Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Windkraft beschäftigt Bosau weiter
Lokales Ostholstein Windkraft beschäftigt Bosau weiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
20:10 09.01.2017
Bürgervorsteher Alfred Jeske (l.), Bürgermeister Mario Schmidt und Pastorin Heike Bitterwolf wünschten ein frohes neues Jahr. Quelle: Foto: Bol
Anzeige
Bosau

Bosaus Bürgermeister Mario Schmidt (parteilos) dankte beim Neujahrsempfang im Gemeindehaus der Kirchengemeinde allen, die sich ehrenamtlich engagieren: „Schön, dass es Menschen gibt, die sich auch in unserer Gemeinde dafür einsetzen, das Leben sicher und lebenswert zu machen.“ Aus ganz aktuellem Anlass. Im Gottesdienst in der Petri-Kirche unter Leitung von Pastorin Heike Bitterwolf waren zuvor die Mitglieder des Kirchengemeinderates verabschiedet und ihre Nachfolger begrüßt worden. Neu dabei sind Marcus Beckmann, Brigitte Gamon, Claudia Jung, Eva von Lucke und Hartmut Rösler. Gemeinsam mit Sabine Hirner, Helmut Schröder und Detlef Schütt ist der Kirchenrat dann wieder komplett.

Schmidt blickte auf ein bewegtes Jahr zurück. Finanznot, Windkraft und Feuerwehren seien gemeindliche Themen, die auch in den kommenden Monaten mit Mut und Zuversicht weiter bearbeitet werden müssten. Alle Ehrenämter auf Gemeindeebene konnten besetzt werden, das freute den Verwaltungschef besonders. Er dankte den Freiwilligen von den Feuerwehren über die Gemeindevertretung bis hin zur Volkshochschule und sprach damit auch im Namen des Bürgervorstehers Alfred Jeske (CDU). Mit Blick auf das Weltgeschehen räumte Schmidt ein, „man hat wohl die Menschheit schon weiter gedacht, als sie ist“ und meinte Krieg, Flucht und Vertreibung, den Brexit sowie „eine seltsame Wahl in den USA“.

Anzeige

Gesprächsthemen gab es in diesen knapp zwei Stunden nach dem Gottesdienst also genug für die anwesenden Vertreter der Feuerwehren, der Dorfschaften, der Gemeindevertretung und den am aktuellen Geschehen interessierten Gemeindebürgern. Für eine ausgefallene Tischdekoration hatte der Küster Michael Hirner mit selbst gebastelten Glücksschweinchen gesorgt. Heißen Kaffee und Punsch brühte Friedhofsgärtnerin Petra Griep auf, das Büfett hatten Mitglieder des Kirchengemeinderates bestückt. Da gingen gleich mal ein paar Diät-Vorsätze fürs neue Jahr über Bord . . .

bol

LN

Die Volleyballabteilung des Oldenburger SV ruft alle Freizeitmannschaften der Stadt Oldenburg und der umgebenden Gemeinden von Heiligenhafen über Lütjenburg bis nach Malente und Lensahn zur 17.

09.01.2017

Der Sierksdorfer wurde 70 Jahre alt.

09.01.2017

Gerade in unserer immer schneller werdenden Zeit brauchen Kinder Ruhepole. Gemeinsam Singen und Tanzen kann ihre Entwicklung positiv beeinflussen.

09.01.2017