Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Wettbewerb gegen rechte Gewalt
Lokales Ostholstein Wettbewerb gegen rechte Gewalt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:12 27.03.2019
Tolle Projekte gesucht: Der Kirchenkreis Ostholstein und die Gedenkstätte Ahrensbök veranstalten einen Wettbewerb, der sich gegen rechte Gewalt und Diskriminierung wendet. Quelle: Heinen (hfr)
Anzeige
Eutin/Neustadt

„Suche Frieden und jage ihm nach“ (Psalm 34,15): Unter diesem Bibelwort und dem Motto „Spurensuche in Ostholstein“ veranstaltet der Kirchenkreis Ostholstein in Zusammenarbeit mit der Gedenkstätte Ahrensbök einen Wettbewerb, der sich gegen rechte Gewalt, Ausgrenzung und Diskriminierung wendet. Vor allem junge Leute sollen damit angesprochen werden. „Eingeladen sind Konfirmandengruppen, Schulklassen, Schulen und Jugendgruppen, aber auch Einzelpersonen, die geschichtliche Ereignisse in Ostholstein in den Blick nehmen, diese in einem Projekt aufarbeiten und dann präsentieren“, erläutert Synodenpräses Dr. Peter Wendt. Wie solch ein Projekt aussehen kann, das zeigen Beispiele aus der jüngeren Vergangenheit. So hatte eine Konfirmandengruppe aus Stockelsdorf sich dem Schicksal von 20 Verfolgten gewidmet, die im Konzentrationslager Ahrensbök eingesperrt waren.

Drei Preise zu je 1000 Euro

Ausgelobt werden drei Preise zu je 1000 Euro, über deren Vergabe eine Jury entscheiden wird. Einsendeschluss für Wettbewerbsbeiträge ist der 9. November 2019. Die Gewinner-Beiträge werden dann am Buß- und Bettag (20. November) in der Gedenkstätte Ahrensbök der Öffentlichkeit vorgestellt und prämiert.

Anzeige

Kontaktadresse und weitere Infos

Einreichungen sind unter dem Kennwort „Spurensuche in Ostholstein“ zu richten an: Evangelisch-Lutherischer Kirchenkreis Ostholstein, Evangelisches Zentrum Ostholstein, Schloßstraße 13, 23701 Eutin. Dorthin können sich Interessierte auch für weitere Informationen wenden und zwar per E-Mail an Michael.Hanfstaengl@kk-oh.de.

Louis Gäbler