Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Wieder Vandalismus in Schönwalde: Ärger nach Oktoberfest
Lokales Ostholstein Wieder Vandalismus in Schönwalde: Ärger nach Oktoberfest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:55 24.09.2019
Ein Straßenschild wie dieses wurde zum Opfer. Quelle: Sebastian Rosenkötter
Schönwalde

Während des Oktoberfest-Wochenendes in Schönwalde am 14. und 15. September ist so einiges demoliert worden. Polizeisprecher Michael Bergmann nennt mehrere Sachbeschädigungen und hofft auf Zeugenhinweise.

„Nach Einschätzung der Polizeistation Schönwalde könnte es zu einigen der Taten in der Nacht vom 14. auf den 15. September im Rahmen des Schönwalder Oktoberfestes gekommen sein“, betont Bergmann. Bereits in den Nachmittagsstunden des 14. September hätten Unbekannte ein Feuer in den öffentlichen Toiletten neben dem Dorfmuseum gelegt. Abfalleimer mit Papierhandtüchern seien angezündet worden. „Gegenüber des Dorfteiches wurde in der sogenannten Ruhsal-Kate mit einem Stein eine Fensterscheibe eingeworfen und im Wiesenweg verschwand eine doppelsitzige Aluminium-Gartenbank von einem Grundstück“, führt der Polizeisprecher aus.

Randale und Vandalismus

Die Schönwalder Polizisten mussten sich in den vergangenen Jahren immer wieder mit mutwilligen Zerstörungen beschäftigen. Zudem gab es in zahlreichen anderen Orten ähnliche Fälle. Hier einige Beispiele:

Ärger nach Landjugendparty:
Im März 2017 wurden Leitpfosten rausgerissen und Straßenschilder zerstört.

Müll, Müll, Müll:
Der Weg zum Naturerlebnisraum musste im Mai 2017 geschlossen werden.

Randale auf dem Bungsberg:
Der Fernmeldeturm musste eine Zeit lang geschlossen werden.

Böller im WC und Bänke im Teich:
Diese Fälle gab es in Heiligenhafen und auf Fehmarn.

Ortsschild erneut Ziel von Unbekannten

Darüber hinaus sei das Ortseingangsschild an der Landesstraße 178, aus Richtung Bergfeld kommend, ausgegraben und gestohlen worden. „Hierbei ist auffällig, dass unbekannte Täter eben dieses Ortsschild bereits am 1. Juli angesägt hatten. Die Tat wurde damals durch die Tatverdächtigen nicht vollendet und der bemerkte Schaden konnte durch den Bauhof behoben werden“, sagt Michael Bergmann.

Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts des Diebstahls und der Sachbeschädigung in mehreren Fällen. Wer Hinweise zu den Taten geben kann, soll sich unter der Nummer 045 28/510 bei der Polizeistation Schönwalde melden.

Auch hier können sich Zeugen melden

Noch mehr Artikel aus Ostholstein

Nach Hunde-Angriff:
Ratekauerin sucht nach dem Besitzer

Oktoberfest eskaliert:
Besucherin durch geworfenen Bierkrug verletzt

Badesaison 2019:
DLRG rettete 35 Personen aus der Ostsee

100 Jahre VHS:
So war die Lange Nacht der Volkshochschulen in Ostholstein

Wein aus Schleswig-Holstein:
Auf Gut Ingenhof in Malente-Malkwitz beginnt die Weinlese

Von Sebastian Rosenkötter

Dutzende Bürger beteiligten sich an Aktionstag. Innerhalb weniger Stunden wurden 35 Kilogramm Müll zusammengetragen. Es gab auch kuriose Funde und eine Warnung: Plastikreste sind eine Gefahr für Tiere.

24.09.2019

CDU und Grüne im Kreistag stellen sich im Interview den Fragen zum Straßen- und Radwegebau, Klimaschutz und zur Digitalisierung. Vieles sei angeschoben, in manchen Bereichen hake es aber noch.

24.09.2019

In Schleswig-Holsteins größtem Anbaugebiet für Wein hat die Ernte begonnen. Auf dem Ingenhof in Malente-Malkwitz sind alle Mitarbeiter bei der Arbeit. Die Winzer rechnen mit einem guten Jahrgang. Es sind zehn Jahre vergangen, seit im nördlichsten Bundesland mit dem Weinanbau begonnen wurde.

24.09.2019