten. Quelle: Sabine Latzel
Eutin

Weder hundertprozentig geständig noch einsichtig zeigte sich Alexej P. (Name geändert) vor dem Eutiner Amtsgericht. Dort musste sich der 58-Jährige, der in einem Dorf in Ostholstein lebt, wegen Hehlerei verantworten: Weil er insgesamt drei hochwertige Werkzeuge, die aus einem Einbruch stammten, bei Ebay verkauft hat, verurteilte ihn das Gericht zu acht Monaten Haft auf Bewährung. Außerdem muss Alexej P. 1000 Euro an die Landeskasse zahlen.

Drei Werkzeuge namhafter Hersteller für insgesamt 50 Euro

Zwei Unbekannte hätten unvermittelt vor seiner Tür gestanden und ihm Werkzeug angeboten, so die Version des Angeklagten: Eine Stichsäge, einen Bohrschrauber und einen Akku-Winkelschleifer namhafter Hersteller habe er für insgesamt 50 Euro erwerben können. Die Arbeitsgeräte seien nicht mehr die Jüngsten gewesen, erklärte Alexej P.: „Das war schon fast Altertum.“ Die Verkäufer hätten versichert, dass sie nicht gestohlen seien. Also habe er das Erworbene direkt wieder verkauft, über die Internet-Plattform Ebay, für insgesamt 490 Euro.

Tatsächlich waren Säge, Schrauber und Schleifer erst sechs Monate alt und beim Einbruch in einen Transporter in Kaltenkirchen entwendet worden. Der rechtmäßige Eigentümer entdeckte sein Werkzeug kurz darauf bei Ebay – auf der Seite von Alexej P. – und kaufte es zum Schein zurück. Zugleich durchsuchte die Polizei das Zimmer des Angeklagten in einer Unterkunft in Ostholstein, wo er die Ware offenbar an der Rezeption deponiert hatte.

Noch mehr Artikel aus Ostholstein

Megaprojekt in Neustadt:
121 Millionen Euro werden in die Hafenwestseite investiert

Vandalismus nach Oktoberfest:
Straßenschild gestohlen und Fenster eingeschlagen in Schönwalde

Bonus für Ehrenamtler:
Feuerwehrleute parken in Scharbeutz künftig kostenlos

Grömitzer Welle:
Wellenbecken und Whirpool noch länger gesperrt

Wir brauchen Ihre Hilfe:
Die LN suchen die besten Spielplätze in Ostholstein

Staatsanwaltschaft forderte acht Monate ohne Bewährung

Der 58-Jährige ist bereits wegen Hehlerei und Betruges vorbestraft und saß auch schon fünf Monate in Untersuchungshaft, weil er Parfum weiterverkauft hatte, das bei einem Coup im Travemünder Hafen gestohlen worden war. „Diese Verurteilungen hatten keinerlei Warnwirkung“, hielt ihm die Vertreterin der Staatsanwaltschaft vor. Zudem lehne der Angeklagte jede Verantwortung für seine Taten ab und verfüge über kein soziales Netz, „es besteht also ein hoher Anreiz für ihn, weitere Taten zu begehen“. Deshalb seien acht Monate Haft ohne Bewährung angemessen.

Das Gericht gewährte dann aber doch noch einmal Bewährung. Alexej P. habe nach seiner letzten Verurteilung auf Bewährung immerhin einige Jahre straffrei gelebt, sich also durchaus beeindruckt gezeigt. „Am besten schließen Sie Ihre Ebay-Seite“, gab ihm die Richterin mit auf den Weg.

Von Sabine Latzel

Im Amt Ostholstein-Mitte gibt es ab sofort eine Hüpfburg. Die Finanzierung hat die Sparkasse Holstein übernommen. 1750 Euro wurden investiert. Der Mangel an Ehrenamtlern war ebenfalls Thema.

25.09.2019

30 Mobilfunk-Standorte im Kreis Ostholstein wurden mit LTE erweitert. Die Telekom will nun weitere Funklöcher schließen und sucht dabei Hilfe in den Kommunen.

25.09.2019

Die EU-Kommission empfiehlt für 2020 ein neues Baglimit für den Dorsch. Anstelle von sieben sollen Freizeitangler nur noch zwei Fische pro Person und Tag aus dem Wasser holen dürfen. Kutter-Kapitäne sind sich sicher: Das wäre das Ende des Angeltourismus.

25.09.2019